[Manga] KILLING BITES #3

Auf einer einsamen Insel findet die ‘Destroyale’ statt. Ein großes Battle-Royale Turnier der vier Handelshäuser. Je drei Teammitglieder treten dabei an und welches zuletzt noch steht, gewinnt. Im Kampf ist alles, selbst töten erlaubt. Hitomi gehört dafür zum Haus Ishida. Gleichzeitig sitzt Nomoto an einem Schachbrett artigem Spieltisch, von wo aus er seine Figur steuert. Er vertraut Hitomi und hofft, dass diejenige mit den schärfsten Reisszähnen gewinnt.
Elsa oder besser ‘Brute Cheeta’ ist in eine Falle von ‘Brute Cobra’ und ‘Brute Geeko’ gelockt worden. Einem Ort mit baufälligen Hütten und ohne Kameraüberwachung, wodurch am Spieltisch keiner sehen kann, was dort geschieht. Cobra ist bekannt für seine Brutalität und bereitet sich vor Cheeta zu vergewaltigen. Währenddessen steckt ihr Bruder Taiga ebenfalls in Schwierigkeiten. ‘Brute Gorilla’ und ‘Brute Crocodile’ wollen ihn gemeisnam stoppen. Doch einen Tiger drängt keiner in die Enge, er weiß sich steht’s zu befreien. Nomoto kann nicht zulassen, das Elsa alleine kämpft und macht seinen Spielzug. So betritt Hitomi das Feld, die sich wegen der Herausforderung die Krallen leckt.

Fazit:
Die Turnier Handlung ist verständlich momentan mehr ein Szenario, denn es geht um die Duelle der Brute’s gegeneinander. Um die Spannung aufzubauen teilen sich die Kämpfe auf. Hier bleibt das Augenmerk auf den Sympathieträgern, darunter Okajima, der dem Duell des Tigers beiwohnt. Da gerne mit dem Sexappeal gespielt wird, haben Elsa und Hitomi sehr gefährliche Momente. Während oft Erotik nur angedeutet wird, geht es bei KILLING BITES direkter zu. Cobra hat klare Vorstellungen und setzt sie fast um. Im Ganzen sind die Kämpfe der Brutes im Mittelpunkt. Diese begeistern durch Vielseitigkeit und harte Kampfmoves. Wunderbar zeichnerisch dargestellt mit viel Dynamik, reissen sie mit und besitzen auch Feingefühl bei den emotionalen Momenten. Erfrischend sind kleine Elemente mit Rückblenden in die Vergangenheiten der Figuren, wodurch ihnen Tiefe gegeben wird. Zusätzlich fließen Informationen aus dem Tierreich ein, die Fähigkeiten und Stärken der Brute’s erklären. Der Druck des Bandes gut. Zusätzlich gibt es zwei Farbseiten.
Dramatische, spannende Kämpfe mit ungewissem Ausgang und viel Feingefühl. Hinzu wird eine Priese Erotik in Szenen und Bild gelegt, was alles auflockert. Der Humor ist sarkastisch und ironisch, was leider in den einfachen Dialogen etwas untergeht. Was aber mehr zählt, Hitomi hat coole Fights.

Daten:
Autor: Shinya Murata, Kazasa Sumita
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Manga] KILLING BITES #2
Folgender Band: [Manga] KILLING BITES #4

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.