[Manga] TRIAGE X #3

Arashi und die ‚Black Label‘ Organisation scheinen nicht die Einzigen zu sein, die gefährliche Verbrecher jagen. Ein geheimnisvolle Rächerin und Serienkillerin ist aufgetaucht und richtet diese, indem sie sie anzündet. Wer mag sie bloss sein und was sind ihre Motive? Inzwischen hat sich ‚Black Label‘ mit der berüchtigten Yakuza Familie Kabuto ein neues Ziel gesetzt, um die Menschheit von einem weiteren bösen Tumor zu befreien. Noch schwingen die Bosse Yukio Omichi und Masaaki Oki große Reden, ohne zu ahnen, das sie beobachtet werden. Beim Einsatz ist dann aber Mikoto sehr erstaunt. Omichi scheint ihre wahre Identität erkannt zu haben, denn schon ihre Familie war bekannt in den Yakuza Kreisen. Doch eine Kugel von Arashi bringt ihn für immer zum schweigen. Plötzlich greift auch die Rächerin ein, welche sich Fever nennt, kann aber entkommen als Arashi und Mikoto sie in die Enge treiben. Einige Zeit später in der Schule lernt Mikoto die neue, schwarzhaarige Schülerin Chikage kennen. Eine traurig erscheinende Einzelgängerin, die ein ähnliches Schicksal wie sie zu tragen hat. Gerade wegen des letzten Einsatzes denkt Mikoto viel zurück, da einst ihr Bruder von der Kabuto Familie getötet wurde. Sie ahnt nicht, dass auch Chikage eine zweite Identität besitzt, denn sie ist Fever. Ihre Lebenstragödie ereignete sich bei dem gleichen Bombenanschlag, bei dem auch Arashi schwer verwundet wurde, denn hier starben ihre Eltern. Dazu kam, dass sie einige Jahre später ihre kleine Schwester durch ein Feuer verloren und selbst schwere Bandnarben davon getragen hat. Von Rache durch die Ermordung seines Bruders getrieben bereitet Yakuza Chef Kunio Omichi eine Falle für ‚Black Label‘ vor. Dazu zählt, dass er den Auftrag für eine Entführung an einer Klassenkameradin von Arashi in Auftrag gibt, doch Mikoto und Chikage können dies verhindern. Gleichzeitig wissen sie, wo sie hinmüssen, um Omichi auszuschalten. Nächstes Ziel ist eine Lagerhalle am Hafen.

Fazit:
Das wirkungsvolle Rezept, welches Shouji Sato in TRIAGE X Band 2 benutzt, funktioniert auch diesmal. Geschickt werden einige wenige Actioneinsätze mit Charakter Geschichten verwoben. Dazu wird langsam der Hauptplot um die Yakuza Familie Kabuto aufgebaut. Weiter beleuchtet Sato die Beziehungen von Mikoto und Arashi ausführlicher, aber auch Freundschaft und Vertrauen sind ein Thema. Mit Chikage entsteht ein tiefgründiger Charakter, die sich wie von selbst zu Mikoto hingezogen fühlt, da sie ähnliche emotionale Schicksale miteinander verbinden. Die Erotik in Szenen und Zeichnungen ist zwar stets präsent, wurde aber diesmal ein wenig dezenter eingesetzt. Dafür legte Sato viel wert auf Emotionen in den Bilder. Es ist den Zeichnungen anzumerken, dass nach dem Kennenlernen der Figuren und des Haupthintergrundes, Sato endlich mit allem spielen kann. Dadurch entsteht eine spannende, unterhaltsame und fesselnde Geschichte, die mit Hilfe von Ironie und Sarkasmus aufgelockert wird. Von Band zu Band steigert sich die Spannungskurve. Schön aufgemacht sind die sechs Farbseiten am Anfang des Bandes, sowie zwei SW Seiten gedruckt auf Hochglanz. Dazu kommt am Ende eine Bonusgeschichte über die Schülerin Hinako und ihren kleinen Problemen im Schulalltag, sowie ihre Schwärmerei für Arashi.

Daten:
Autor: Shouji Sato
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Manga] TRIAGE X #2
Folgender  Band: [Manga] TRIAGE X #4

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.