[Manga] TALES OF XILLIA #2 – SIDE; MILLA

Tales_of_Xillia2Milla Maxwell, die Herrin der Elementargeister, wollte eine Waffe der Menschen zerstören, die Geister und menschliches Mana absorbiert. Leider werden ihr dabei ihre Geister ebenfalls entzogen, wodurch sie menschlich wird. Zusammen mit dem Studenten Jyde und dem Krieger Alvin kehrt sie in ihr Heimatdorf Nia-Khera zurück, wo sie hofft sich mit ihren Geistern wiedervereinen zu können. Leider funktioniert dies nicht und Milla kommt zu dem Entschluss, dass dies nur funktionieren kann, wenn sie die Waffe, Spyrix oder Lanze von Kresnik genannt, vernichtet hat. Also heißt das den ganzen Weg zurück in die Stadt Fennmont. Dabei durchqueren sie ein kleines Dorf, wo sie sich dem Mädchen Elize und ihrem sprechenden Stofftier Teepo annehmen. Plötzlich versperrt der bärtige Riese Jiao den Weg und fordert Elize zurück. Sie können Jiao im Kampf nicht besiegen, weshalb sie fliehen. In der Stadt Sharilton treffen sie auf die junge Driselle Sharil und ihren Diener Rowen. Schnell freunden sie sich an und werden auf ihr Anwesen geladen. Hier wohnt Driselle mit ihrem Bruder Cline, dem Gouverneur Sharilton. In Gesprächen erfährt Milla den Hintergrund über die Spyrix. König Nachtigal steckt hinter dem Bau, um so die alleinige Macht zu erhalten. Auch Cline ist kein Freund vom König und will Milla unterstützen. Zusammen mit Driselle und Elize geht sie auf Einkaufstour durch die Stadt, wo sie auf Nachtigals rechte Hand Gilland treffen. Er kann die Frauen überwältigen und ins Gefängnis sperren. Teepo nimmt er in ein Labor mit. Gleichzeitig wird Cline bei einem Anschlag getötet. Milla begegnet Nachtigal und zeigt ihm, das sie sich nicht unterkriegen lässt und kämpft gegen ihn. Der Kampf fordert alles von ihr ab und überlebt nur, weil Jyde und Alvin sie unterstützen. Zusammen kehren sie in Driselle’s Villa zurück. Milla ist leider zu schwer verletzt und will nicht einsehen, das ihre Beine gelähmt sind. Jyde beschließt sie in seine Heimat Leronde bringen, wo es Ärzte gibt, die ihr helfen können. Sie stimmt zu.

Fazit:
Im Manga zum erfolgreichen Game TALES OF XILLIA aus dem Hause Bandai Namco wird die Geschichte aus einer etwas anderen Sicht erzählt. Nachdem im ersten Band die Grundgeschichte und die Figuren eingeführt wurden, kann nun die Handlung Fahrt aufnehmen. Dazu werden immer mehr Fassetten der Geheimnisse offenbart. In den Zeichnungen konzentriert sich Mangaka Hu-Ko auf die Figuren mit flüssigen, aber klaren Linien, während er die Hintergründe einfach hält. Lediglich wenn sie wichtig sind und Erklärungen bieten, sind sie detailliert. Sozusagen wenn dieser wie eine Figur agiert. Ab und zu springt er gerne in der Handlung oder wird in schnellen Szenen Abstrakt, wodurch das Mitverfolgen verwirren kann. Dennoch gelingt es ihm die Charaktere lebendig zu halten und sie in spannende Situationen zu bringen. Der Humor ist einfach, vermischt mit Slapstick. Der Manga Band ist sehr gut aus stabilem Einband und gutem Druck gemacht. Selbst auf den Innenseiten sind humorvolle Szenen untergebracht und zwischen den Kapiteln eine Menge Hintergrundinformationen über die Figuren und Welt von Rieze-Maxia. Dazu kommen zwei Farbseiten, wovon die Zweite neben der Kapitelübersicht kurz die Charaktere und ihre Beziehungen untereinander zusammenfasst.
Wen das Game in seinen Bann zog, wird auch vom Manga mehr als unterhalten werden. Gerade die Hauptfigur Milla Maxwell begeistert und ihre Fans werden durchweg von ihren tollen Zeichnungen angetan sein.

Daten:
Autor: Hu-Ko
Verlag: Tokyopop Verlag

Vorheriger Band: [Manga] TALES OF XILLIA #1 – SIDE; MILLA
Folgender  Band: [Manga] TALES OF XILLIA #3 – SIDE; MILLA

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.