[Comic] YOKO TSUNO #28 – DER TEMPEL DER UNSTERBLICHEN

Abenteuer scheinen die lebenslustige Japanerin Yoko Tsuno anzuziehen. Gerade bereitet sie mit Vic und Knut ein Konzert für ihre Freundin Ingrid vor, als eine Nachricht ihrer Vineanischen Freundin Khany eintrifft. Als die Vineaner ihren neuen unterirdischen Lebensraum ausbauten sind sie auf eine mittelalterliche Kolonie von Menschen gestoßen. Vor Jahrhunderten sind diese wegen schlechten Umweltbedingungen ins Erdinnere gezogen und werden dort von einem Orden der Zisternenmönche geführt. Sie beten die Göttin Birgit an und scheinen unsterblich zu sein. Khany vermutet allerdings, das Yoko’s alte Widersacherin Zarka hinter allem steckt. Zusammen mit Emilia will die neugierige Japanerin dem auf den Grund gehen und entdeckt ein uraltes Geheimnis.

Fazit:
In Roger LeLoup’s neustem YOKO TSUNO Abenteuer vermischt er die Science Fiction Elemente seiner Vineanischen Figuren mit mystischen historischen Elementen, wobei er Gedanken aus dem Klassiker ‘Tristan und Isolde’ einfließen lässt. Hinzu kommen noch seltsame Wesen, wodurch Drachen eine Rolle spielen. Obwohl einige spannende Szenen und bekannte Gesichter unterhalten, braucht die Handlung zur Entfaltung. So begleitet der Leser Yoko’s Reise recht lange bis ihm klar wird, was Yoko erreichen will oder soll. Merkbar hatte LeLoup mehr Ideen als er umsetzen konnte. Dazu versucht er so viele beliebte Figuren wie möglich einzubinden. Zum Beispiel mit Morgentau, die Yoko mitnimmt und dann bei Poky lässt. Eine wirkliche Rolle spielt sie nicht. Dies ist nicht schlecht, denn das Tsuno Universum ist mittlerweile recht groß. Interessant ist auch die Hintergrundgeschichte mit Khany und den Problemen um Vinea, die nur angerissen werden. Ist hier etwas geplant?
Erzähltechnisch bedient sich LeLoup der Klassischen mit erklärenden Panels und vielen ruhigen Momenten. Natürlich gibt es auch schnelle, actionreiche Szenen, aber diese sind ohne moderne Hektik. Augenweiden sind wie immer die ausgefeilten Bilder von Panel zu Panel. Die Details beeindrucken und gerade seine technischen Konstruktionen sind der Wahnsinn. Obwohl er bereits so viel entwickelt hat, verbessert er selbst bekannte Designs und schafft Neue.
Das Album ist von sehr gutem Druck und erfreut mit farbenfrohen Panels auf hellem, leicht glänzendem und qualitativem Papier.
DER TEMPEL DER UNSTERBLICHEN ist eine spannende, klassische Science Fiction und Fantasy Geschichte, verpackt in ein abwechslungsreiches Abenteuer mit tollen Charakteren. Auch wenn diesmal die Handlung stockend in Fahrt kommt, bleibt alles komplex und durchdacht. YOKO TSUNO zählt zu den großen Comic Klassikern, die wie immer zeitlos unterhalten und den Leser in erstaunen versetzen.

Daten:
Autor: Roger Leloup
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Comic] YOKO TSUNO #27 – KHANYS GEHEIMNIS
Folgender Band: [Comic] YOKO TSUNO #29 – (in Vorbereitung evl. 2019)