[Game] DOOM

Die Hölle wurde erneut geöffnet. Als wir erwachen, finden wir uns auf einem Tisch liegend mit Kerzen und mit Blut geschriebenen Symbolen um uns herum wieder. Lange über das seltsame Ritual nachdenken bleibt nicht, denn ein Monster stürmt auf uns zu. Was war bloss geschehen? Unsere Mars-Station auf dem nahen Mond Phoobos ist von Höllenmonster und Mutanten überrannt. So wie es aussieht sind wir der letzte Lebende. Ohne zu zögern geht es los, die Mächte der Hölle in seine Schranken zu weisen. Also packen wir eine Plasma Pistole und schießen unbekleidet die ersten Monster in Stücke. Da mit der Zeit stärkere Feinde aufwarten, ist es praktisch, dass die zahlreichen Waffen aufrüstbar sind. Nicht unweit findet sich ein Raumanzug, der sowohl Sauerstoff als auch Panzerung bietet. So können wir ohne Probleme auch die luftleere Planetenoberfläche erkunden. Später finden sich noch eine Kettensäge und Granaten, wodurch wir uns den Horden von Höllenwesen noch besser stellen können. Aber warum sind Tore der Hölle offen? Wissenschaftler haben sie angezapft, um sogenannte Argent-Energie zu gewinnen. Doch irgendetwas ist schief gegangen und nun sind wir die letzte Barriere zur Rettung des Universums gegen die Hölle.

Fazit:
Der Klassiker DOOM ist zurück. Verpackt in ein modernes Gewand und angereichert mit klassischen Elementen. Zwar ist es angelehnt an die Originalgeschichte, aber die war damals eigentlich recht grobkörnig. Lange cinematische Einleitungen gibt es nicht, mit wenigen Erklärungen wird der Spieler sogleich ins Geschehen geworfen. Zunächst erweisen sich die Level schlauchartig mit einigen Abzweigungen, doch dies variiert, denn später gibt es sehr komplexe Abschnitte, die dank einer guten Karte überschaubar bleiben. Die Ansicht bleibt in der klassischen Ego-Perspektive, samt bekannter Jump’n’Run Einlangen. Gerade diese können herausfordern und so manchen Fehlversuch schaffen. Gleichzeitig gibt es viel zu entdecken, denn zahlreiche Extras für Upgrades gilt es zu finden. Hier sind insbesondere die Drohnen und Runen-Herausforderungen wichtig. Bei den Drohnen können Hauptupgrades der Waffen aktiviert werden und über die Runen erhält die Figur nützliche Fähigkeiten. Eine davon ist Bewegungsfreiheit während eines Sprunges, was überaus hilfreich ist. Die Runen-Herausforderungen sind Mini Level bei denen unter Zeitdruck zum Beispiel eine bestimmte Anzahl Gegner erledigt werden müssen. Letztlich können aber nur einige ausgewählte Runen benutzt werden. An verschiedenen Gegnern mangelt es nicht, einige sind dezent auf den Wegen platziert, warten aber eher in Arealen und erscheinen in Wellen. Hier heißt es feuern bis zur Überhitzung. Hilfreich sind Kraftkugeln in den Arealen, die Mehrfachkill, Unverwundbarkeit und ähnliches für kurze Zeit bieten. Sind die Gegner besiegt, gibt es oft Waffenpunkte für die Verstärkung eben der Waffen. Munition, Panzerung und Lebensenergie liegen in den Leveln verstreut, doch wenn mal Bedarf da ist, müssen die Gegner mit Glory Kill’s erledigt werden. Dazu so lange zusetzen bis sie blicken. Dann kann ein cooler Finisher Move angesetzt werden. Als Belohnung verlieren sie das Gesuchte. Wobei die Kettensäge gut ist, um Munition zu erlangen. Ab und zu gibt es ebenfalls herausfordernde Bossgegner.
Neben dem Story Mode, gibt es einen klassischen Arcade und Multiplayer Mode für jene, die nur kämpfen wollen. Für Suchende sei der Tipp gegeben, das jedes Level einen versteckten Schalter besitzt, um einen klassischen DOOM Abschnitt freizulegen. Selbst diese kleinen Level im Retrolook mit passender Musik können nachträglich gespielt werden.
Grafisch ist DOOM modern inszeniert. Die Texturen sowie die Gestaltung der Level sind Detailreich. Dies mischt sich mit hervorragenden Partikeleffekten wie Dampf oder Funkenregen, sowie einem passendem Shading für Licht und Schatten Ausleuchtungen. Tontechnisch stechen die Effekte, sowie die rockige Musik hervor und bieten einen überaus kräftigen Bass. Gerne hätten die Waffensounds mehr Wums haben können, die wirken zurückhaltend. Überhaupt ist die Steuerung einfach, da sie sich modern anpasst.
DOOM macht durchweg Spaß, da es nicht eine tiefschürfende Geschichte erzählen will. Es bleibt bei seinen Tugenden, die Monster der Hölle in diese zurückzuschicken und dafür dürfen wir sie in ihre Einzelteile zerlegen. Glory Kill’s Forever.

Daten:
Label: Bethesda / id Software
System: XBox One, PS4, PC
Art: Ego Shooter
Schwierigkeitsgrad: Anfänger bis Profi
USK: 18

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.