[Manga] MAGI #22 – THE LABYRINTH OF MAGIC

Als Ali Baba nach Balbadd zurückkehrt, muss er feststellen, dass es das Kou-Königreich völlig verändert hat. Mit einfachen Strukturen haben sie es zu einem Sklavenstaat gemacht. Geschockt nimmt er sich den Kou-Prinzen Komei zur Brust, doch der zeigt keine Regung. Stattdessen hat er einen Vorschlag. Er würde Ali Baba sein ehemaliges Reich übergeben, wenn er sich zum Kou-Königreich bekennt und sich von Sindria und Sindbad abwendet. Er ist unsicher, denn sowohl Komei als auch Sindbad scheuen nicht für ihre Zwecke zu manipulieren. Was ist die Richtige Entscheidung? Plötzlich erscheint Aladin und erklärt, warum die Organisation Al Themen auch das Kou-Königreich mit der Welt im Krieg liegen. Es ist die Geschichte von Salomon, dem Weisen König, der mit seiner magischen Kraft nicht nur die Magi, auch die Erde schuf. Alles begann in einer Welt namens Alma Toran. Hier leben unzählige mächtige Lebensformen. Lediglich die Menschen sind schwach und werden zum Teil als Nahrung gejagt. Daraufhin hab ihnen eine göttliche Macht die Fähigkeit der Magie mit der sie, eigentlich Frieden zwischen den Rassen schaffen sollten, doch sie nutzten sie, um diese zu verdummen und sich zu Herrschern empor zu erheben. Salomon kämpft für diesen.

Fazit:
Schon seit einigen Bänden ist die neue Ausrichtung der Handlung spürbar. Weg vom Abenteuer und hin zu politischen Verschwörungen und Machtspielen. Dies macht den Lesefluss stockig und die Dialoge sehr komplex. Shinobu Ohtaka mischt dazu politische Ansichten der alten orientalischen und asiatischen Kulturen. Dadurch tritt automatisch ein Spiegel der modernen politischen Sichten hervor und stellt zwischen den Zeilen dem Leser die Frage, was er für Richtig und Falsch oder für Gut und Böse hält. Dadurch wird aber auch gezeigt, dass keiner der Figuren von MAGI wirklich Gut sein kann, denn jeder macht Fehler. Dies ist natürlich realistisch, aber für eine Abenteuer Handlung schon harter Tobak. Mit Alma Toran wird eine neue magische Welt präsentiert, die recht komplex ist und zahlreiche neue Figuren einführt. Zeichnerisch wird gerade bei den Charakteren auf Details gesetzt, damit ihre Emotionen passen. Die funktioniert und sieht gut aus. Qualitativ ist der Band von gutem Druck auf hellem Papier. Als Bonus gibt es einen humorvollen Kurzmanga am Ende.
Poltische Intrigen und Machtspiele beherrschen die Handlung, wodurch Humor und die anfängliche Abenteueratmosphäre in den Hintergrund verschwinden. Leider liest es sich zäh und manchmal kommt es einen so vor, als würde man mit Weltkritik belehrt. Gewöhnungsbedürftig.

Daten:
Autor: Shinobu Ohtaka
Verlag: Kazé

Vorheriger Band: [Manga] MAGI #21 – THE LABYRINTH OF MAGIC
Folgender  Band: [Manga] MAGI #23 – THE LABYRINTH OF MAGIC

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.