[Manga] PRISON SCHOOL #009

U_9117_1A_EMA_PRISON_SCHOOL_09.IND8Der Geheime Schülerrat hat es geschafft, die inhaftierten Jungs hereinzulegen, so dass sie nun vorm Direktor stehen, dem nichts übrig bleibt als sie rauszuschmeisen. Oder doch nicht? Kiyoshi und Gakuto gelang es Beweise zu sammeln, die zeigen, dass die fünf Jungs reingelegt wurden. Daraufhin bleibt dem Direktor nur eines übrig. Er muss sie freisprechen. Schon am nächsten Tag atmen sie die Luft der Freiheit und können ganz normal an der Schule dem Unterricht beiwohnen. Shingo trifft sich nun offen mit Anzu und Kiyoshi kann endlich Zeit mit Chiyo verbringen, auch wenn er sich Sorgen macht, das Hana, Mari und Meiko vom Schülerrat zu stark bestraft werden. Komisch findet er. André und Joe haben mit der Freiheit ihre Schwierigkeiten, so vermisst André die Dominierungen der zweiten Vorsitzenden und Joe gab das Gefängnis irgendwie halt. Ist schon eine seltsame Welt, denn Freiheit empfindet jeder anders. Ist nun alles vorbei?

Fazit:
Ist der Manga nun mit der Freiheit der Jungs zu Ende? Muss das Schulgefängnis geschlossen werden? Mitnichten, es dreht sich alles und wird herrlich verrückt. Denn die Freiheit empfinden die Jungs anders als gedacht, woraus sich gerade mit André herrlich komische Momente entstehen. Ein wenig überzogen aber erfrischend sind die tollpatschigen Momente mit Gakuto und seiner neuen Freundin Mitsuko. Auch das sich Kiyoshi Gedanken um Hana macht, zeigt, das Gefühle nicht vorhersehbar sind. Humor dominiert derzeit und lockert die Handlung wunderbar auf. Durch Joe’s Probleme, seinen Halt durch die Freilassung verloren zu haben, wird sogar ein gesellschaftliches Problem, Einsamkeit und Zugehörigkeit, angesprochen. Auch wenn die erotischen Momente diesmal weniger sind, fehlen nicht die typischen Busenblitzer und Höschenblicke. Zeichnerisch erfreut eine lebendige Detailfreudigkeit, die eindeutigen Einblicke, sowie die flüssige Erzählung. Natürlich fließen typische japanische Klischee mit Schweiß treibender Schüchternheit und ähnlichem mit ein. Der Band ist von gutem Druck, so dass auf dem Papier die Zeichnungen gut anzusehen sind.
Ein Handlungsabschnitt geht zu Ende, kurzzeitig kehrt Ruhe ein. Dafür gibt es erfrischend komische Momente, die mal eine andere Seite der Serie zeigen. PRISON SCHOOL kommt auch mal ohne die sarkastischen und ironischen erotischen Momente aus, aber im nächsten Band sind diese zurück.

Daten:
Autor: Akira Hiramoto
Verlag: Egmont Manga Verlag
Cover, Motive: © Akira Hiramoto/Kodansha.Ltd.

Vorheriger Band: [Manga] PRISON SCHOOL #008
Folgender  Band: [Manga] PRISON SCHOOL #010

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.