[Manga] LAST HERO INUYASHIKI #5

Hiro Shishigami hat seinen künstlichen Körper, diese Kampfmaschine, benutzt um wahllos zahlreiche Menschen zu töten. Anderen das Leben zu nehmen, gab ihm das Gefühl selbst zu leben und keine Maschine zu sein. Seine Fähigkeiten sind sehr vielseitig und so nutzt er sie, um Bankautomaten zu erleichtern damit seine Mutter ein gutes, sorgloses Leben führen kann. Aber keine Taten bleiben unbemerkt und so kommt die Polizei dem mörderischen Schüler auf die Schliche. Zu fliehen fällt ihm leicht und er versteckt sich bei einer Klassenkameradin, die zunächst an seine Unschuld glaubt. Währenddessen macht die Sensationspresse Hiro’s Mutter ausfindig und konfrontiert sie mit seinen mörderischen Taten. Sie ist verzweifelt und seelisch am Ende dadurch. Dazu hetzen zahlreiche Internetnutzer in Chats gegen sie. Alles führt schließlich zu ihrem Selbstmord. Da rastet Hiro aus und startet einen blutigen Vergeltungsschlag.

Fazit:
Die Handlung liest sich recht schnell, da sich Hiroya Oku auf die Szenen selbst konzentriert und auf eine Art aus wenig sehr viel macht. Er lässt die Bilder auf den Leser wirken, was die Emotionen der Hauptfigur Hiro verdeutlicht. Hiro ist ein böser Mensch, denn er tötet jeden ohne Skrupel – dennoch besitzt er unterschiedliche Seiten, die ihn ausmachen und seine Handlungen. Dies zeigen ebenfalls die vielen Grossaufnahmen, wodurch die Gefühle Schritt für Schritt zu sehen sind. Es entsteht so eine dichte, vielleicht auch beklemmende Atmosphäre. Trotz dieses Science Fiction Elements mit den Cyborgs und Hiro’s schrecklichen Taten will Oku dem Leser eine Botschaft mitteilen. Kein Handeln bleibt ohne Konsequenzen. Es geht um Liebe, Trauer, Freundschaft, Rache, Vergebung und Wiedergutmachung. Dies ist eine große Erzählkunst. Zeichnerisch wird ein realistisch angehauchter Stil benutzt, der zum Beispiel reale Bilder und Objekte für den Hintergrund nutzt. Der Band ist sehr gut im A5 Format gedruckt und besitzt einen silbernen Einband, sowie zwei Farbseiten.
Diese Handlung zeigt, dass Oku’s Figuren keine Abziehbilder sind, sondern komplex ausgearbeitet sind und er mit ihren Emotionen arbeitet. Es werden die guten, aber auch schlechten Seiten erzählt. Dies ist sowohl spannend, als auch gefühlvoll erzählt.

Daten:
Autor: Hiroya Oku
Verlag: Egmont Manga Verlag
Cover, Motive: © Hiroya Oku/Kodansha.Ltd.

Vorheriger Band: [Manga] LAST HERO INUYASHIKI #4
Folgender  Band: [Manga] LAST HERO INUYASHIKI #6

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.