[Manga] MAGI #36 – THE LABYRINTH OF MAGIC

Im Heiligen Palast spitzt sich die Situation zu. Sindbad hat die Macht dort übernommen und die eines Gottes erhalten. Damit will er die gesamte Menschheit und Welt neu erschaffen, doch dazu muss zunächst die Alte vernichtet werden. Aladin und Ali Baba haben sich ebenfalls in den Heiligen Palast begeben, um dies aufzuhalten. Es entsteht ein verbaler Kampf, bei dem geklärt werden soll, was die richtige Entscheidung ist und wer sie treffen soll. Ali Baba hat eine unglaubliche Idee, er will die Mauern der Dimensionen einreissen, um eine gemeinsame Welt zu schaffen, wo keiner sterben muss, da jeder aus dem Vergangenen lernt. Mit dieser Idee scheint eine friedliche Einigung getroffen zu sein, doch plötzlich bebt die Erde, denn unheimliche Engelswesen sind dem dunklen Graben jenseits der Welten entstiegen und beginnen die Vernichtung. Hat Sindbad sie verraten? Oder steht noch jemand anderes hinter allem? Am Ende heißt es für Aladin und Ali Baba sich gegen Alle zu stellen. Werden sie so noch eine Rettung schaffen?

Fazit:
Plötzlich kommt die Wende. Nach langen Diskussionen schien eine Lösung für Frieden gefunden zu sein, doch überraschender Weise ändert sich alles wieder. Weitere Mächte spielen mit und Aladin und Ali Baba werden vor eine schier unmögliche Herausforderung gestellt. Zum Einen ist dies spannend, weil der Gegner übermächtig ist und so dramatische Kämpfe entstehen. Zum Anderen liest sich die Situation so durcheinander und auch wenn man die Elemente versteht, wirkt die Handlung wirr. Dazu wiederholt sich vieles und lässt Abwechslung vermissen. Auch ein interessanter Punkt entsteht durch den neuen Feind, der an klassische Engelsbilder des Christentums erinnert. Gleichzeitig ist da die arabische Welt mit ihren Göttern. Ein Sinnbild für den Kampf beider Religionen? Dies kann nur Mangaka Shinobu Ohtaka wirklich beantworten. Ein Hauptthema ist diesmal auch zu beschützen, was einem liebt und teuer ist. Was ist man bereit zu tun und genau diese Frage stellen sich die Hauptfiguren.
Zeichnerische ist alles detailliert dargestellt und durchdacht inszeniert, damit gerade bei den Kampfsituationen epische Momente entstehen. Die Kämpfe sind dynamisch und gnadenlos. Dadurch hält sich diesmal passenderweise der Humor zurück. Dies kommt deutlich auf dem guten Druck mit seinem hellen Papier zur Geltung. Überhaupt ist der Band gut verarbeitet. Als Bons gibt es diesmal einen Persönlichkeitstest auf die Welt von MAGI bezogen.
Wieder wechselt die Kampfsituation, nachdem scheinbar ein Gegner besiegt wurde, taucht ein Weiterer auf. Die Auseinandersetzung mit einem übermächtigen und gnadenlosen Gegner sorgt für Spannung und dramatischen Kämpfe. Leider wiederholen sich die Szenen zu oft und die eigentliche Handlung um die übermächtigen Wesen ist wirr erzählt. Wohin soll eigentlich Aladin’s Und Ali Baba’s Reise führen?

Daten:
Autor: Shinobu Ohtaka
Verlag: Kazé

Vorheriger Band: [Manga] MAGI #35 – THE LABYRINTH OF MAGIC
Folgender Band: [Manga] MAGI #37 – THE LABYRINTH OF MAGIC