[Hörspiel] DIE DREI FRAGEZEICHEN – UND DAS GRAB DER MAYA

Was ist denn Das? fragt Peter und hält Justus eine verdreckte Steinfigur vor Augen. Weil sie gerade den ganzen letzten Kleinkramkauf von Onkel Titus sortieren und Peter bei allem nachfragt, wird leicht genervt geantwortet. Auf den ersten Blick erscheint sie unscheinbar und der erste Detektiv weiß die Figur nicht einzuordnen, doch zum Glück hilft eine junge Studentin aus, die sich gerade auf dem Trödelmarkt der Firma Titus Jonas umschaut. Vom aussehen her muss sie von den legendären Maya’s stammen. Beim untersuchen folgen weitere Überraschungen, denn sie ist aus Jade gefertigt und in ihrem Sockel findet sich eine alte Karte mit einem möglichen Hinweis auf einen Schatz. Die Drei Fragezeichen sind spüren sogleich, ein neuer Fall liegt in ihren Händen. Um mehr über die Hintergründe von Figur und Karte zu erfahren, suchen sie einen Experten auf. Der alte Professor bestätigt die Echtheit und zu ihrer Verwunderung besitzt dieser eine ähnliche Figur inklusive Karte. Für Justus ein perfektes Rätsel, doch er ahnt nicht, das die Detektive in das Spiel eines gefährlichen Gegners geraten sind, der die Jungs in größte Gefahr bringt. Werden die Drei Fragezeichen diesem gewappnet sein?

Fazit:
DAS GRAB DER MAYA ist erneut ein Hörspiel, welches für die Atmosphäre eines Planetariums ausgelegt ist. Dazu ist es das Erste von der dritten Staffel dieser besonderen Reihe. Von allen bisherigen ist es von der Spieldauer das Längste und versucht neue Hör-Wege zu gehen. Hier hilft, dass es nicht nur aus der erfahrenen Autorenfeder von André Marx stammt, sondern ebenfalls als Buch mit einem Gimmick aufwartete. Dort war jede zweite Seite verschlossen und musste geöffnet werden, wodurch diese eine geheime Seite der Geschichte bot. Dies zeigt sich ebenso im Hörspiel, wo nicht nur der Weg der DREI FRAGEZEICHEN verfolgt wird, auch die Seite des Gegners darf parallel begleitet werden. Dies erfolgt zum einen durch Sounds, zum anderen durch geschickte Handlungsüberschneidungen. Gerade die Soundkulisse des Planetariums bietet ein audiovisuelles Erlebnis, Dialoge sind räumlich inszeniert und bewegen sich den Szenen gemäß durch den Raum. Die Effekte spielen noch etwas mehr damit, übertreiben aber nicht, um nur Hascherei zu sein. Der Klang ist wunderbar ausbalanciert, wodurch das Hören zum Genuss wird. Diesmal besteht die visuelle Komponente lediglich aus dem Sternenhimmel von Rocky Beach.
Dazu trägt die hervorragende Geschichte bei. Es ist diesmal mehr ein Abenteuer, eine Schatzsuche eben und weniger Kriminalfall. Dennoch ist alles verschachtelt und gespickt mit Rätseln, wodurch Spannung durchweg gegeben ist. Die Maya Handlung wurde gut recherchiert, erweisst sich überzeugend sowie interessant. Erfrischend zeigt sich die Begleitung des Gegners, wodurch diesem mehr Charaktertiefe gegeben wird. Weil es sich um Skinny Norris handelt, war dies längs überflüssig und begeistert seine Fans. Es ist übrigens sein längster Auftritt. Überzeugende Gefahr gehört zum stetigen Begleiter, die mitreisst.
All dies ist neben der Klangkulisse den hervorragenden Sprechern zu verdanken, die sämtliche Szenen lebendig gestalten und mitfiebern lassen. Neben dem Detektiv-Trio Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich reihen sich einige tolle Sprecher ein. Auffällig ist Tim Kreuer als Skinny Norris, der den Erzfeind eindrucksvoll fies, raffiniert und teils kaltschnäuzig gibt.
Die Planetatiumshörspiele sind Highlights der DREI FRAGEZEICHEN Serie und DAS GRAB DER MAYA gehört definitiv durch seine spannende, geheimnisvolle und abenteuerliche Handlung dazu. Zusätzlich ergänzen die grandiose Sound-Atmosphäre und lebendigen Sprecher das einmalige Erlebnis.

Daten:
Autor: André Marx
Label: Europa – Länge: 135 Min.

Ort: Planetarium Hamburg – Zeit: Mittwoch der 2.September 2020. An diesem Tag premierte mit DAS GRAB DER MAYA das erste Hörspiel der dritten Planetariumshörspiel-Staffel. SHORTREVIEW erlebte diesen feierlichen Moment im Corona bedingten verkleinerten, aber vollem Hause mit. Der Leiter des Planetariums eröffnete mit seinen Willkommensworten auch diesmal und richtige zahlreichen Dank an die Macher. Einige von ihnen waren vor Ort. Herzlich empfangen wurden besonders Regisseurin und Mutter der DREI FRAGEZEICHEN Heikedine Körting und Sprecher Tim Kreuer, der den beliebten Erzfeind der Detektive Skinny Norris spricht. Begeisternd hörten die Anwesenden das spannende Hörspiel und bedankten sich mit lautem Applaus.