[Manga] MINIMUM #1

U_8445_1A_EMA_MINIMUM_01.IND8Der schüchterne Schüler Ryusuke Ito wird seinen ersten Versuch eine Dating Seite im Internet aufzusuchen niemals vergessen. Ungeschickt wie er mit Computer ist, weiß er nicht, was er getan hat. Aber die Folge ist, dass ein winziges, nacktes Mädchen aus dem DVD-Laufwerk klettert. Mit diesem außergewöhnlichen Szenario beginnt diese erotische Manga Serie. Ito’s großes Hobby ist die Fotographie und insbesondere Blumen haben es ihm angetan. Sie geben dem schüchternen Jungen Ruhe, doch durch das ganze Gerede seines Klassenkameraden über Mädchen spielen Ito’s Hormone verrückt. Er überwindet sich am Schulcomputer im Internet Mädchen anzusehen. Leider ist er in dieser Hinsicht sehr ungeschickt und durch wildes herumdrücken passiert das Unglaubliche. Plötzlich raucht der Computer und ein winziges, völlig nacktes Mädchen klettert aus dem DVD Laufwerk. Eine Erklärung dafür hat er nicht. Gleiches gilt für das Mädchen, das ihn zurecht staucht und sogar über sein Handy versucht ihre Schwester und Freundin ohne Erfolg zu erreichen. Von Frauen wenig Ahnung weiß Ito nicht wie er reagieren soll, besonders als er die Kleine zum Waschbecken bringt, da sie auf die Toilette muss. Da er sich Sorgen macht, nimmt er das hilflose Mädchen, welches sich als Haru Nishikujo vorstellt, mit zu sich nach Hause. Dort lebt er zusammen mit seiner Mutter und kleinen Schwester Saito. Während des Abendessens zweigt er einige Reiskörner für Haru ab, die sich darüber freut. Dann in der ersten Nacht geschieht ein Wunder. Weil ihr kalt ist, kuschelt sie sich an Ito heran und muss am nächsten Morgen überrascht feststellen, das sie auf ihre normale Größe gewachsen ist. Dies baut sie auf und überredet deshalb Ito mit ihr shoppen zu gehen. Leider bleibt sie nicht in dem Zustand, denn bereits am Abend schrumpft Haru wieder.

Fazit:
Die Ausgangssituation von Maya Miyazaki Geschichte ist so verrückt, das sie gleich wieder spannend und interessant ist. Ansonsten mischen sich typische japanische Charakterzüge von einem unerfahrenen, schüchternen Jungen mit denen eines selbstbewußten Mädchens. Daraus ergeben sich lustige Situationen, besonders als Ito für Haro Puppenkleider und ein Hamsterhaus kauft. Die Zeichnungen sind stet’s stilvoll und detailliert mit dynamischem Ansatz für schnellere Szenen. Auch wenn nackte Haut gezeigt wird, bleibt alles auf dem erotischen Level ohne anstößig zu sein. Dagegen geht es in den Dialogen schon direkter zur Sache. Alles im Stile wie Jugendliche heute sprechen. Der Manga Band besitzt eine zusätzliche Farbseite mit weiteren Covermotiv.
Dank dieser außergewöhnlichen Geschichte bietet die Handlung viel Raum für amüsante Szenen und weckt Neugierde. Denn woher die kleine Haru wirklich kommt und wie alles möglich war, will der Leser schon wissen, auch wenn die Lösung noch einige Bände entfernt ist. Alles ist für sich stimmig und gefällt. MINIMUM begeistert für sich und ist ein Blick wert.

Daten:
Autor: Maya Miyazaki
Verlag: Egmont Verlag

Folgender  Band: [Manga] MINIMUM #2

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.