[Comic] YOKO TSUNO #27 – KHANYS GEHEIMNIS

Yoko_Tsuno_27_Khanys_GeheimnisMit ihren vielen Freunden verbringt die japanische Elektronikspezialistin Yoko Tsuno ruhige und schöne Tage im schottischen Familienanwesen ihrer Freundin Emilia. Neben einem nervigen Nachbarn, der sie mit einer Drohne auszuspionieren versucht, erscheint plötzlich ein unbekanntes Objekt am Himmel. Es stellt sich als unbemanntes vineanisches Raumschiff heraus. Die Kontaktaufnahme verläuft seltsam, insbesondere da es kurz darauf explodiert und in den nächstgelegenen See stürzt. Yoko wundert es nicht, das ihre außerirdische Freundin Khany erscheint und Yoko um Hilfe bittet. Von ihr erfährt sie ein unglaubliches Geheimnis der Vineaner und das Raumschiff war nur ein Vorbote. Um auf der Erde einst überleben zu können, da die Vineaner die Atmosphäre nicht wirklich vertragen, haben sie genetisch experimentiert und Hybriden erschaffen, sowie eine unglaubliche Waffe, die die Erde von Verunreinigungen säubern sollte. Wird diese gezündet, würde alles Leben vernichtet. Khany hat einen Plan und bittet sie zusammen mit ihren Freunden zum Mars zu reisen, wo diese Waffe aufbewahrt wird. Gesagt getan, doch auf dem Mars erwartet Yoko und Khany ein ebenso alter Feind.

Fazit:
Roger LeLoup gehört mit zu den großen Künstlern der goldenen franko-belgischen Comicära und seine YOKO TSUNO Reihe hat Generationen geprägt. Insbesondere seine Geschichten mit den Vineanern zeigen immer wieder phantastische Landschaften, Figuren und Raumschiffe, so auch ‚Khanys Geheimnis‘. Die Geschichte ist durchweg spannend und phantastisch aufgebaut, dazu in einer klassischen Erzählstruktur inszeniert. LeLoups einmaliger und sehr detaillierter Zeichenstiel ist von Panel zu Panel eine Augenweide. Auffällig ist die Menge an beliebten Figuren, die im Abenteuer auftauchen, es scheint stark für die Leser zu sein, denn für die Handlung sind nicht alle nötig. Das Album ist sehr stabil aufgebaut und auf gutem Papier gedruckt. Dieser matte Ton wurde gewählt, damit es zur Albenreihe passt. Interessant wäre aber mal der moderne Papierlook mit hellem Weiß gewesen, wodurch es dem Album eine farbfrische Sichtweise verliehen hätte.
YOKO TSUNO besitzt eine lange durchdachte Handlung mit charismatischen Figuren, in einer klassischen, einmaligen Erzählweise. Lang lebe die goldene Comicära.

Daten:
Autor: Roger Leloup
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Comic] YOKO TSUNO #26 – DER AMETHYST
Folgender  Band: [Comic] YOKO TSUNO #28 – (in Vorbereitung)

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.