[Game] THE EVIL WITHIN 2

Es sind einige Jahre vergangen seit Sebastian Castellanos die Albträume der Beacon-Heilanstalt hinter sich gelassen hat. Sowohl seine ehemalige Polizisten Kollegin Juli Kidman scheint, wie die im Fall drinsteckende Geheimorganisation Mobius verschwunden zu sein. Ihn selbst haben die eigenen Probleme eingeholt, die Trauer um seine kleine Tochter Lily, die bei einem Wohnungsbrand starb, weshalb er sich auf den Boden einer Wiskeyflasche vergräbt. Unerwartet taucht Kidman auf und erzählt unglaubliches. Lily lebt noch und wird von Mobius als STEM benutzt, der gleichen Maschine wie in Beacon, die mit dem Unterbewußtsein spielt. Leider ist der STEM außer Kontrolle geraten und deren Team wird vermisst. Nur um seine Tochter zu retten geht er einen Deal mit Mobius ein und lässt sich wieder an den STEM anschließen. Als Basis dient sein altes Büro im Polizeirevier von Krimson City und Ziel sollte eigentlich die friedliche Kleinstadtwelt Union sein, doch alles sieht nach einer großen, alten Villa aus. Schnell findet Sebastian das Erste verschwundene Teammitglied tot auf. Seltsamerweise ist dieser im Moment des Todes eingefangen, als ob jemand die Zeit angehalten halt. Beim durchsuchen der mysteriösen Villa beobachtet er einen seltsamen Mann, der einen Anderen tötet und in der Zeit einfriert. Kurz darauf erscheint ein riesiges Monster aus Leichenteilen und einer rotierenden Kreissäge als Arm und verfolgt Sebastian. Da er unbewaffnet ist, bleibt nur die Flucht. Die gelingt und er landet in Union. Aber auch hier laufen seltsame Gestalten, Monster herum und es gibt nur eines zu tun, um Lily zu retten, Sebastian muss sich erneut dem Albtraum stellen.

Fazit:
Geschickt mit dem rückblickenden Verlust seiner Tochter wird Sebastians belastende Vergangenheit erklärt, sowie die beklemmende Atmosphäre eingeführt. Dies geschieht sehr cineastisch. Kidmans Rückkehr, bei der man nicht weiß, auf welcher Seite sie wirklich steht, und der Anführer von Mobius bringen Geheimnisse hinzu. Am Anfang ist die Handlung gradlinig, bei dem die Spielmechanismen eingeführt werden. Hierbei wird nicht mit Schockmomenten gegeizt. Erst wenn Sebastian Union erreicht, erweitert sich die Welt mit einer leichten OpenWorld. Union kann erforscht werden, dabei finden sich Sidestories und Nebenaufgaben. Was gut ist, um seinen Waffenpool aufzustocken und Erfahrungs-Gel, sowie Bonus einzusammeln. Dies wird eingesetzt um Waffen starker zu machen, aber auch via Verzeichnisbaum die persönlichen Stärken auszubauen, darunter Gesundheit, Ausdauer und Kampftechniken. Dafür ist die geheimnisvolle, bezaubernde Krankenschwester Tatiana zurück. Ihre Erscheinung und Rolle erfreut, denn sie verleiht allem einen Hauch Übersinnliches, aber auch irgendwie die Stimme der Vernunft. Steuerung, Menüaufbau und Kampfsystem ist ähnlich dem ersten Teil und somit schnell angeeignet, wegen dem OpenWorld Teil ist eine Karte nun hinzugefügt. Durch die Erforschung der Sidequests, gibt es nicht nur gruselige Momente, wie von einer unheimlichen Geisterfrau verfolgt zu werden, auch findet Sebastian Augenblicke, die ihn nach Beacon zurückführen. Dies verleiht Sebastian viel Tiefe und erweitert seine Vergangenheit. Durch dessen geschickte Einflechtung wird die Erforschung von Union nicht Langweilig, sondern eher das Gegenteil, Spannung und dichte Atmosphäre erhöhen sich.
Die Grafik ist sehr detailliert und wirkt sehr echt, dazu ist sie verspielt mit unglaublich vielen Details. Gleiches gilt für die Figuren und Animation, gut es ist via Moting Caturing entstanden, diese wirken sehr Lebensecht. Dazu stimmungsvolle unheimliche Musik und eine furchteinflössende Klangkulisse. Passend dazu gesellt sich die grandiose deutsche Synchronisation mit Sascha Rothermund (spricht LL Cool J und Benedict Cumberbatch) erneut als Sebastian Castellanos und Simona Pahl als Juli Kidman. Dazu gesellt sich die Hörspielgröße Martin Sabel (Dragonbound) als zwielichtiger, arroganter Stefano. Leider gibt es auch Sprecher auf Laienniveau wie beim Charakter Sykes. Abgelesen, falsche Betonungen so das der Satz keinen Sinn ergibt und emotionslos. Solchen Sprecher einzusetzen ist bei einem solch hochprofessionellen Projekt schon peinlich.
Entwickelt wurde die Geschichte von Shinji Mikami, Schöpfer von ‘Resident Evil‘, und dem Drehbuchautor Trent Haaga, der ebenfalls schon am Vorgänger beteiligt war. Diese ist sehr spannend, wunderbar inszeniert und im Vergleich zum ersten Teil emotionaler, weil sie persönlicher für Sebastian ist. Ebenso ist der Horrorfaktor diesmal weniger und mehr auf Grusel und Suspence ausgelegt. THE EVIL WITHIN 2 ist ein phantastisches Game, welches über 40 Stunden fesseln kann und großen Wiederspielwert hat. Am Schönsten ist aber, es ist wie ein eindrucksvoller Gruselfilm, der auch beim Zuschauen begeistern kann.

Daten:
Label: Bethesda
System: PC, XBox One, PS4
Art: Action-Adventure
Schwierigkeitsgrad: Mittel
USK: 18

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.