[Manga] MINIMUM #4

Minimum_4Seit die kleine Haru aus Ito’s Computer geklettert ist, hat sich sein Leben auf den Kopf gestellt. Zuerst dachte er, dass es nur ihre Beziehung betrifft, doch mit dem Auftauchen der mysteriösen Catherine nimmt alles einen anderen Lauf. Catherine war unterwartet zusammen mit dessen Kumpel Saito in Ito’s Heim aufgetaucht und hat alle angegriffen. Seinen Vater hat sie mit einem Kuss digital aufgelöst und gefressen. Auch Ito küsste sie, doch zu ihrem verwirren löste er sich nicht auf. Dann griff sie Haru an. Sie flüchteten in eine Sackgasse, als sich plötzlich Haru veränderte. Digital schuf sie eine riesige Sense und schlug auf Catherine ein. Davon haben Ito und Saito nicht mitbekommen und finden lediglich eine nackte, verwirrte und Unsinn stammelnde Catherine vor. Saito kümmert sich um das Mädchen für das er Gefühle entwickelt hat. Von Haru scheint keine Spur, doch dann entdeckt Ito sie geschrumpft zwischen Plastikabdeckungsresten. Saito verarztet die zwischen Bewußtlosigkeit und Angstzuständen kämpfende Catherine bei sich zu Hause und fragt sich, wie es weitergehen soll. Deshalb bittet er seine Schwester Shizuka um Hilfe. Als sie sich um die Wunden kümmert, sieht sie eine, die nach digitaler Auflösung aussieht, woraufhin sie einen befreundeten Reporter anspricht. Aber auch Ito und Haru haben Probleme. Sie gibt sich die Schuld, dass dessen Vater aufgelöst wurde. Dies bewegt sie heimlich wegzulaufen, als Ito in der Schule ist. Der trifft dort auf die hübsche Uchimura und hat plötzlich ein Rendezvous mit ihr. Kein Wunder, das die Hormone des Jungen beginnen verrückt zu spielen.

Fazit:
In MINIMUM Band 4 wird eine vielseitige Geschichte erzählt, zum einen gibt es diese Konfrontation zwischen Haru und Catherine und dann die kleinen Handlungen der einzelnen Figuren, wodurch hintergründige Details eingebracht werden. Maya Miyazaki’s Erzählstil ist dabei wunderbar leicht und spannend, vermischt mit Humor, sowie prickelnden erotischen Szenen. Natürlich dürfen einige typische Klischees nicht fehlen. Zeichnerisch ist alles sehr detailliert und anmutig, sowie ansprechend und erotisch. Als Bonus gibt es bei dem gut aufgemachten Band eine Artwork Farbseite, sowie eine lustige Kurzgeschichte.
MINIMUM hat sich von der typischen Teenie Klischeehandlung befreit und benutzt diese nur noch als humorvolles Element. Die Handlung ist ernster, spannender und überraschender geworden. Diese ist sehr gut konzipiert und liest sich wie ein Pageturner.

Daten:
Autor: Maya Miyazaki
Verlag: Egmont Verlag

Vorheriger Band: [Manga] MINIMUM #3
Folgender  Band: [Manga] MINIMUM #5

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.