[Comic] DIE SCHLÜMPFE #16 – DER FINANZSCHLUMPF

Bei den Schlümpfen hat jeder seine Aufgabe. Einer ist fürs kochen zuständig, Einer fürs Gemüse anpflanzen, Einer für Reparaturen und so weiter. Alles funktioniert nach dem Hand in Hand Prinzip. Bisher. Plötzlich erkrankt Papa Schlumpf und Schlumpf wird zum Zauberer Homnibus geschickt, um Medizin zu holen. Leider fehlt diesem eine Zutat, weswegen er seinen Gehilfen Oliver in die Stadt aussendet. Schlumpf begleitet ihn und sieht, wie die Menschen Ware kaufen und verkaufen. Diese Art des Handelns, also mit Münzen Ware oder eine Dienstleistung zu erwerben gefällt Schlumpf und so beginnt er die Anderen im Schlumpfdorf zu überreden, dies auszuprobieren. Alle sind begeistert und zahlen einander mit Goldmünzen. Zuerst läuft alles reibungslos, doch dann haben einige Schlümpfe Geldnot und damit beginnt das Chaos.

Fazit:
Diese Geschichte stammt zwar von der Idee her aus der Feder Peyos, doch sie entstand in enger Zusammenarbeit mit seinem Sohn Thierry Culliford und den Zeichnern Alain Maury und Luc Parthoens. Gerade Maury’s Erzählstil setzte sich verstärkt durch. Sein Markenzeichen sind Ansichten aus der Luft, wie auf Seite 8 zu sehen. In diesen Bildern passieren immer viele kleine Dinge und sollten ruhig mal genauer angesehen werden. Peyo war von Maury’s Arbeiten sehr begeistert und übertrug ihm die Aufgabe seine Lieblingsserie ‘Johann & Pfiffikus‘ fortzuführen, was er unter anderem mit der Geschichte ‘Der Rabe des Kahns‘ tat. (Siehe: Johann und Pfiffikus Gesamtausgabe 5)
Die ganze Geschichte von ‘Der Finanzschlumpf‘ besticht durch eine kindgerechte Ironie, wie Geld und Gold die Gier in den Menschen weckt und wie sie unsere Welt beeinflussen. Gemischt wird dies mit viel Humor, der durch Maury wunderbar zur Geltung kommt, gerade weil er seine Bilder mit Detailreichtum versieht. Doch auch wenn es eine moderne Schlumpfgeschichte ist, der es ein wenig dem Charme der ersten Erzählungen mangelt, hat diese vom Thema her etwas zeitloses und begeistert auf ihre Art. Auf jeden Fall gehört auch dieser wunderbar umgesetzte Band in jede Schlumpfsammlung.

Daten:
Autor: Peyo, Thierry Culliford, Alain Maury, Luc Parthoens
Verlag: Toonfish Verlag

Vorheriger Band: [Comic] DIE SCHLÜMPFE #15 – DER SIEBENSCHLÄFERSCHLUMPF
Folgender Band: [Comic] DIE SCHLÜMPFE #17 – DER JUWELENSCHLUMPF

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.