[Anime] DETEKTIV CONAN – Box 4

Als der siebzehnjährige Shinichi Kudo von Männern in Schwarz ein Gift erhält, schrumpft er auf Kindesgröße. Von nun an nennt er sich Conan Edogawa und wohnt bei seiner Sandkastenfreundin Ran und ihrem Vater, dem Detektiv Kogoro Mori. Dieser ist nicht gerade der Meister seines Fachs, woraufhin Conan aushelfen muss. Inzwischen hat er einige Freunde um sich herum, wie den Erfinder Professor Agasa und die Detective Boys Ayumi, Mitsuhiko und Genta, sowie den Oska Oberschüler Heiji Hattori. Mit ihnen erlebt Conan spannende Kriminalfälle.
Kogoro Mori, Ran und Conan besuchen den Keramikkünstler Kikuemon. Dabei lernen sie seine Schüler und die Geschäftsführerin Masuko kennen. Kikuemon ist ein großer Bewunderer von Kogoro’s Fällen und will einfach mehr erfahren. Beim zeigen der Kunstwerke zerstört Masuko unabsichtlich sein neustes Werk. Dennoch artet das Abendessen zu einer Feier bis in die Nacht aus, bei dem sich die Erwachsenen betrinken. Daraufhin übernachten Kogoro, Ran und Conan beim Künstler. Zerbrechende Keramiken wecken die Schlafenden, woraufhin sie ins Lager rennen. Geschockt finden sie Masuko erhängt auf. Ein Mord? Doch Conan kommt etwas seltsam vor.
Ran hat Sonoko und Conan überredet mit ihnen Shinichi’s Hause zu reinigen. Dabei fragt Sonoko, wer wohl Shinichis erste große Liebe war. Für sie ist es logischerweise Ran, doch dann klingelt es an der Tür. Ein Mädchen namens Asami möchte Shinichi sprechen, um ihn auf ihre Party einzuladen. Dabei kommt zur Sprache, dass ihr Shinichi wohl die Liebe gestanden hat. Ran ist geschockt. Also ist sie seine erste Liebe. Conan versucht abzulenken und überredet Asami sie zur Feier mitzunehmen. Es wird ein lustiger Abend, der noch in einer Karaoke Bar weitergehen soll. Weil Asami zu müde ist, legt sie sich schlafen. Während einer Gesangspause entdeckt Conan Asami’s Haus in Flammen stehend. Ran und Conan können Asami in letzter Sekunde retten. War es Brandstiftung oder ein Unfall?
Der berühmte Schauspieler Kozaburo Hijikata will sich von Kogoro für seine neue Detektiv Rolle beraten lassen und lädt ihn zusammen mit Ran und Conan in seine Wohnung ein. Als sie den Balkon begutachten klingelt ein Telefon in der Nachbarwohnung. Sie schauen rüber und sehen, wie Hijikata Ehefrau Isami tot aus der Balkontür auf den Balkon fällt. Sofort laufen sie zur Wohung, doch zunächst macht keiner auf. Also werden der Hausmeister und die Polizei gerufen. Beim nächsten Klopfen öffnet Hajime Okita, ebenfalls Schauspieler, und kann nicht fassen, die Tote auf seinem Balkon vorzufinden. Hijikata erzählt von einer angeblichen Affäre mit seiner Frau. Hat er wirklich Isami ermordet? Conan ist skeptisch.
Osaka ist Heiji Hattori’s Heimatstadt, weshalb er sich freut diese seinen Freunden Conan, Ran und Kogoro zu zeigen. Zusammen mit dem befreundeten Polizisten Yusuke Sakata führt er sie von Restaurant zu Restaurant. Dabei erzählt er von einem Serienmörder, der gerade für aufsehen sorgt. Dieser erwürgt seine Opfer und sticht ihnen dann durch ihre Brieftasche ins Herz. Plötzlich fällt eines der Opfer auf ihren Wagen, wodurch sich Heiji und Conan an die Fersen des Täters heften. Sie stoßen auf Verdächtige, aber der Mörder scheint ihnen steht’s einen Schritt voraus zu sein. Gleichzeitig fühlt sich Ran unwohl, weil sie sich beobachtet vorkommt. Ist auch sie in Gefahr?
Beinhaltet die Episode 103 bis 129.

