[Manga] RESIDENT EVIL #1 – MARHAWA DESIRE

Die Geschichten um Zombies, Biowaffenterror und Verschwörungen gehen jetzt neue Wege. Neben den erfolgreichen RESIDENT EVIL Spielen und Filmen, erscheint nun eine Mangaserie und erzählt ein neues Abenteuer. Es beginnt mit einem Vorfall in der Marhawa Akademie. In der von der Außenwelt abgeschiedenen Akademie im Stile eines Klosters werden zukünftige Eliteschüler ausgebildet. Doch als eine Schülerin sich in einen Zombie wandelt, ruft die Direktorin Schwester Gracia den bekannten Bakteriologen Professor Doug Wright zu Hilfe. Dieser reist zusammen mit seinem Neffen und Assistenten Ricky Tozawa umgehend an. Sofort befürchtet er einen erneuten Virenausbruch, der auch schon der Stadt Raccoon City zum Verhängnis wurde, und will die BSAA (Bioterrorism Security Assessment Alliance) informieren. Die internationale Organisation kämpft aktiv gegen die vom ehemaligen Umbrella Konzern geschaffenen Biowaffen, seien es Monster und die Folgen des T-Virus. Doch Schwester Gracia ist dagegen und will stillschweigen wahren. Professor Wright soll allein die Quelle des Virus auf dem Akademie Gelände finden. Widerwillig lässt er sich darauf ein. Weit abseits von der Marhawa Akademie kämpf die BSAA Truppe unter ihrem Captain Chris Redfield gegen mutierte Riesenspinnen und Licker. Zu seinen Leuten gehören der Scharfschütze Piers Nivans und die attraktive Soldatin Merah Biji. Sie wollen diesen Vorfall Professor Wright melden, der ebenfalls als BSAA Berater fungiert, doch er ist scheinbar verschwunden. Chris beschließt ihn zu suchen. Inzwischen findet sich Ricky auf der Akademie im Land seiner Träume, weil die hübschen Schülerinnen Alisa Lin und Bindi Bergawa um ihn werben. Leider währt dieser Moment nur kurz, denn anstatt von Alisa in der Nacht verführt zu werden, will sie ihn zum Zombie geworden auffressen. Erneut wird dieser Vorfall heruntergespielt und sogar verharmlost. Professor Wright und Ricky sind außer sich und können nicht verstehen, warum Schwester Gracia diesen drohenden Virenausbruch unter den Tisch kehren will.

Fazit:
Das Besondere am RESIDENT EVIL Manga ist, das er fast zeitgleich in Deutschland und Japan erscheint. Somit ist es ein überaus brandheißer Titel. Der Band ist sehr hochwertig aufgemacht, allein der gesamte Prolog wurde auf Farbseiten gebannt. Figuren und Hintergrunde wurden detailliert und sorgfältig vom Künstler Naoki Serizawa nach einem Scenario von Capcom umgesetzt. Er benutzt dazu einen modernen Zeichenstil, der jener aus der Mangaumsetzung von Ghost in the Shell – Stand Alone Complex nicht unähnlich ist. So wurden die Zeichnungen zwar per Hand, aber digital erstellt, weiter wurden verfremdete Fotos von Wald oder Himmel für Hintergründe verwendet. Die gesamte Geschichte ist spannend aufgebaut und liest sich recht locker. In diesem Band werden Charaktere eingeführt und die Fäden der Verschwörung gespannt. Mit zahlreichen Geheimnissen wird der Leser letztlich auf den Fortsetzungsband neugierig gemacht. Als Bonus gibt es einen actionreichen Kurzcomic um die BSAA Kämpferin Merah Biji. Ein interessanter Aspekt ist die Tatsache, das in der Liste der Danksagungen, zahlreiche Beteiligte des kommenden RESIDENT EVIL 6 Games genannt werden. Mag sein, dass diese Geschichte im Spiel Erwähnung findet.

Daten:
Autor: Naoki Serizawa
Verlag: Kazé

Folgender  Band: [Manga] RESIDENT EVIL #2 – MARHAWA DESIRE

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.