[Comic] DIE SCHLÜMPFE #32 – DIE SCHLÜMPFE UND DER VERLIEBTE ZAUBERER

Gibt es für den bösen Zauberer Gargamel ein passendes weibliches Gegenstück? Dies fragen sich die Schlümpfe als sie mitbekommen, dass er sich beklagt kein führsorgliches Leben wie sein Bekannter Gandolf zu führen. Weil sie hoffen ihn so freundlicher zu machen und er dann die Jagd nach ihnen womöglich aufgeben würde, beschließen die Schlümpfe für ihren Erzfeind eine Frau zu suchen. Mit Hilfe des Zauberers Homnibus glauben sie in dem Bauernmädchen Margot die Richtige gefunden zu haben. Weil die Schlümpfe aber in menschlichen Liebesfragen ein wenig unbeholfen sind, muss ihnen Homnibus Gehilfe Oliver zur Hand gehen. Sie arrangieren ein gemeinsames Mittagessen, doch Gargamel erweist sich als ungehobelter Klotz und benimmt sich dagegen. Er merkt nicht einmal, dass eine junge hübsche Frau vor ihm sitzt. Beim belauschen landet Jokey in der Einkaufstasche des Zauberers und findet keine Gelegenheit zum fliehen. Gargamels schlechtes Benehmen hat Margot zum weinen gebracht, worauf sie sich bei der jungen Kräuterfrau Roxana ausspricht. Diese will daraufhin Gargamel die Meinung sagen und sucht ihn auf. Sie findet ihn interessant, als er sich als Zauberer vorstellt und lädt ihn ein, beim nächsten Stadtbesuch in ihrem Kräuterladen vorbeizuschauen, um über Magie zu plaudern. Für Gargamel war dies eine völlig unbekannte Situation und er kann Roxana plötzlich nicht mehr vergessen. Er scheint sich verliebt zu haben. Schließlich wird Jokey entdeckt und kurz bevor Gargamel ihn kochen kann, nutzt der Schlumpf seine Chance. Er öffnet ihm die Augen für die Liebe. Fortan lässt er sich darauf ein, Hilfe von den Schlümpfen anzunehmen, um Roxanas Herz zu erobern. Doch das ist eine gewaltige Aufgabe, da Gargamel nicht gerade für seine romantische Ader bekannt ist. Ob es für den Zauberer ein Happy End gibt?

Fazit:
Das zweiunddreissigste SCHLÜMPFE Album, besticht mit einer ungewöhnlichen Geschichte und tritt Neuland an. Schließlich war die Liebe bisher nur Nebenfiguren gerade in den Abenteuern mit Johann und Pfiffikus vergönnt, sowie ein komödiantischer Aspekt in Bezug auf die Schwärmereien um Schlumpfine. Den Autoren Alain Jost und Thierry Culliford gelingt es hervorragend eine ganze Menge Liebeskomödien Klischees mit einfachem Humor zu vermischen und auf das Schlümpfe Universum zu übertragen. So bekommt der Leser einen neuen, frischen Blick auf Gargamel und lernt neue Seiten an ihm kennen. Gezeichnet hat es Jeroen De Coninck mit einer großen Liebe zu Details. Jedes seiner Panels zeigt eine fülle Leben und besitzt durch zahlreiche Einzelheiten eine angenehme Verspieltheit. Dadurch entsteht im Zusammenspiel mit der gut konstruierten Geschichte ein passendes Ganzes und was DIE SCHLÜMPFE UND DER VERLIEBTE ZAUBERER zu einem Klassiker werden lassen kann.

Daten:
Autor: Alain Jost, Thierry Culliford, Jeroen De Coninck, Peyo
Verlag: Toonfish Verlag

Vorheriger Band: [Comic] DIE SCHLÜMPFE #31 – DIE SCHLÜMPFE IN PILULIT
Folgender Band: [Comic] DIE SCHLÜMPFE #33 – DER HELDENSCHLUMPF

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.