[Hörspiel] DIE DREI FRAGEZEICHEN 181 – DAS KABINETT DES ZAUBERERS

3fz-181Es herrscht helle Aufregung auf dem Schrottplatz der Familie Titus Jonas. Eine Schulklasse mit ihrer Lehrerin will unbedingt die ‘Drei Fragezeichen’ sprechen. Sie sollen herausfinden, wohin der Zauberer verschwunden ist. Während einer Show in seinem eigenen Theater ist Pablo der Zauberer in einen Schrank gestiegen, hat noch Abrakadabra gerufen und ist dann aber nicht mehr herausgekommen. Nach vielen Minuten des Wartens haben die Schüler ihn gesucht, aber nicht gefunden. So beendet man doch keine Show für Kinder, meint die Lehrerin und Justus stimmt zu. Mit Magie hatten sie lange nicht mehr zu tun, also machen sich Justus, Peter und Bob zum Ort des Verschwindens auf. Pablo’s Zauberkabinett erweist sich als flaches Haus überzogen durch ein riesiges Zirkuszelt. Schnell finden sie auf der Bühne den geheimnisvollen Schrank. Peter steigt hinein und … verschwindet. Was wird hier bloss gespielt?

Fazit:
Zauberei, Taschenspielertricks und Geheimnisse sind eine gutes Rezeptur für einen spannenden Fall. Die Handlung wird mit dem Verschwinden des Zauberers mysteriös begonnen und geht dann in die Ermittlungsarbeit über. Dies ist interessant erzählt und die Hintergründe bleiben lange unbekannt, auch wenn alles bekannt routiniert abläuft. Dennoch heizt es die Spannung an. Das Hörspiel setzt die magische Handlung aus der Feder von André Marx sehr gut und spannend um. Hier tragen die großartigen Sprecher viel dazu bei und bügeln so ein paar Längen aus. Ihre Lebendigkeit und tolles Zusammenspiel harmonieren. Als Gastsprecher ist mal wieder Jürgen Thormann, u.a. Synchronstimme von Michael Caine, als Zauberer Nightingale.
Es wird ein durchweg unterhaltsamer, geheimnisvoller Drei Fragezeichen Fall geboten, der gute Ideen aufgreift. Schade ist aber, dass die Möglichkeit die Zauberei und ihre Tricks noch mehr einzuflechten verschenkt wird.

Daten:
Autor: André Marx
Label: Europa / Sony Music – Länge: 78 Min.

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.