[Anime] ATTACK ON TITAN: Part 1 FEUERROTER PFEIL UND BOGEN

Gigantische humanoide, Menschen fressende Titanen regieren über die Welt. Zu ihrem Schutz hat sich die verbliebene Menschheit hinter riesigen Mauern zurückgezogen. Über hundert Jahre herrscht Frieden bis eines Tages ein kolossaler Titan erscheint und die äußerste Mauer des Bezirks Shiganshima einreisst. Unzählige Titanen überrennen den Bezirk und richten ein blutiges Massaker an. Die jungen Eren Jäger und Mikasa Ackermann überleben, doch müssen miterleben wie ihre Mutter qualvoll stirbt. Dann erscheint ein gepanzerter Titan auf und bricht durch die Mauer Rose. So fällt fast die Halbe noch lebende Menschheit. Einige Jahre vergehen und als Eren und Mikasa alt genug sind, lassen sich zu Soldaten mit der 3D-Manöver Technik ausbilden. Eren’s Hass auf die Titanen und der Wunsch diese zu vernichten beflügeln ihn manchmal zu sehr, denn er übersieht, wie sehr Mikasa ihm beisteht und ebenfalls leidet. Sie ist aber in der Lage ihre Gefühle zu verstecken. Am Tag der Abschlussfeier geschieht das Unmögliche. Der kolossale Titan ist zurück und beschädigt die Schutzmauer. Nun liegt es an den frischen Rekruten zu kämpfen. Doch diese sind hoffnungslos unterlegen und erleiden schreckliche Verluste. Selbst Eren scheitert und opfert sich letztlich, um seinen Freund Armin zu retten. Als Mikasa davon erfährt, bricht sie zusammen und verliert jeden Lebenswillen. Sie findet sich damit ab vom nähernden Titanen gefressen zu werden. Da taucht ein weiterer Titan auf und tötet den Anderen. Mikasa ist gerettet. Gibt es Hoffnung für die Menschheit?

Fazit:
FEUERROTER PFEIL UND BOGEN fasst die erste Hälfte der ersten Anime Staffel von ATTACK ON TITAN als gut zwei Stunden Film zusammen. Dies entspricht den Mangabänden 1 bis 4, erschienen im Carlsen Verlag. Konzentriert wurde sich auf die wichtigsten Eckpfeiler der Geschichte, wodurch ein strafferer Erzählfluss entstand. Die Animeserie wurde dafür neu geschnitten, gekürzt und abgemischt. Außerdem sind einige Szenen neu arrangiert und kurze Animationen hinzugekommen. Die Geschichte selbst ist spannend, sehr dramatisch und emotional ergreifend. Mangaka Hajime Isayama hat in der Handlung den Menschen einen Spiegel vorgehalten, seine Art der Gesellschaftskritik. Dafür zögert er nicht sympathische Charaktere zu töten und Situationen zu überspitzen. Gerade zu Beginn wird auf die Beziehung und Freundschaft von Eren, Mikasa und Armin wert gelegt. Armin’s mehrfache Betonung, das die Menschen in einem Vogelkäfig leben und ihre Freiheit einschränken, ist ebenfalls ein Gedanke, der zeigt wichtig es für die Figuren ist aus dem bekannten System auszubrechen. Dazu wird mit unvorhersehbaren Situationen gespielt, was die Dramatik erhöht.
Optisch beeindruckt die Umsetzung durch detaillierte Zeichnungen, aber auch rasante und spektakuläre Flüge und Kämpfe mit den 3D Manövergeräten. Obwohl die Titanen Menschen töten und fressen, ist der Einsatz von Blut nicht übertrieben und eher suggestiv. Die großartige Musik mit leichten Chor und Gesang fügt sich wunderbar ein. Die deutsche Synchronisation ist auf hohem Niveau mit großartigen Sprechern, denen es gelingt die richtigen Emotionen und Dramatik erklingen zu lassen. Für FEUERROTER PFEIL UND BOGEN wurden zahlreiche Dialoge neu aufgenommen, damit sie durch den Umschnitt funktionieren.
Merkt der Zuschauer, dass es sich auf einen Film gekürzte Animeserie handelt, beziehungsweise auf die Höhepunkte zusammengeschnitten wurde? Nein. Niemand, der nicht den Manga gelesen oder eben den Anime gesehen hat.
Selbst als Filmschnitt funktioniert die gestraffte Handlung, ohne Dramatik, Spannung und Emotionen zu verlieren. Die Kämpfe sind packend und toll inszeniert. Dennoch gibt es hier und da Längen, welche auf überlange Dialoge zurückzuführen ist, die die Gedanken der Hauptfiguren tragen. Gleichzeitig bleibt die brillante Geschichte erhalten.

Daten:
Label: Kazé
Länge: 128 Min. / Format: 16:9
Ton: Deutsch DTS-HD MA 5.1
Extras: (noch nicht bekannt)

Siehe: [Anime] ATTACK ON TITAN Vol.1
Siehe: [Manga] ATTACK ON TITAN #1

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.