[Manga] LAST HERO INUYASHIKI #6

Die Polizei hat Hiro Shishigami aufgespürt und will ihn nun wegen seiner zahlreichen Morde festnehmen. Es kommt zum Schusswechsel, doch dies macht Hiro’s Cyborgkörper nichts aus. Anders ergeht es seiner Klassenkameradin und ihrer Grossmutter bei denen er Unterschlupf gefunden hat. Blutend sinken sie zu Boden. Nun hat Hiro genug und tötet das Sondereinsatzkommando. Sein Zorn auf die Polizei wächst und er greift das Revier an. Niemand ist vor ihm sicher. Er geht von Raum zu Raum und hat nur töten im Sinn. Lediglich einen Polizisten lässt er als Zeugen verletzt am Leben. Auf der anderen Seite der Stadt macht sich Inuyashiki’s Tochter Mari Gedanken über ihr Leben und was sie damit anstellen möchte. Ihr Traum ist es Mangakünstlerin zu werden, was ihrer Mutter nicht so zusagt, denn ihrer Meinung nach, ist ein Studium wichtiger. Da beobachtet sie ihren Vater und kommt seinem Geheimnis auf die Spur. Währenddessen hat Hiro eine Entscheidung gefällt, die das ganze Land schockt.

Fazit:
Hauptaugenmerk liegt auf Hiro und seine Entscheidungen. Wie sich schon in der vorherigen Handlung herauskristallisierte, musste er feststellen, keine wirklichen Gefühle mehr zu besitzen. Seine Handlungen sind rational und direkt. So etwas wie ein Gewissen, ein Gespür was Gut und Böse ist, kennt er nicht mehr. Dazu hat sich sein Egoismus verstärkt. Dies wird schonungslos durch Bilder erzählt und anstatt vieler Worte lässt Hiroya Oku diese sprechen. Obwohl ganz so gefühllos kann er nicht sein, denn seine Klassenkameradin und ihre Grossmutter sind später wieder lebend zu sehen. Hier hat er wohl seine Heilungskräfte eingesetzt. Neben Hiro’s Geschichte, beginnt parallel Inuyashiki’s Tochter Mari in den Mittelpunkt, sie sucht nach einer Beschäftigung im Leben die sie glücklich macht und erfüllt. Dazu wird die Beziehung zu ihrem Vater aufgegriffen, sowie das sie seinem Geheimnis näherkommt. Die Panels sind sehr detailliert und realistisch gezeichnet. Spürbar wurde jede Kleinigkeit durchdacht. Der Band ist von sehr gutem Druck mit einem stabilem Cover und einer farbigen Artwork Seite auf Hochglanzpapier.
Es liest sich recht schnell, da die Handlung durch Bilder anstatt Worte erzählt wird. Hiro’s Taten schocken und zeigen, das Hiroya Oku mit LAST HERO INUYASHIKI die Menschlichkeit beleuchtet. Dies ist spannend, schonungslos und cinematisch inszeniert.

Daten:
Autor: Hiroya Oku
Verlag: Egmont Manga Verlag
Cover, Motive:© Hiroya Oku/Kodansha.Ltd.

Vorheriger Band: [Manga] LAST HERO INUYASHIKI #5
Folgender  Band: [Manga] LAST HERO INUYASHIKI #7

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.