[Film] BLOODSHOT

Ray Garrison ist Elitesoldat einer amerikanischen Rettungseinheit, die Geiseln unter anderem aus den Händen von Terroristen in Krisengebieten befreit. Nach einem erfolgreichen Einsatz kehrt er immer wieder gerne zu seiner geliebten Frau Gina zurück. Doch dann wird sie entführt und als Geisel gegen ihn eingesetzt. Weil Ray dem psychopathischen Verbrecher nicht die gewünschten Antworten gibt, tötet dieser Gina. Er schwört dem Mörder Rache und das er ihn überall finden wird, bevor dieser ihn erschießt. Unerwartet erwacht Ray wieder in einem seltsamen Labor. Dr. Emil Harting erklärt ihm, Ray sei gestorben und der Firma RST als Versuchobjekt überlassen worden. RST hat sich auf Prothesen aller Art und Heilungsmöglichkeiten von Menschen verschrieben, insbesondere Soldaten mit verlorenen Gliedmassen. Im Labor trifft er die zurückhaltende KT mit künstlicher Atmung, sowie den durchgeknallten Dalton mit mechanischen Beinen. Ray dagegen wurde über neuartige Nano-Maschinen zurück ins Leben geholt, die ihm selbst die schwersten Verletzungen heilen, sowie übermenschliche Kräfte verleihen. Zunächst hat Ray an seine Vergangenheit wenig Erinnerung, doch als er sich an Gina und ihren Tod erinnert, keimt sein Rachegelüst auf. Er bricht aus dem RST Labor aus und beginnt den Mörder zu jagen. Schnell findet er ihn und schaltet diesen aus. Doch der echte Schock kommt erst noch, denn bei seiner Rückkehr zur RST verrät Dalton ihm, das die Nano-Maschinen auch seine Erinnerung kontrollieren und sie diese jedes Mal löschen und neu erschaffen. Jedes Mal, wenn Ray erwacht spielt ihm Harting alles nur vor und nutzt seine Rache aus. Er pflanzt ihm ein Ziel ein, welches Ray unbarmherzig ausschaltet. Kann Ray den Kreislauf unterbrechen?

Fazit:
BLOODSHOT ist ein Actionfilm mit achtziger Jahre Science Fiction Fantasy basierend auf einem Comic aus dem amerikanischen Valiant Verlag. Geschickt baut sich die Handlung auf Ray und seinen Fähigkeiten auf, sowie dessen ungezügelte Rache. Sie ist die emotionale Basis des sonst undurchsichtigen Hauptcharakters. Ray ist Soldat und hatte eine Frau, mehr Hintergrund gibt es nicht. Aber dies spielt auch keine Rolle, denn er hat seine Mission. Erst als klar wird, dass die Welt, die er kennt eine Illusion ist, erweist sich die Handlung vielschichtiger. Sie erfindet sich nicht neu und lässt sich schnell durchschauen, aber die Verpackung ist gelungen und wunderbar unterhaltend aufgebaut. Die Actionszenen sind packend und visuell eindruckvoll, sowie spielen mit frischen Ideen. Natürlich sind moderne Prothesentechnik ein ernstes Thema und es werden ihre Möglichkeiten gezeigt, aber es geht um das phantastische, unterhaltsame Element. Die Darsteller sind alle gut gewählt und wissen ernst zu sein, aber auch ihrem Spiel einen süffisanten Unterton zu geben. Vin Diesel weiß seine Stärken auszuspielen und BLOODSHOT an sich anzupassen. Guy Pearce spielt wahnsinnig, aber auch mit Vision mit dem Element eines Mentors. Eiza Gonzalez, die kurz in FAST & FURIOUS: HOBBS & SHAW zu sehen war, sorgt für emotionale Momente, aber auch um Dinge zu klären. Sie hat Präsenz und hätte gerne mehr zeigen können. Dafür darf Sam Heughan (Outlander) so richtig schön fies sein und Diesel die Hölle heiß machen. Im Gesamten hat Regisseur Dave Wilson bei seinem Regiedebüt einen guten Film abgeliefert, wobei er seine Erfahrung bei Zwischensequenzen von Videospielen sammelte, dazu zählen Star Wars: The Old Republic, BioShock Infinite und Mass Effect 2.
BLOODSHOT erschien erstmals 1992 beim amerikanischen Valiant Verlag und wurde von Kevin VanHook, Don Perlin und Bob Layton geschaffen. Für den Film wurden zahlreiche Elemente geändert, wie die Verbindungen zum 2.Weltkrieg, aber auch sein Name, der dort Angelo Mortalli ist. Comicfans werden sicherlich etwas enttäuscht sein, weil man sich in ihrer Sicht zu sehr von der Vorlage entfernte und doch ist ein stimmiges Werk entstanden, das die Idee richtig verwendet.
Dramatische und packende, sowie unterhaltende Action bietet Vin Diesel als cooler und harter Anti-Held. Mit einer Prise Science Fiction und Fantasy und einer einfachen, aber durchdachten Handlung funktioniert es. Einen guten Teil tragen die passenden Darsteller hinzu. Es ist tolle Popcorn Unterhaltung, die gerne fortgesetzt werden kann, denn noch kennt niemand den echten Bloodshot.

Daten:
Label: Sony Pictures
Regie: Dave Wilson
Darsteller: Vin Diesel, Eiza Gonzalez, Sam Heughan, Guy Pearce
Musik: Steve Jablonsky – Kamera: Jacques Jouffret
Länge: 109 Min. / Jahr: 2020