[Film] VALERIEN – WELT DER TAUSEND PLANETEN

Es ist das 28. Jahrhundert. Die Stadt Alpha hat sich von einer Raumstation zu einem künstlichen Planeten entwickelt, in dem Tausende von Wesen unterschiedlicher Rassen und Arten friedlich zusammenleben. Natürlich gibt es auch Verbrecher und ungewöhnliche Situationen. Hierfür ist eine Riege von Spezialagenten der Regierung mit dem Auftrag der Aufrechterhaltung der Ordnung verantwortlich. Valerian und Laureline zählen zu den Besten und bekommen von Commander Arun Filitt einen Sonderauftrag. Auf dem Wüstenplaneten Kirian sollen sie die Unterwelt des geschäftigen intra-dimensionalen Großen Marktes infiltrieren und den letzten lebenden Transmutator vom Planeten Mül aufspüren und herausholen. Keine leichte Mission, doch Beide kehren erfolgreich zurück. Kaum beim Commander wird die Zentrale der Regierung von einer bisher unbekannten Rasse angegriffen. Ihren Waffen sind sie nicht gewachsen und können deshalb nicht die Entführung des Commanders verhindern. Ohne zu zögern verfolgt Valerian die Wesen und landet inmitten von Alpha. Laureline will ihrem Partner helfen, doch wird durch eine Unachtsamkeit gefangen. Nun muss Valerian sie retten und dafür tief in die Welten der Tausend Planeten eindringen. Er weiß, nur gemeinsam kann er den Feind besiegen und seinen Vorgesetzten retten.

Fazit:
Nach DAS FÜNFTE ELEMENT präsentiert Regisseur Luc Besson ein weiteres phantastisches Abenteuer und zeigt Welten, wie sie vorher noch nie zu sehen waren. Auf Basis einer Verschwörungsgeschichte und einem mächtigen Feind reisen die Agenten Valerien und Laureline durch diese und spielen mit unglaublichen Ideen. Gerade der intra-dimensionale Große Markt zeigt die Vielschichtigkeit der Handlung. Diese ist spannend inszeniert und wie ein Krimi immer mehr aufgeflochten, um Überraschungen und Wendungen aufzudecken. All dies mischt sich mit verschiedenen Arten des Humors, wobei er immer überspitzt bleibt. Hier bringen die Hauptdarsteller Dane DeHaan (A Cure for Wellness) und Cara Delevingne (Suicide Squad) viel Leben mit ein und harmonieren. Visuell ist alles wahnsinnig phantastisch, farbenfroh und außergewöhnlich geworden, was den Zuschauer vollständig in diese Welt der Tausend Planeten reisst. Basieren tut der Film auf der französischen Comicserie ‘Valérian et Laureline‘ von Pierre Christin und Jean-Claude Mézières, in Deutsch als ‘Valerian und Veronique‘ bekannt und im Carlsen Verlag veröffentlicht. Umgesetzt wurden die beiden Geschichten ‘Im Reich der tausend Planeten‘ und ‘Botschafter der Schatten‘. Hierbei ist Besson sehr akribisch vorgegangen und hat nicht nur die Optik, sondern auch den größten Teil der Erzählung übernommen. Seine Begeisterung und Liebe zum Comic ist in jeder Filmsekunde zu spüren.
VALERIEN ist ein phantastisches Abenteuer und begeistert von der ersten Sekunde an. Die Geschichte ist vielseitig, abwechslungsreich und phantastisch. Lediglich die Musik und auch die Soundeffekte halten sich zurück, was das völlige eintauchen des Zuschauers schwieriger macht. Dennoch eine Meisterhafte Comicumsetzung von Visionär Luc Besson.

Daten:
Label: Universum Film
Regie: Luc Besson
Darsteller: Dane DeHaan, Cara Delevingne, Clive Owen, Ethan Hawke
Musik: Alexandre Desplat – Kamera: Thierry Arbogast
Länge: 138 Min. / Jahr: 2017

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.