[Film] INDEPENDENCE DAY – DIE WIEDERKEHR

independence_day_wiederkehr-0007Zwanzig Jahre sind vergangen. Die Aliens wurden besiegt und die Menschen einten sich im Frieden. Sie lernten deren Technik, wodurch die Raumschiffe, neue Waffen und die Besiedelung des Mondes möglich wurden. Eines Tages wird ein seltsames Signal aufgefangen, das aus einem verlassenen Alienraumschiff stammt. David Levinson geht dem nach und entdeckt ein Notsignal. Was er schon immer ahnte bewahrheitet sich, die Aliens kommen zurück. Zur selben Zeit erscheint ein Kugelraumschiff auf den Mond, was abgeschossen werden kann. Levinson vermutet hier aber nicht den Feind und will es untersuchen. Also reist er zur Absturzstelle wo er vom draufgängerischen Jake Morrison unterstützt wird. Kurz darauf taucht ein weiteres Raumschiff auf, das nicht nur den Mond vor der Sonne verdeckt, auch bei der Landung fast ein viertel des Planeten einnimmt. Dabei zerstört es zahlreiche Städte und greift sogleich den Regierungsbunker mit Präsidentin Lanford an. Die Menschen unter dem ehemaligen Präsidenten Whitmore vereinen sich erneut und ziehen in den Krieg. Ob sich ihre jahrelange Vorbereitung gelohnt hat?

Fazit:
1996 legte Regisseur und Autor Roland Emmerich mit ID4 eine Megahit hin. Schnell war eine Fortsetzung im Gespräch, doch es dauerte echte zwanzig Jahre bis es soweit war. Die Computertechnik ist jetzt viel weiter, sodass diesmal wahre Zerstörungsorgien drin sind, die selbst einen Michael Bay in staunen versetzen. Dieses gigantische Raumschiff ist großartig und macht jeden SF-Pulp-Roman lebendig. Überhaupt gefällt das futuristische Design und auch die Aliens wirken nun viel echter. Die Handlung selbst ist sehr einfach und nicht tiefschürfend. Dazu gibt es einem Mix an bekannten Charakteren und neuen Jungen. So sind Bill Pullman und Jeff Goldblum in ihren klassischen Figuren zu sehen, aber auch die neue Generation an Publikum freut sich über Liam Hemsworth und Jessie T. Usher. Toll ist die Rückkehr von Brent Spiner als durchgeknallter Dr. Okun, welcher für viel Witz sorgt.
Emmerichs Fortsetzung unterhält mit brachialem Action und futuristischer Kulisse. Die Handlung ist simpel, ebenso wie die Charaktergeschichten. Dank der neuen Special Effekt Möglichkeiten, sieht alles grandios aus. Der Film nimmt sich nicht ganz so ernst und hat einen Comiccharme. Dadurch wagt sich Emmerich zu übertreiben und zeigt Bilder, die bisher nur in Computergames zu sehen waren. Die Fortsetzung ist gelungen. Beste Popcorn Unterhaltung.

Daten:
Label: 20th Century Fox
Regie: Roland Emmerich
Darsteller: Liam Hemsworth, Jeff Goldblum, Bill Pullman
Musik: Harald Kloser, Thomas Wander  – Kamera: Markus Förderer

Länge: 113 Min. / Jahr: 2016

Amazon_Kauf-Button

independence_day_wiederkehr-0006 independence_day_wiederkehr-0005 independence_day_wiederkehr-0004 independence_day_wiederkehr-0003 independence_day_wiederkehr-0002 independence_day_wiederkehr-0001

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.