[Manga] ONE PIECE PARTY #2

Es ist ONE PIECE PARTY Zeit mit kurzen humorvollen Episoden. So gibt es einen neuen DAVY BACK FIGHT zwischen der Strohhutbande und den Foxy Piraten. Foxy hat sich für seine Revanche Hilfe geholt und zwei neue Piraten rekrutiert, Trafalgar Law und Cavendish. Es soll eine Runde ‘KO-Ring’ gespielt werden, natürlich hat sich Foxy einen Plan ausgedacht, der ihm den Sieg bringt. Kann Ruffy mit seiner Afro-Power wieder gewinnen?
Dass Zorro einen verkorksten Orientierungssinn hat, ist bekannt und so ist es nicht verwunderlich, als er im Tiefschlaf von der Sunny fällt und von den Umständen getragen auf die Insel Amazon Lily gelangt. Weil dort keine Männer erlaubt sind, wird er ins Gefängnis gesteckt und von den Mädels aufgefordert seine Kronjuwelen auszuhändigen, bevor er hingerichtet wird. Natürlich bricht er aus bevor die Mädels mitbekommen, dass er zu Ruffy’s Crew gehört. Plötzlich taucht der Pirat Feuchthaar-Caribou auf und überwältigt Magurite.
Feuerfaust Ace fahndet nach Blackbeard und landet auf Drumm. Er hört davon, das Ruffy in der Nähe ist und hinterlässt die Nachricht ihn in Alabasta zu treffen. Dies klingt einfach, aber ist mit einer Menge Chaos verbunden.
Für den Piraten Bartolomeos geht ein Traum in Erfüllung. Er wurde auf die Sunny eingeladen und wird von seinen Idolen herumgeführt. Dies führt natürlich zu zahlreichen absurden Situationen, aber mit Hilfe von Omi’s Weisheiten durchsteht er es.
Trafalgar Law ist es leid, dass ihn die Strohhüte ständig ärgern. Also beschließt er sie herauszufordern, um zu zeigen, wie viel besser er ist. Erste Disziplin: ‘Erzählen einer lustigen Geschichte’. Ob Zorro mithalten kann?

Fazit:
ONE PIECE PARTY erzählt Geschichten zwischen den Abenteuern oder eine andere Sicht der Ereignisse. Dies wird überspitzt und mit viel unterschiedlichem Humor vermixt. Wobei stark auf Dialogwitz und Gesichtsentgleisungen gesetzt wird. Auch wenn die Abenteuer teils ältere Handlungen betrachten, mischen aktuelle Charaktere mit. Dazu gibt es ein wiedersehen mit beliebten Figuren, wie beim DAVY BACK FIGHT im Hintergrund mit Conis oder Kami. Überhaupt freut es beliebte Figuren in neuen Geschichten zu erleben, die in der aktuellen Reihe momentan einfach keinen Platz finden. Manche Szenen haben ein ‘Was wäre Wenn‘ Flair, wie Ace auf Miss Sunday alias Nico Robin in Alabasta trifft. Sehr lustig sind ebenfalls die kurzen OMC Kapitel die Szenen aus dem Hauptmanga humorvoll betrachten. Hier ist spürbar, das Eiichiro Oda seine Gedanken einfließen lässt.
Zeichnerisch orientiert sich Ei Andoh an Oda’s Style, insbesondere die Figuren stehen im Mittelpunkt. Sie sind in angedeuteter Chibi Optik designt. Leider muss man auch zugeben, er bekommt nicht jeden Charakter gut hin. So ist Nico Robin nicht so gut getroffen, wohl aber Lysop und Chopper. Der Mangaband selbst ist von gutem Druck auf hellem Papier. Die Übersetzung schwangt, es gibt einige Dialoge, die in sich keinen Sinn ergeben, wie bei Whitebeard im Ace Kapitel ‘Das Feuer erlischt nicht‘.
Die Reihe ONE PIECE PARTY begeistert durch den überzogenen Humor und dem Wiedersehen vieler bekannter Figuren. Da alles kurze Abenteuer sind, gibt es viel Abwechslung, aber auch erfrischende Sichten bekannter Szenarien, die angenehm durch den Kakao gezogen werden. Schöne Erweiterung der Hauptserie.

Daten:
Autor: Ei Andoh, Eiichiro Oda
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Manga] ONE PIECE PARTY #1
Folgender Band: [Manga] ONE PIECE PARTY #3

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.