[Manga] TALES OF XILLIA #1 – SIDE; MILLA

Tales_of_Xillia1Die Manga Serie nach dem erfolgreichen Game aus dem Hause Bandai Namco erzählt die Geschichte aus einer etwas anderen Sicht. Das Geschehen spielt in der phantastischen Welt von Rieze-Maxia, wo Menschen und Elementargeister friedlich und in Einheit miteinander leben. Milla Maxwell ist die Herrin der Elementargeister und wurde von ihnen als menschliches Gefäß geschaffen. Eigentlich lebt Milla fernab von allen im friedlichen Dorf Nia-Khera, doch als die Elementargeister ihr mitteilen, dass unzählige Geister in der Gegend von Fennmont verstummt sind, macht sie sich Sorgen. Kann es an einer Maschine der Menschen liegen, die Spyrix genannt wird? Also reist sie nach Fennmont, der Hauptstadt vom Königreich Rashugal. Dort in der Nähe eines Labors trifft sie auf den jungen Medizinstudenten Jyde Mathis. Er ist ebenfalls auf der Suche, sein Professor ist verschwunden. Zusammen entdecken sie den Gesuchten und weitere Menschen tot auf. Allen wurde ihr Mana entzogen. Milla will die Spyrix deshalb zerstören, doch sie unterschätzt diese. Die Lanze von Kresnik, wie die Waffe auch genannt wird, entzieht Milla die Elementargeister und tötet sie beinahe. Da sie den Schlüssel herauszieht, kann sie Lanze deaktivieren und sich retten. Jyde hilft ihr bei der Flucht. Ohne die Elementargeister muss Milla feststellen ein normaler Mensch zu sein. In der Annahme durch einen Besuch ihres Schreins im Heimatdorf, hofft sie ihre Kräfte zurückzubekommen. Doch ihr fehlt die menschliche Erfahrung, weshalb sie Jyde’s Unterstützung benötigt. Er bringt sie zum Hafen, um sich ein Schiff nach Auj-Oule zu suchen. Dabei lernen sie den forschen Kopfgeldjäger Alvin kennen. Für eine Belohnung verspricht er Milla die Schwertkampfkunst beizubringen, damit sie sich auch ohne die Geister erwehren kann. In Auj-Oule angekommen geht es zu Fuß durch die Berge weiter, wo sie Verfolgern begegnen, die den Schlüssel wieder haben wollen. Dazu zählt die geheimnisvolle Frau Presa, doch im ersten Duell erweist sich Milla stärker. Endlich im Dorf Nia-Khera angekommen, versucht sie im Schrein die Elementargeister zu rufen, doch diese bleiben verstummt. Wahrscheinlich sind die Geister in der Lanze gefangen, was Milla schweren Herzens bewegt, wieder nach Fennmont zu reisen. Auf dem Rückweg durchqueren Milla, Jyde und Alvin ein abgelegenes Dorf und werden Zeuge, wie ein kleines Mädchen misshandelt wird. Jyde nimmt sich Elize mit ihrem sprechenden Stofftier Teepo an, woraufhin sie sich zur Gruppe gesellt. Der Weg führt nach Samangan, wo sie auf den bärtigen Riesen Jiao treffen, der Elize um jeden Preis nach Hause bringen will. Milla und Jyde wollen das Mädchen nicht kampflos ziehen lassen.

Fazit:
Wem das ungewöhnliche, phantastische Rollenspiel TALES OF XILLIA von Bandai Namco gefallen hat, wird auch den Manga mögen. Der erste Band beinhaltet nicht viel Geschichte, sondern legt eher das Grundszenario fest und stellt die Charaktere vor. Noch bleibt jeder davon geheimnisvoll und teils undurchsichtig, was noch Überraschungen für die Zukunft bereithält. Dennoch schafft es die Geschichte Spannung, Mystik und auch einfachen Humor zu versprühen. Gerade hier beschränkt er sich auf simplen Wortwitz mit Slapstick, sowie mischt typische japanische Charakter Eigenheiten dazu. Zeichnerisch wird sich zum größten Teil auf die Figuren mit klaren Linien beschränkt und der Hintergrund bleibt einfach. Nur wenn dieser eine besondere Rolle und das Geschehen unterstützt, weist er deutliche Details auf. Etwas wirr wird es eher in den schnellen, dynamischen Kämpfen, die leicht abstrakt inszeniert sind. Hier fällt es dem Leser manchmal schwer dem Geschehen zu folgen. Der Band ist hochwertig produziert. Es gibt zu Beginn vier Farbseiten und auch die zweite und vorletzte Seite des Einbandes sollte beachtet werden, da hier u.a. ein kleiner humorvoller Witz zu lesen ist. Die kurze Bonus-Geschichte ‘Wie heißt dein Kuscheltier?’ erweitert den Hintergrund von Elize und ihrem Stofftier Teepo. Besonders wichtig sind die Informationsseiten zwischen den Kapiteln über die Welt von Rieze-Maxia.
Wie alle ersten Manga Bände ist der Einstieg langsam, aber dennoch unterhaltend. Die Geschichte um die Lanze von Kresnik hat viel Potenzial und auch die zahlreichen Figuren gefallen.

Daten:
Autor: Hu-Ko
Verlag: Tokyopop Verlag

Folgender  Band: [Manga] TALES OF XILLIA #2 – SIDE; MILLA

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.