[Manga] ONE PIECE #75

Aufruhr herrscht in Dress Rosa. Das Volk erkennt langsam, das es unter ihrem König dem Samurai der Meere Don Quichotte de Flamingo leidet, nachdem er die Macht durch Hinterhältigkeit an sich gebracht hat. Parallel geht das Finale im Kolosseum um die Feuerfrucht in die letzte Phase. Aber auch die Operation SOP hatte Erfolg. Lysop hat Sugar besiegt. Damit löst sich ihre Fähigkeit auf, die Menschen in Spielzeuge verwandelt hat. Selbst Robin, welche es im Kampf erwischt hat, wird wieder normal. Durch die Rückverwandlungen entsteht Chaos, Verwirrung, Wut und auch Freude, denn der Verwandelte wurde als Nebeneffekt von allen vergessen. Da aber nun die Erinnerungen zurückkehren, kommen ebenfalls die Geheimnisse des Landes ans Licht. Ruffy hat es inzwischen geschafft zu de Flamingo vorzudringen um Trafalgar Law zu befreien, doch beim Angriff kommt ihm der zurückverwandelte einbeinige Soldat alias der ehemalige Gladiator Kyros zuvor. Mit einem gezielten Hieb schlägt er dem Samurai den Kopf ab. Doch de Flamingo überlebt, da nur ein Fadendouble zerstört wurde. Im Gegenzug schlägt er mit dem Vogelkäfig zurück. Er schafft aus Fäden dank seiner Teufelsfruchtkraft einen gigantischen Käfig und hüllt damit das Land ein. Nur damit nicht genug. Dieser zieht sich langsam zusammen und zerschneidet alles in seinem Weg. Weiter befiehlt er dem Kommandanten Pica die Feinde aus dem Palast zu werfen. Durch Pica’s Teufelskraft Steine zu verändern, wirft er Ruffy, Violet, Law und Kyros aus dem Gebäude und schiebt dieses auf ein neues Plateau in den Himmel. Derweil gelingt es Ruby im Kolosseum die Feuerfrucht zu gewinnen und zu essen. Dann lüftet er seine Identität als Sabo, dem Vize Anführer der Revolutionsarmee und Bruder von Ruffy und Ace. Er hat es geschafft, Ace ehemalige Kraft in der Familie zu behalten. Dress Rosa gerät in Aufruhr. Die zurückverwandelten Piraten und Gladiatoren wollen de Flamingo bekämpfen, doch das lässt Ruffy nicht zu und stürmt voran. Aber auch seine anderen Kameraden kämpfen gegen die Kommandanten des Feindes.

Fazit:
Meine Wiedergutmachung – Die letzten Fäden der Handlung verdichten sich und die Charaktere bereiten sich auf den finalen Kampf vor. Ruffy mit seinen Freunden, sowie einer Armee von verbündeten Piraten gegen de Flamingo und seine Kommandanten. Die Geschichte vom fünfundsiebzigsten ONE PIECE Band ist durchweg rasant erzählt, dynamisch inszeniert und somit ein echter Pageturner. Eiichiro Oda zeigt seine einmalige Erzählkunst bei so vielen Haupt- und Nebenfiguren nicht den Überblick zu verlieren und ihnen dennoch spektakuläre Momente zu geben. Zeichnerisch ist Oda auf hohem Niveau mit unheimlich vielen Details. Irgendwie ist es Schade, das der Manga nicht in Farbe ist, das wäre noch genialer. Jedenfalls durch die unzähligen Details lohnt es sich die Panals genauer anzusehen, um alles wirklich zu entdecken. Die Übersetzung ist durchaus gelungen, auch wenn mal wieder japanische Bezeichnungen unerklärt fallen, darunter Yonko, aber auch Sabo’s Attacke ‚Ryu No Ibuki‘. Übersetzt bedeutet es ‚Atem des Drachen‘ und hier hätte die Übersetzung per Sternchen wenigstens ergänzt werden können, da alle vorherigen Angriffe Sabo’s u.a. ‚Drachenklaue‘ in Deutsch zu lesen waren. Dadurch und die letzten Mangas mit berücksichtigt, entsteht der Eindruck, das die Kontinuität von Namen und Bezeichnungen leider nur oberflächlich kontrolliert wird. (Als Hilfestellung verweise ich auf den Artikel ONE PIECE GLOSSAR.)
ONE PIECE 75 bietet Action und Spannung, sowie Ruffy, Zorro, Robin, Rebecca und viele weitere Figuren in Hochform. Dadurch mach es Spaß die Kapitel zu lesen. Dies ist auch wichtig, denn der Dress Rosa Arc zählt mit zu den umfangreichsten Handlungssträngen in ONE PIECE. Als Bonus gibt es am Ende mal wieder Lysops Piratengalerie mit Artworks deutscher Fans.

Daten:
Autor: Eiichiro Oda
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Manga] ONE PIECE #74
Folgender  Band: [Manga] ONE PIECE #76

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.