[Manga] PRISON SCHOOL #002

U_8455_EMA_PRISON_SCHOOL_02.IND8Kiyoshi ist mit fünf weiteren Jungs an einer Mädchenschule eingeschrieben. Weil sie beim spannen erwischt wurden, hat der geheime Schülerrat die Jungs ins eigene Gefängnis gesteckt und Zwangsarbeit aufgebrummt. Bewacht werden sie von einer dominanten und sexy Aufseherin. Weil sich Kiyoshi mit der hübschen Schülerin Chiyo verabredet hat, sucht er nach einem Fluchtweg. Obwohl er sich sehr vorsichtig verhält, hat ihn sein Kamerad Gakuto erwischt. Doch anstatt ihn zu verpfeifen bietet er seine Hilfe an. Im Gegenzug soll er ihm am Fluchttag eine seltene Sammelfigur bei einer Konvention, die nur an diesem Tage stattfindet, organisieren. Sie wollen nahe dem Müllcontainer für Unkraut, Laub und Holzabfälle ein Loch in die morsche Mauer graben. Gakuto versucht die Aufseherin abzulenken und als sie die alte Laube neben dem Kontainer zum Einsturz bringen, haben sie sogar einen Grund sich beim Container. Leider hat die Sekretärin des Schülerrates Hana Modori-Kawa Kiyoshi auf dem Kieker und überwacht ihn persönlich. Dies liegt daran, das Kiyoshi sie zufälligerweise beim heimlichen in den Busch pinkeln gesehen hat und nun will sie die Peinlichkeit aufheben, indem sie ihm zusieht. Nur will er dies nicht und verkneift sich das Bedürfnis. Letztlich bleiben Kiyoshio noch fünf Tage bis zum Tag X, dem Moment der kurzweiligen Flucht. Da an diesem Tage ebenfalls ein Schulfest stattfindet, hofft Kiyoshi auf die perfekte Ablenkung und dank Gakuto ist jede Sekunde genau geplant.

Fazit:
Überraschenderweise gelingt es Akira Hiramoto im zweiten PRISON SCHOOL Manga die Handlung abwechslungsreich und spannend zu gestalten. Dies mischt er mit genügend Erotik, Fetisch, sowie Ironie und Sarkasmus. Kiyoshis Flucht ist mit vielen Hindernissen verstellt, die er überwinden muss, wodurch lustige Szenen entstehen. Natürlich gibt es ebenfalls Momente, wo die Handlung mit typischen Klischees glänzt, aber dies gehört irgendwie zu dem Manga dazu. Zeichnerisch ist ein detaillierter und realistischer Stil vorrangig, mit genügend Spannerperspektiven und tiefen Einblicken. Dazu gelingt es in dynamischen Momenten die Lebendigkeit beizubehalten, aber auch die vielen unterschiedlichen Emotionen glaubhaft wiederzugeben.
PRISON SCHOOL beginnt sich zu entwickeln und verspricht zahlreiche verrückte Situationen, wodurch das Lesen Spaß macht. Wer auf leicht dominanten Fetisch steht, ist in dieser Schuleinrichtung genau richtig.

Daten:
Autor: Akira Hiramoto
Verlag: Egmont Manga Verlag
Cover, Motive: © Akira Hiramoto/Kodansha.Ltd.

Vorheriger Band: [Manga] PRISON SCHOOL #001
Folgender  Band: [Manga] PRISON SCHOOL #003

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.