[Manga] TRIAGE X #7

Der Angriff von Terroristen auf den Sender Neo TV war nur eine Ablenkung seitens der Organisation ‚Syringe‘. Sie wollten verschleiern, das ein Containerschiff mit der gefährlichen Superdroge ‚Platinum Lily‘ vom Verbrecherclan Tobishiro derzeit in den Hafen einläuft. Doch ‚Black Label‘ hat es mitbekommen und ist vor Ort, doch damit haben auch die Feinde gerechnet. Yuko Sagiri und Sayo Hitsugi müssen sich mit starken Gegnern von ‚Syringe‘ auseinandersetzen, die sie zur eigenen Schwächung von einander trennen. Besonders hart hat es Sayo erwischt, sie duelliert sich mit der Attentäterin Kaoru Murasaki. Gerade glaubt sie trotz Verletzung die Oberhand gewonnen zu haben, da erscheint deren Zwillingsschwester Kaori. Nun hat sie keine Chance mehr und wird sehr schwer verwundet. Zum Glück kann Yuko dazwischenfunken und sie retten. Als Ablenkung zur Flucht sprengt Miki das Containerschiff. Dies missfällt natürlich auch Tobishiros Leuten unter der Leitung von Goryu, denn auch sie werden von ‚Syringe‘ angegriffen. Zum Glück ist das ‚Black Label‘ Hauptquartier ein Krankenhaus in dem Dr. Yuko Sagiri die im sterben liegende Sayo schnell operieren kann. Arashi ist erschüttert über den Vorfall, denn als er selbst nach seinen schweren Verletzungen wieder aufgerichtet werden musste, war Sayo immer für ihn da. Organisationsleiter Masamune Mochizuki ruft Arashi und Mikoto zu sich und erzählt ihnen, das er wohl einen Teil zur Entwicklung der Droge ‚Platinum Lily‘ beigetragen hat. Eigentlich hatte er ein Medikament entwickelt, das half Transplantationen zu ermöglichen. Dadurch wurde auch einst Arashi gerettet. Nun macht sich Mochizuki Vorwürfe und ahnt, das seine Schöpfung noch viel Ärger machen wird. Inzwischen erwacht Sayo, doch sie ist nicht Herr ihrer selbst und alte, längst vergessene Erinnerungen lassen sie übermenschliche Kräfte entwickeln. Ihre Freunde versuchen sie zu bändigen, was aber nicht leicht wird.

Fazit:
Nach einem Adrenalin durchsetzten vorherigen TRIAGE X Band, hat dieser nur einen spektakulären Anfang und besinnt sich dann weiteren Charakterentwicklungen. Zum einen auf der Seite der bösen Tobishiro Familie und deren Dienerin Goryu, doch vor allem wird ein weiterer Charakter von ‚Black Label‘ beleuchtet. Die Krankenschwester Sayo Hitsugi umgibt ein mysteriöser Hintergrund, welcher leider noch nicht gänzlich verraten wird. Durch die Mischung aus Action, Charakterbeleuchtung und -aufbau, sowie neuen Handlungselementen wird eine eindrucksvolle Balance gelegt, die den Leser fesselt. Es ist spannend zu sehen, wie Shouji Sato die Perversionen der Bösewichter in nur wenigen Bildern andeutet, aber mehr als deutlich vermittelt. Dazu kommen die gelungenen Zeichnungen, die nicht nur passend choreographierten Action bieten, sondern ebenfalls recht emotionsvolle Panels. Humor ist diesmal weniger dabei, dafür aber mehr Erotik in der Art und Weise, wie seine attraktiven weiblichen Figuren sich in Szene setzen. Dies gefällt sehr und erfreut insbesondere die männlichen Leser.
Der Bonus ist auch diesmal ein doppelseitiges Farbposter mit Mikoto, sowie einem Charakter- und Zugehörigkeitsüberblick. Wer von TRIAGE X begeistert ist, wird auch diesen Band zu schätzen wissen. Es ist eine gelungene düstere Action-Serie mit interessanten Figuren und einer mittlerweile komplexen Handlung.

Daten:
Autor: Shouji Sato
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Manga] TRIAGE X #6
Folgender  Band: [Manga] TRIAGE X #8

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.