Fazit:
Es gibt diesmal abwechslungsreiche Fälle mit Conan und seinen Freunden. Einige sind verschachtelt aufgebaut, einige mysteriös und andere einfach und humorvoll. Die Abwechslung macht die Serie gerade so gut. Diesmal gibt es einige Fälle, die die Hauptfiguren persönlicher integrieren. So fühlt der Zuschauer mit Ran, wenn sie sich fragt, ob Asami vor ihr von Shinichi geliebt würde. Oder der scheinbar bedrohliche Schatten, den Ran fühlt, wenn sie in Osaka mit Heiji redet. Passend zum Thema Gefühle funktioniert ‘Der Biss der Seeschlage‘ und ‘Das versiegelte Badezimmer‘ besonders gut und was Gefühle anrichten können. Alle Fälle sind für sich gut durchdacht und spannend inszeniert. Klar laufen sie meist nach einem ähnlichen Schema, wie das oft mindestens drei Verdächtige parat stehen.
Wichtig für die Grundgeschichte sind diesmal ‘Nächtlicher Spuk in der Schule‘ (118) und ‘Der Serienmörder von Osaka‘ (124, 125). In der Ersten lernen Conan, Genta, Ayumi und Mitsuhiko ihre neue Lehrerin Fräulein Kobayashi kennen, die nun dauerhaft dabei ist und später die Detective Boys als Manager betreut, jedenfalls wenn es nach ihr geht. Die zweite neue Figur ist Heiji Hattori’s bessere Hälfe, seine Kindheitsfreundin Kazuha, wodurch sich ein gleiches Pärchen wie Shinichi und Ran zur Serie gesellt. Fortan begleitet sie fast immer Heiji und wird Ran eine gute Freundin. Beide neuen Charaktere bereichern DETEKTIV CONAN.
Abgesehen von den eigens für den Anime geschriebenen Episoden 103, 112 bis 117, sowie 126 und 127, wurden Gosho Aoyama’s Vorlagen aus den Bänden 16 bis 20, erschienen bei Egmont Manga, umgesetzt. Lediglich ‘Die Strömung bringt es an den Tag‘ (Episode 119) enthält eine Handlung aus der Spin-Off Manga Reihe DETEKTIV CONAN: SHORT STORIES Band 1, ebenfalls bei Egmont Manga erschienen. Im Original war ‘Der Serienmörder von Osaka‘ ein einstündiges TV-Special.
Die Episoden sind im Original 1998 gesendet worden, also nun 20 Jahre alt und dies zeigt sich in vieler Hinsicht. So wurde damals noch mehr mit Hand auf Folien gezeichnet und nicht wie heute über den Computer. Bei genauem hinsehen sind diese Pinselstiche zu sehen. Dann waren insbesondere Filler einfacher gezeichnet, weisen weniger Details auf und besitzen Nebenfiguren mit ähnlichem Design, wie aus anderen Folgen. Dies ist auf dem Bild der DVD zu sehen, trotz digital bearbeiteter Bilder. Dennoch sind die Farben frisch und die Schwarzwerte gut. Der Ton selbst ist klar, aber schwankt in der Lautstärke in einige Episoden. Die deutsche Synchronisation ist durchweg großartig mit lebendigen Sprechern, garniert mit unzähligen bekannten Stimmen. Wobei seltsamerweise Ispektor Takagi nur in den Geschichten ‘Mord á la carte‘ (116, 117) und ‘Angriff der Killerwespen‘ (127) von einem anderen Synchronsprecher gesprochen wird. Inhaltlich sind alle Episoden ungekürzt. Japanische Schrifteinblendungen wurden zum größten Teil mit deutschen Texttafeln überblendet, leider aber gibt es auch unübersetzte Einblendungen. Der Werbetrenner, die zuschlagende Kellertür, ist entfernt. Dazu ist der originale Abspann durch den kürzeren Deutschen ersetzt. Alle Episoden kommen in einer stabil gefertigten und mit hübschen Artworks versehenen Pappbox. Zusätzlich liegt ein farbiges Booklet mit Episodenguide bei.
Abwechslungsreiche spannende Fälle, die diesmal Ran, Conan, Kogoro und Heiji persönlicher berühren und so Emotionen beim Zuschauer erzeugen. Diesmal sind die Handlungen bodenständiger, ohne Mystik und unheimlichen Orten, aber dies gibt ihnen eine andere Lebendigkeit. Gleichzeitig fesselt es Conan und seine Freunde zu beobachten, wie sie den Täter ausfindig machen.

Daten:
Label: Kazé
Länge: 675 Min. / Format: 4:3
Ton: Deutsch 2.0
Extras: Booklet mit Episodenguide

Vorheriger Film: [Anime] DETEKTIV CONAN – Box 3
Folgender Film: [Anime] DETEKTIV CONAN – Box 5


Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.