[Anime] LUPIN THE 3RD VS. DETEKTIV CONAN: THE MOVIE

Vor ihm ist kein Schatz sicher. Kaito Kid hat mal wieder einen besonders wertvollen Diamanten im Visier und überrascht sogar Kommissar Nakamori, der ihn mal wieder fangen will. Dabei hat dieser eine geniale Falle vorbereitet. Aber wer hätte schon gedacht, dass sich Kid mit Hilfe einer scharfen Pistole befreit. Noch nie hatte er bisher zu einer solchen Waffe gegriffen. Kid benutzt ein Motorboot in einem Fluss zur Flucht, wird aber dann von Conan Edogawa auf einem motorisierten Wasserski verfolgt. Letztlich wechselt Kid in einem Oldtimer vom Fluss auf die Strasse. Doch Conan Ski kann sogar Räder ausfahren und wird so zum Skateboard. Plötzlich springt ein Samurai aus dem Kofferraum und zerteilt das Skateboard. Conan muss die Verfolgung aufgeben. Er kennt den Samurai und weiß, dieser Kid ist nicht der echte Kaito Kid. Unter einer Maske steckt der berüchtigte Dieb Lupin der Dritte. Er ist mal wieder in Japan, aber was hat er vor? Weil Lupin den Diebstahl des Cherry Sapphire Edelsteins angekündigt hat, hat die Polizei Kommissar Zenigata, Lupin’s Erzfeind, hinzugezogen. Zusammen mit den Inspektoren Takagi und Sato versucht er den Diebstahl zu verhindern, leider gelingt es Lupin alle hereinzulegen. Niemand weiß, das Lupin den Stein für seine Geliebte Fujiko Mine benötigt. Währenddessen ist auch Conan hinter dem Meisterdieb her und sieht in einem Fernsehbericht über den italienischen Sänger Emilio Barreti Lupin’s Vertrauten Daisuke Jigen, der Emilio bewacht. Sonoko kennt das Hotel vom Sänger und überredet Ran sie dorthin zu begleiten. Conan und Kogoro schließen sich ihnen an. Im Hotel treffen sie auf Kommissar Megure und erfahren dabei, dass Emilio erpresst wird. Wenn er auftritt, geschieht etwas Schlimmes. Noch ahnt Conan nicht, das er auch so Lupin begegnet und sie mal wieder zusammenarbeiten müssen, um das gefährliche Abenteuer zu bestehen.

Fazit:
Zwei legendäre Figuren, Conan Edogawa und Lupin der Dritte, die Schöpfungen der Mangakas Gosho Aoyama und Monkey Punch alias Kazuhiko Kato treffen aufeinander. Schon in den ersten Minuten geht es heiss her und Action fiebert an. Überhaupt sind alle Actionmomente packend, dramatisch und optisch eindrucksvoll inszeniert. Klar, sie sind völlig übertrieben, aber wissen zu gefallen und vor allem zu unterhalten. Selbstironie fließt gewollt mit ein. Die Geschichte verbindet einen Diebstahl aus undurchsichtigen Gründen von Lupin mit einem seltsamen Erpressungsfall bei Sänger Emilio. Was sich zunächst als unabhängige Handlungen erweist, vereint sich gekonnt zum Ende hin. Dadurch bleibt alles spannend mit einem Hauch mysteriöser Stimmung.
Passend zum aufeinandertreffen von Conan und Lupin wurden ebenfalls die zeichnerischen Styles beider Serien kombiniert. Gerade bei den Figuren wird dies deutlich und weiß zu gefallen, da alle Charaktere Charme ausstrahlen. Grandios werden alle wichtigen Figuren beider Serien eingebunden, wobei CONAN natürlich einige mehr aufzuweisen hat. Dieses Einbinden wirkt nicht aufgesetzt, es wurde durchdacht ausgeführt und so fügt jeder Charakter etwas zur Handlung hinzu. Humor nimmt ebenfalls einen großen Teil ein, nicht nur Wortwitz, sondern verstärkt Slapstick. Wenn Lupin die Polizisten mit einem Elektroschock außer Gefecht setzt, sieht dies absichtlich übertrieben aus. Gerade in dieser Hinsicht zeichnet sich eben LUPIN aus. Ebenso wird mit leichter Erotik besonders durch Fujiko gespielt, etwas was bei CONAN eher dezent Verwendung findet.
Zugegeben, Lupin hat auch etwas von Kaito Kid, beziehungsweise eher umgekehrt, denn Lupin existiert schon viel länger und es ist möglich, das sich bei Kid’s Entstehung Gosho Aoyama von Monkey Punch’s Werken inspirieren lassen hat. Insbesondere bei dessen ersten Abenteuern war verstärkt Slapstick vertreten, ähnlich wie bei Lupin. Vielleicht ist deshalb auch das Zusammenspiel von Conan und Kid, ähnlich wie in diesem Crossover.
LUPIN THE 3RD VS. DETEKTIV CONAN: THE MOVIE ist übrigens das zweite Aufeinandertreffen der beiden Figuren. Bereits 2009 haben sie im TV-Special LUPIN THE 3RD VS. DETEKTIV CONAN gemeinsam ein actionreiches und humorvolles Abenteuer erlebt. Deshalb gibt es auch zahlreiche Verknüpfungen und auch diesmal beginnt der Fall im Sakurasaku Hotel. Conan und Lupin kennen sich bereits und hauen einige flotte Sprüche um die Ohren. Leider ist dieses Special bisher nicht in Deutsch erschienen.
Die filmische Umsetzung ist sehr modern, was sich ebenfalls im guten, farbenfrohen Bild widerspiegelt. Passend sind die dynamischen Szenen sehr flüssig. Hinzu fügt sich ein großartiger Ton, der wunderbar alles unterhalt. Gut abgemischt ist dabei die Musik, die sowohl Conan’s bekannte Themen, als auch jene von Lupin gerecht mischt. Daraus ist ein echt flotter Soundtrack entstanden. Ebenso grandios ist die deutsche Synchronisation mit seinen bekannten Stimmen, die das Abenteuer lebendig werden lassen. Lob gebührt insbesondere den routinierten Sprecher Peter Flechtner (Stimme von Ben Affleck, William Fichtner, Phil Dunphy in Modern Family, Gildarts in Fairy Tail) für seine Darstellung von Lupin. Trotz zahlreicher Figuren, die er in seiner zeit sprach, gelingt es ihm Lupin einen süffisanten, einmaligen Unterton zu verleihen.
LUPIN THE 3RD VS. DETEKTIV CONAN: THE MOVIE begeistert von der ersten Sekunde an. Conan und Lupin harmonieren und gekonnt werden in die spannende, verschachtelte Handlung alle Figuren der jeweiligen Serien gekonnt eingesetzt. Unterhaltung steht aber im Mittelpunkt und so lassen die coolen Actionmomente niemanden kalt und die vielen humorvollen Szenen voller Slapstick kein Auge trocken. So muss ein Crossover aussehen.

Label: Kazé
Länge: 108 Min. / Format: 16:9
Ton: Deutsch, Japanisch
Extras: (noch nicht bekannt)