[Manga] TALES OF XILLIA #4 – SIDE; MILLA

Tales_of_Xillia4Der Herrscher von Rashugal, König Nachtigal, strebt nach der ultimativen Macht in Form einer mächtigen Waffe, der Lanze von Kresnik. Milla Maxwell, Herrin der Elementargeister, will ihn aufhalten, weil sonst unzählige Menschen und Geister sterben würden. Auf dem Weg zum Palast Nachtigals werden Milla und ihre Freunde von der Organisation Exodus angegriffen, die ihren Tod als Ziel haben. Deshalb suchen sie Audienz beim König von Auj-Oule und werden sofort empfangen. König Gaius hatte bereits durch seine Elitesoldaten Presna und Jiao ein Auge auf die Gruppe und will Milla gefangen nehmen. Doch dann erreicht ihn die Nachricht, das König Nachtigal allen den Krieg erklärt und lässt es. Auf den Reitmonstern Wyvern und über Sharilton erreichen Milla, Elize, Leia, Jyde, Rowen und Alvin endlich Rashugals Hauptstadt Fennmont. Es kommt zur Konfrontation mit Nachtigal, von dem sie erfahren, dass er die Lanze bereits weg- und in Stellung gebracht hat. Sein Kommandant Gilland hat nun die Kontrolle. Da Gaius mit seinen Männern inzwischen eingetroffen ist, schaffen sie es gemeinsam zur Lanze vorzurücken. Dort stellt sich heraus, das Gilland der Anführer von Exodus ist und alle manipulierte. So gelingt es ihm die gefährliche Waffe einzuschalten. Unglaublicherweise funktioniert sie anders als erwartet. Zwar absorbiert sie Geister und Mana als Energiequelle, öffnet aber ebenso ein Tor in eine andere Welt, zu Elympios. Daraus strömen nun Invasionstruppen und unterstützen Gilland. Milla, Gaius und den Anderen bleibt nur die Flucht. Sie sammeln sich in einer alten Kirche, um sich einen Plan auszudenken. Dank Rowen’s und Gaius Strategie gelangt Milla auf das Flagschiff von Gilland und stellt sich ihm zum Kampf.

Fazit:
Obwohl es der vorletzte Manga Band zum Computerspiel TALES OF XILLIA von Bandai Namco ist, beinhaltet er schon das überraschende, spektakuläre Finale. Ein Cliffhanger deutet aber an, das es im Letzten weitergeht. Dazu bekommt der Leser eine ganze Reihe überraschender Wendungen in Bezug auf Figuren und Handlung zu lesen. Vielleicht ein wenig zuviel, da gerade letztere hier und da springt. Andererseits kann es auch an der Komplexität der Welt von TALES OF XILLIA liegen, die einfach zu umfangreich für diese begrenzte Mangaserie ist. Jedenfalls hält sich der einfache Humor diesmal etwas zurück, lockert aber zwischendurch auf. Eindrucksvoll gelingt es Hu-Ko Emotionen zusammen mit seinen Zeichnungen zu vermitteln, die sich gemäß seiner Art auf die Figuren konzentrieren, während Hintergründe einfach gehalten sind. Lediglich wenn diese wichtig für die Handlung werden, weisen sie mehr Details auf.
Der Band wurde in hoher Qualität mit festem, farbenfrohem Einband produziert. Neben zwei Farbseiten am Anfang, wovon eine einen Charakterüberblick bietet, sollten die zweite und vorletzte Seite nicht übersehen werden. Hier finden sich kurze lustige Szenen mit Milla und Jyde. Die Informationsseiten zwischen den Kapiteln sind diesmal recht rar.

Daten:
Autor: Hu-Ko
Verlag: Tokyopop Verlag

Vorheriger Band: [Manga] TALES OF XILLIA #3 – SIDE; MILLA
Folgender  Band: [Manga] TALES OF XILLIA #5 – SIDE; MILLA

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.