[Buch] YOUNG INDIANA JONES (09) and the Titanic Adventure

young_indiana_jones_titanic_adventureIndiana Jones war auf der Titanic? Ja, der smarte Abenteuer wollte als Junge zusammen mit seiner Gouvernante Miss Seymour auf dem berühmten Schiff nach Amerika zurückreisen, doch ein Eisberg machte dem einen Strich durch die Rechnung. Die Geschichte beginnt im April 1912 in London. Indiana Jones darf seinen Lieblingsautor Sir Arthur Conan Doyle treffen. Bei dem interessanten Gespräch erfährt er, wie wichtig es ist allein durch Zuhören und Beobachten elementares Wissen zu sammeln. Nach dem Treffen bereitet er sich auf die Heimreise nach Amerika auf der Titanic vor. Die Fahrt auf dem Schiff ist einzigartig und schnell bekommen sie Kontakt zu anderen Passagieren. Miss Helen Seymour lernt einen eleganten Colonel kennen, den er überhaupt nicht leiden kann, weil dieser sich zu sehr einschleimt. Aber auch Indy macht mit der hübschen Irin Molly eine neue Bekanntschaft. Lediglich die Umstände sind anders, denn Molly reist als blinder Passagier. Als sie fast erwischt werden und Beide sich deshalb verstecken, belauschen sie ein mysteriöses Gespräch auf Deutsch. Unbekannte wollen das Schiff sabotieren. Das kann Indy natürlich nicht zulassen und versucht dem Kapitän von jenem Gespräch zu berichten. Aber wer glaubt schon einem Kind. Zusammen mit Molly beschließt er der Sache auf den Grund zu gehen und wird natürlich entdeckt und gefangengenommen. Gerade als die Saboteure die Bombe zünden wollen, zerstört ein Eisberg die Eisenhaut des Schiffes und Wasser strömt ins Innere. In letzter Sekunde befreit Molly Indy und gemeinsam gelangen sie an Deck. Leider hat die Titanic nicht genug Rettungsboote an Bord und deshalb heißt es: ‘Frauen und Kinder zuerst’. Die Männer bleiben bis zuletzt und dazu zählt sich auch Indy. Doch ein kräftiger Hieb von Molly zerstört seinen versuchten Heldenmut.

Fazit:
Die real Fernsehserie YOUNG INDIANA JONES zeigte viele neue Seiten des späteren smarten Archologie Professors und raubeinigen Abenteuers. George Lucas war es steht’s wichtig neben einer spannenden Geschichte, auch alles historisch genau zu halten. Der Verlag Random House griff diese Idee auf und veröffentliche Mitte 1990 weitere YOUNG INDIANA JONES Abenteuer. Autor Les Martin fügt den jungen Indy geschickt in das reale Geschehen um die Titanic ein, indem er ihn in eine Sabotage hineingeraten lässt. Sein Abenteuer wurde mit vielen Fakten besonders über die Titanic angereichert, zum Beispiel, das Gerücht über ein Schiff, welches beim sinken der Titanic in der Nähe war und nicht half, sowie der Theorie von Verschwörungen und Sabotagen. Mit Conan Doyle, dem Vater Sherlock Holmes, trifft Indy eine damals echt lebende Person. Er bringt Indy einige nützliche Holmes Weißheiten bei, die ihm bei seinen späteren Abenteuern sehr von Nutzen sein werden.
Leider ist dieser gute, spannende Jugendroman nicht in Deutsch erschienen und liegt nur in englischer Sprache vor. Es ist in einem leicht verständlichen Stil geschrieben und eignet sich gut, um Englischkenntnisse aufzufrischen und zu verbessern. Interessant sind die Hinweise auf die Historischen Ereignisse und die weiteren Informationsquellen am Ende des Buches. Für Indiana Jones Fans absolut ein Leseabenteuer wert.

Daten:
Autor: Les Martin
Verlag: Random House

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.