[Manga] KILLING BITES #1

Als ein alter Arbeitskollege sich bei Nomoto meldet und ihn zum Mädchen aufreissen einlädt, glaubt er an eine tolle Party. Doch als dieser dann mit seinen Kumpels ein hübsches, vollbusiges Mädchen in den Wagen, dessen Fahrer er ist, zerrt und es vergewaltigen will, schlägt sein Gewissen an. Sogleich hält er an und will dazwischen gehen, doch überraschend tritt das Mädchen neben ihn. Sie hat all seine Begleiter getötet und ihn wird dieses Schicksal erspart, wenn er sie zu einem Schrottplatz bringt. An diesem Ort findet sich ein freier Platz wo Zweikämpfe abgehalten werden, die sogenannten ‘Killing Bites’ und das Mädchen ist eine der Kämpfer. Die Duelle werden von vier einflussreichen Handelshäusern abgehalten, die damit die Herrschaft über die japanische Wirtschaft festlegen. Noch überraschter ist für Nomoto, das sich der Kontrahent des Mädchens in den Löwenmenschen ‘Brute Leo’ verwandelt. Es kämpfen keine normale Menschen, sondern Hybriden miteinander. Auch das Mädchen nimmt animalische Züge an. In Form eines Honigdachses nimmt sie das Duell auf und weist sogar den König der Könige in die Schranken. Für Nomoto kommt alles wie ein seltsamer Traum vor. Als er erwacht liegt sogar das hübsche Mädchen, dessen Name Hitomi er inzwischen aufgeschnappt hat, halbnackt neben ihm. Da er zu ihren einzigen Kampfinvestor zählt, soll er auf sie aufpassen. Nomoto ahnt, das es nicht nur chaotisch wird, sondern gefährlich.

Fazit:
Schnell wird der Leser, eigentlich aus Nomoto’s Sicht, in die Handlung gezogen, was sich sogleich in dramatische Kämpfe gipfelt. Die Idee der Hybriden ist eine interessante Idee und da gerade die Girls im Mittelpunkt stehen, wird mit Erotik und besonderen Einblicken gespielt. Ungewohnt sind ebenfalls die Zwischenszenen, die ins Tierreich gehen und so bestimmte Eigenarten erklären. Im ersten Band wird zunächst wert auf die Einführung der Hauptfiguren und des Grundszenarios gelegt, sowie Hintergrundinformationen eingeflochten. Wer Okajima sich genau ansieht, wird die Hommage an Hugh Jacksons Darstellung von Wolverine erkennen, insbesondere die Frisur mit den Koletten. Überhaupt wissen die detaillierten und durchdachten Zeichnungen zu gefallen. Action ist dynamisch, die Mädels sexy und geizen nicht mit Reizen. Der Band ist wirklich gut auf hellem Papier gedruckt und hat zwei Farbseiten. Die Übersetzung ist gut, auf den Punkt gebracht, während das Original etwas mehr umschreibt. Leider vernachlässigt man den sarkastischen und ironischen Unterton und Satzbau. So spricht am Anfang Nomoto’s Kumpel vom “Mädchen aufreissen” und wird schließlich vom Hitomi selbst ‘aufgerissen’.
Der Auftakt zu einer interessanten Battle-Manga Reihe mit sexy Mädels und ihren animalischen Wesenszügen. Die Handlung geht schnell mit den schön inszenierten Kämpfen zur Sache und lässt sich flüssig lesen.

Daten:
Autor: Shinya Murata, Kazasa Sumita
Verlag: Carlsen Verlag

Folgender Band: [Manga] KILLING BITES #2

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.