[Anime] .hack//SIGN – Vol.1

hack_sign_vol_1-0001Ein geheimnisvolles Computervirus hat im Jahre 2007 das Internet fast lahmgelegt, lediglich wenige Server sind noch aktiv. Auf einem der Verbliebenen erleben mehr als 20 Millionen Spieler täglich spannende virtuelle Abenteuer in der Online Fantasy Welt „The World“. Doch was, wenn man nicht mehr heraus kann? So ergeht es dem jungen, zurückgezogenen Tsukasa. Da sein echtes Leben viele Niederschläge bereithielt, sucht er die Einsamkeit und zieht von Ort zu Ort. Dabei lernt er die Kriegerin Mimiru und den Barbaren Baer kennen, die sich übers sein verhalten wundern und dadurch beginnen nachzuforschen, was nicht mit ihm stimmt. Es stellt sich heraus, das Tsukasa nicht mehr aus dem Spiel heraus kann und auch nicht wie Normal mit dem Computer eingelockt ist. Dazu  kann er sich an nichts erinnern und im Gegensatz zu den anderen virtuellen Mitspielern empfindet er Schmerzen und nimmt Gerüche, sowie Temperaturen wie in der Realität wahr. Dadurch, dass er sich abnormal verhält und mit einem Katzenmenschen zu tun hat, wird er von den ‘Roten Rittern’, den selbsternannten Wächtern des Spiels unter der Feen artigen Subaru verfolgt. Alles verändert sich als Tsukasa in einer Truhe ein Monster findet, den er zunächst als Freund betrachtet. Dieser erscheint als ihn ein Roter Ritter in die Enge treibt. Es kommt zum Kampf und das Monster beschützt ihn, doch seltsamerweise wird der angreifende rote Ritter nicht nur im Spiel getötet, sondern erleidet als realer Spieler einen epileptischen Anfall der ihn ins Krankenhaus bringt. Während die Roten Ritter beschließen Tsukasa festzunehmen, um das Monster auszuschalten, wollen ihm Mimiru und Baer helfen, doch dies will der Einzelgänger nicht. Weiter geistert das Gerücht über den mächtigen Schlüssel der Dämmerung, welches von einigen Kämpfern gesucht wird. Diesem Item werden besondere Kräfte zugesprochen, die ‘The World’ erschüttern können. Vielleicht hat ja Tsukasa diesen gefunden, auch wenn sein Fund nicht wirklich einem Schüssel ähnlich sieht. Von einer inneren Stimme wird er in einem geheimen Bereich der Online Welt geführt, wo in einer surrealen Graslandschaft ein schlafendes Mädchen über einem Bett schwebt. Er weiß nicht warum, aber zum ersten Mal in seinem Leben scheint er seinen Platz zu kennen und jemanden gern zu haben.
Volume 1 beinhaltet die Episoden 1 bis 13 von insgesamt 26.

Fazit:
.hack//SIGN ist ein etwas anderer Anime mit einem ungewöhnlichen Helden. Tsukasa ist ein Einzelgänger, scheut die Kommunikation und sucht seinen Platz im Leben. Dies spiegelt besonders die japanische Jugend wieder, meint der Drehbuchautor in dem in der Box enthaltenen Interview. An seiner Seite sind sympathische Kameraden, die nicht wollen, dass er alleine ist und sich um ihn sorgen. Die Serie benötigt von der Handlung her in Fahrt zu kommen und fängt ohne viel Erklärungen an, wodurch der Zuschauer manchmal etwas ratlos ist. Andererseits sind die Hintergründe und Figuren interessant, komplex und vielseitig konzipiert. Der Humor ist nicht dominierend und mehr zwischen den Zeilen zu finden.
.hack ist als umfassendes Projekt entwickelt worden. .hack//SIGN ist die Anime Serie und Vorgeschichte zu den Computerspielen .hack//Infection, Mutation, Outbreak und Quarantine, sowie einer begleitenden Manga Reihe und OVA Animes.
Die Edition ist einem wunderschönen Schuber aufgemacht. Als Bonusmaterial liegt ein informatives Booklet und Aufkleber physisch bei. Auf den Discs finden sich das textlose Opening und Ending, sowie Interviews mit dem Regisseur und Drehbuchautor. Bei den Interviews wird mehr über die OVA gesprochen als für die Serie selbst. Sehr informativ ist eine kurze Dokumentation über das Francise an sich. Die Serie wurde bereits schon einmal von Beez Entertainment in Deutschland aufgelegt.
Technisch besitzt die Umsetzung ein gutes, farbenfrohes Bild und angenehmen Ton, auch wenn die deutsche Synchronisation etwas schwächelt und die Musik recht laut ist. Bei der Edition handelt es sich um die zweite Fassung, die von 4:3 auf 16:9 umgearbeitet wurde. Somit fehlen Teile des Bildausschnittes, was aber selten und nur Kennern auffällt.
Mit .hack//SIGN wird ein ungewöhnlicher Anime präsentiert, der auf andere Weise zu faszinieren weiß. Zum Einen durch die ungewöhnliche Charaktere, aber auch die interessante Onlinewelt ‘The World’.

Daten:
Label: nipponart
Länge: 330 Min. / Format: 16:9
Ton: Dolby Digital 2.0 (Deutsch/Japanisch)

Extras: Aufkleber, Interview, Trailer, Textless Opening und Ending

Vorheriger Film: [Anime] .hack//SIGN – Vol.2

Nipponart-Kauf-Button

hack_sign_vol_1-0006 hack_sign_vol_1-0005 hack_sign_vol_1-0003 hack_sign_vol_1-0002

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.