[Manga] AKAME GA KILL! #11

Im ersten Duell zwischen Night Raid und Wild Hunt gelang es den Freiheitskämpfern drei mächtige und gefährliche Feinde mit Champ, Cosima und Enshin auszuschalten. Ihr Anführer Shura ist empört darüber, besonders weil er sich deshalb bei seinem Vater dem Minister unbeliebt gemacht hat. Zum Glück konnte Dorothea die Kämpferin mit der Singstimme Cosima wiederbeleben. Da sich Wild Hunt zunächst zurückgezogen hat, versuchen Tatsumi und Lubbock verkleidet in der Stadt Informationen zu sammeln. Leider tappen sie in eine Falle von Shura, der die Beiden mit seiner Kaiserwaffe ins feindliche Hauptquartier teleportiert. Hier werden sie von einer Übermacht überwältigt und gefangengenommen. Jeder für sich landet in einer Zelle und wartet auf Folter. Generalin Esdeath erscheint und erfährt, dass ihr geliebter Tatsumi zu Night Raid gehört. Sie gibt ihm die Chance zu leben, wenn er sich zu ihr bekennt, doch Tasumi beteuert seine Liebe zu Mine. Darauf hin wird seine Hinrichtung angeordnet. Mine, die davon erfährt, zieht sofort los, bereit um jeden Preis den Geliebten zurückzuholen.

Fazit:
Langsam nähern sich die finalen Auseinandersetzungen. Jeder kann der Nächste sein der stirbt. Deshalb überrascht auch nicht, das Esdeath die Wahrheit über Tatsumi erfährt. Aber ob es Auswirkungen später deshalb geben wird, dies bleibt im ungewissen. Die Gefangennahme von Tatsumi und Lubbo schafft eine dramatische und spannende Situation mit überraschenden Ausgängen. Neben toll inszenieren und aufregenden Kämpfen gibt es immer wieder persönliche Momente. Dies intensiviert die Atmosphäre und fügt den Figuren Lebendigkeit hinzu. Zwar ist eine Hintergrundgeschichte bei einer Figur wie Cosima, die als Bösewicht und Gegner dasteht, fraglich, wie sie aufgenommen werden soll. Denn umso mehr Gefühlsbindung beim Leser aufgebaut wird, umso trauriger ist es diesen Charakter sterben zu sehen. Andererseits zeigt dies auch, was für eine tragische Figur in diesem Fall Cosima ist. All dies wird detailliert und durchdacht zeichnerisch dargestellt. Ob nun spannende Kämpfe oder emotionale Momente, alles besitzt Dynamik und Fluss, dass es den Leser fesselt. Dazu wird optisch mit Grautönen für Gefühlslagen gespielt. Passend wurde der Band auf gutem hellem Papier gedruckt und kommt mit zwei Farbseiten. Als Bonus gibt es einen kurzen unabhängigen Manga.
Packende Kämpfe zwischen starken Kriegern finden sich diesmal auch, aber es geht mehr um die dramatische Situation von Tatsumi’s und Lubbock’s Gefangennahme. Gerade weil der Gedanke, ob es für einige Charaktere ein Happy End geben wird, im Hinterkopf schwebt, gelingen die Überraschungen in der Handlung. Dies ist feinfühlig und emotional inszeniert, sowie gleichzeitig fesselnd für den Leser.

Daten:
Autor: Takahiro, Tetsuya Tashiro
Verlag: Kazé

Vorheriger Band: [Manga] AKAME GA KILL! #10
Folgender Band: [Manga] AKAME GA KILL! #12

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.