[Manga] RESIDENT EVIL #4 – MARHAWA DESIRE

Der Angriff mit einer Biowaffe an der Marhava Universität hat Spuren hinterlassen. So gut wie alle Schüler verwandelten sich in Zombies und Ricky Tozawa wird von der Übermacht in eine Sackgasse gedrängt. Die Waffe ist leer geschossen und das Ende nah. Da bringt es nicht zu wissen, das alles von der Schülerin Bindi Bergara aus Rache inszeniert worden war, weil deren beste Freundin Nanan durch einen Unfall ausgelöst von der Direktorin Schwester Garcia getötet wurde. Von einer unbekannten Frau hatte sie ein Serum erhalten, mit dem sie Nanan wiederbelebte und so den T-Virus verbreitete. Ricky und sein Onkel Professor Doug Wright kamen ihr dabei nur in die Quere. Zur gleichen Zeit machte sich BSAA Agent Chris Redfield zusammen mit seinem Team Piers Nivans und Merah Biji auf den Weg nach Marhava, um den Professor zu suchen. Er hatte sich schon längere Zeit nicht mehr gemeldet und Chris spürte ihn in Gefahr. Doch er konnte leider seine Infizierung nicht verhindern, im Gegensatz zu Ricky, den er in letzter Sekunde noch rettet. Während sich Chris mit dem Jungen durch Horden von Zombies schießt, sucht Merah nach weiteren Überlebenden. In der Universität’s Kathedrale findet sie letztlich nur die zum Monster mutierte Bindi. Lediglich ihrer hervorragenden Ausbildung verdankt sie es, diesem Monster gewachsen zu sein. Es gibt nur eine Schwierigkeit, egal wie sehr sie Bindi verletzt, diese kann sich stetig regenerieren. Weil Chris mit Ricky derweil auf Nanan gestossen ist, schickt er Piers los Merah zu unterstützen. Mit der Hoffnung noch rechtzeitig zu kommen.

Fazit:
In den vorherigen Bänden wurde ausführlich die Vorgeschichte erzählt und die Charaktere samt ihren Schattenseiten beleuchtet. Nun beginnt der große Showdown mit spektakulären Kämpfen, die jedem Hong Kong Film gerecht werden. Sehr informativ ist die ausführliche Hintergrundgeschichte der BSAA Kämpferin Merah Biji, welche während ihres Kampfes gegen Bindi erzählt wird. Diese betrachtet ihre Anfänge als geachtete Wissenschaftlerin, ihre harte von Ehrgeiz angetriebene Ausbildung und ihr Verhältnis zu Piers. Hoffentlich ist dies kein Vorbote auf ihren Tod, denn im Spiel RESIDENT EVIL 6 von Capcom taucht bekanntlich nur Piers auf.
Zeichnerisch ist Naoki Serizawa ein Vertreter von sehr detaillierten Bildern. Dazu gelingt es ihm die Kämpfe sehr dynamisch zu gestalten, immer mit einem cineastischen Auge. Dies gefällt außerordentlich, da sich alles so flüssig und wie ein Pageturner liest. Die Spannung und das Adrenalin der Figuren übertragen sich spürbar auf den Leser.
Der Band selbst ist hochwertig aufgemacht und gedruckt. Erneut finden sich am Anfang acht Farbseiten, darunter Fünf für Rückblick und Inhaltsverzeichnis. Die Manga Reihe stieß auf große Begeisterung seitens der Leser, so dass die Handlung um einen fünften Band erweitert wurde, dies tut dem Finale gut, da es sich entfalten kann.

Daten:
Autor: Naoki Serizawa
Verlag: Kazé

Vorheriger Band: [Manga] RESIDENT EVIL #3 – MARHAWA DESIRE
Folgender  Band: [Manga] RESIDENT EVIL #5 – MARHAWA DESIRE

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.