[Manga] DRAGONBALL #28 – FREEZERS NIEDERLAGE

Es ist das Mega Finale. Super-Saiyain Son-Goku bekämpft den skrupellosen Freezer, während der Planet Namek kurz vorm explodieren ist. Zum Glück können alle anderen Überlebenden mit Hilfe der Dragonballs auf die Erde transportiert werden. Es ist ein episches Duell zwischen den beiden Kriegern, in dem letztlich Freezer unterliegt. Doch Son-Goku hat auch Pech. Kein rettendes Raumschiff ist weit und breit zu sehen, als der Planet in sich zusammenbricht. Auf der Erde können seine Freunde leider auch nichts mehr unternehmen und ihnen bleibt nichts als Trauer. Ein Jahr vergeht bis die Namekianer wieder ihren Drachen Polunga rufen können und sich als Erstes wünschen, das Kuririn ins Leben zurückkehrt. Mit einem weiteren Wunsch wollen sie auch Son-Goku wiederbeleben, doch der Drache weigert sich, da Son-Goku noch lebt. Er wird aber erst in einem weiteren Jahr auf der Erde landen, da er noch etwas zu erledigen hat. So vergeht wieder Zeit, Frieden kehrt ein und Dank der Dragonballs sind auch Yamchu, Tenshinhan und Chuo-Zu wieder am Leben. Die Namekianer haben inzwischen einen neuen Planeten gefunden, auf dem sie ihre alte Welt wieder aufbauen. Alle warten ungeduldig den Tag ab, an dem Son-Goku zurückkehrt, doch plötzlich empfangen Gohan, Kuririn, Vegeta und Piccolo eine beunruhigende Aura. Noch ein anderes Wesen befindet sich auf dem Weg zur Erde – Freezer und er scheint stärker denn je. Sofort fliegen alle zum Landeort, um Freezer, seinen Vater König Cold und dessen Armee zu stoppen, doch jemand anderes steht zum Empfang bereit. Es ist ein Junge mit kurzem lila Haar und einem Schwert auf dem Rücken. Freezer und Cold glauben ein leichtes Spiel zu haben, doch sind verunsichert, als sich der Junge in einen Super-Saiyajin verwandelt. In Augenblicken hat er Freezer mit seinem Schwert zerteilt und Cold erledigt. Kuririn, Gohan, Piccolo und Vegeta sind erstaunt, als er sich ihnen als freundlich erweist und auch auf Son-Goku warten will. Von sich verrät er nichts. Dann ist es soweit, Son-Goku ist zurück und wird freudig empfangen. Er wird nach dem Jungen gefragt, doch auch er kennt ihn nicht. Etwas später in einem vier Augen Gespräch stellt sich der Junge Goku als Trunks vor und erklärt, das er aus der Zukunft in zwanzig Jahren kommt und der Sohn von Bulma und Vegeta ist. Er hat einen guten Grund zu kommen, da in seiner Zukunft Goku und seine Freunde alle tot sind und er dies nun ändern will. Später als Trunks wieder in seine Zeit zurückgekehrt ist, informiert Goku seine Freunde über dessen Anliegen, verrät aber seine Identität nicht. In drei Jahren würden zwei Cyborgs, gebaut vom ehemaligen Wissenschaftler der Red-Ribbon Armee Dr. Gero, erscheinen und die Welt in Schutt und Asche legen. Auch würden sie alle Krieger töten. Vegeta, Kuririn, Tenshinhan und Piccolo, sowie Gott und die Dragonballs gäbe es nicht mehr. Goku würde kurz vorher an einer Herzkrankheit sterben. Schreckliche Aussichten, die sie nicht hinnehmen wollen. Da Trunks ein Medikament für Goku aus der Zukunft mitgebracht hat, kann auch er für den bevorstehenden Kampf trainieren. Wie voraus gesagt, tauchen zwei Cyborgs drei Jahre später auf.

Fazit:
Das großartige Epos um Namek und Freezer endet in einem furiosen Finale mit Ungewissheit für den Leser. In dem Manga Band Serie nur zeitweise, wohl aber damals in Japan, wo die Kapitel ursprünglich wöchentlich erschienen sind. Akira Toriyama beruhigt die Situationen wieder, um eine neue Storyline, die ‘Cyborg’ Saga aufzubauen. Dies gelingt ihm sehr geschickt mit der kurzen Rückkehr Freezers und dem noch unbekannten Trunks. Gerade der Beginn des neuen Szenarios ist gelungen. Lediglich die Anspielung auf Dr. Gero von der Red-Ribbon Armee sind ungeschickt. Laut einem Dialog Goku’s kennt er ihn, obwohl dieser nicht in der ‘Red-Ribbon-Armee’ Saga aufgetaucht ist. Rückwirkend heißt es, wurden die Figuren Achtie und Sergeant Metallic von ihm geschaffen

Daten:
Autor: Akira Toriyama
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Manga] DRAGONBALL #27
Folgender  Band: [Manga] DRAGONBALL #29

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.