[Manga] DRAGONBALL #37 – KAIOSHIN

Ein neues Kamsportturnier steht an. Piccolo, Goku, Vegeta, Kuririn und seine Frau C18, sowie der jugendliche Gohan und Videl, Tochter vom Champion Mr. Satan, treten an. Das ist aber noch nicht alles, diesmal gibt es eine Kindersektion in der Vegetas Sohn Trunks und Gokus jüngster Goten mit dabei sind. Zuerst dürfen die Kinder ran und Trunks konnte seine erste Runde für sich entscheiden. Für Goten war es auch leicht gegen normal starke Kinder weiterzukommen, so dass im Halbfinale letztlich Trunks und er gegeneinander kämpfen müssen. Sie liefern sich ein atemberaubendes Duell, das selbst ihre Väter erstaunt. Nur um Haaresbreite gelingt es Trunks den kleinen Goten zu besiegen. Als Gewinner darf er im Finale Mr. Satan gegenüberstehen. Der wiederum erinnert sich an den Kampf gegen Cell und ahnt, wen er leider vor sich hat und sucht fieberhaft nach einem Weg nicht kämpfen zu müssen. Mit geschickten Worten lässt er das Publikum glauben, Trunks den Sieg überlassen zu haben, als dieser ihn mit voller Wucht aus dem Ring kickt. Als nächstes dürfen die Erwachsenen ran, doch Goten und Trunks wollen mitmachen und klauen die Verkleidung vom Kämpfer Mighty Mask. Gleichzeitig fallen Goku zwei seltsame Gestalten auf, die er im Auge behalten will. In Runde Eins tritt Kuririn gegen den großen Orientalen Punta an, doch für einen ehemaligen Schüler des Herrn der Schildkröten, ist Größe kein Problem. Dann darf Piccolo gegen eine der Gestalten mit Namen Shin ran und gibt ohne zu kämpfen auf. Goku ist verwundert und Piccolo nicht minder, denn Shin ist der Kaioshin, der Gott der Kaio zu denen Meister Kaio zählt. Die dritte Runde bestreitet Videl gegen Spopowitsch, einem merkwürdigen Bodybilder mit tätowiertem M auf der Stirn. Sie schlägt sich echt gut, doch mit ihrem Gegner scheint etwas nicht zu stimmen. Selbst als sie ihm das Genick bricht, macht es ihm nichts aus. Als er dann Techniken einsetzt, bei denen selbst Goku merkt, das sie Spopowitsch Fähigkeiten übersteigen, hofft er auf Videls Aufgabe. Doch das Mädchen hat einen eisernen Willen und lässt sich lieber Krankhausreif prügeln. Schließlich muss sie Gohan dorthin bringen und Goku holt von Meister Quitte Magische Bohnen. Bei solchen Gegnern ist er lieber auf alles vorbereitet. Dann ist das Match Gohan gegen Kibito, dem Diener des Kaioshin, dran, doch zuvor gibt er Videl eine Magische Bohne, die sie sogleich heilt. Kibito bittet Gohan sich in einen Super-Saiyajin zu verwandeln, weil er seine Kräfte kennenlernen will und er tut es. Da greifen Spopowitsch und sein Partner Yamuh ein, saugen ihm die Energie ab und fliegen davon. Der Kaioshin, Goku, Piccolo, Vegeta und Kuririn folgen ihnen. Dabei erfahren sie, das hinter allem der verschlagene Zauberer Babidi steckt, der eine grauenvolle Kreatur, das Monster Boo, mit der abgezapften Energie erwecken will.

Fazit:
Es ist doch nur ein Kampfsportturnier, doch Akira Toriyama konzentriert gleich viele Handlungselemente, führt neue Figuren ein und überrascht mit ausgefeilten Wendungen. Auch der Kampf zwischen Trunks und Goten erinnert an den klassischen Kampf Goku gegen seinen Freund Kuririn. Kurz, der Autor zitiert sich mal wieder selbst. Obwohl der Kampf wieder in den Mittelpunkt gerät, vermischt er diesen geschickt mit Humor und lockert so das Geschehen auf. Im Gesamten wird so die ganze Palette geboten, die ein Leser benötigt: Spannung, Dramatik, Wendungen und Emotionen. Kleine Anmerkung am Rande, der Erstauflage dieses Bandes lag eine 16 seitige Leseprobe von Toriyama’s Serie DR. SLUMP bei.

Daten:
Autor: Akira Toriyama
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Manga] DRAGONBALL #36
Folgender  Band: [Manga] DRAGONBALL #38

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.