[Manga] DETEKTIV CONAN #87

U_9079_1A_EMA_DETEKTIV_CONAN_87.IND8Die Polizisten-Mordserie in Kawanakajima spitzt sich zu und Kommissar Yamato scheint der Täter zu sein. Conan ist nicht davon überzeugt und sucht Beweise, um den echten Täter zu überführen.
In einem Hotelrestaurant lernen Conan, Ai, Professor Agasa, Ayumi, Genta und Mitsuhiko die konkurrierenden Schauspielerinnen Saya Kitami und Kyona Shono kennen, die sich gerade um die besten Blog Posts streiten. Conans Bekannte Sakurako betreut die launische Kyona Gerade als er mit seinen Freunden das Restaurant verlassen wollen, bemerkt er, das Sakurako versucht von der Rezeptionen den Schlüssel zu Kyona’s Zimmer zu bekommen, da diese nicht antwortet. Weil er sich auch Sorgen macht begleitet Conan seine Bekannte und findet die Schauspielerin tot vor. Ein Mord im abgeschlossenen Raum stellt den kleinen Detektiv und die Polizei vor ein Rätsel.
Ran und Shinichi sind seit Kindestagen Freunde, doch wann Begann dieser besondere Moment. In einem Rückblick hat die kleine Ran Probleme im Kindergarten und trifft dort einen kleinen hochnäsigen Jungen mit Namen Shinichi. Ihm fällt auf, das der Kindergärtner sich merkwürdig gegenüber dem Mädchen verhält und schußfolgert mögliche unlautere Absichten wie ein echter Detektiv. Dieser kann sein Verhalten logisch aufklären und den Verdacht entschärfen, doch das überzeugt den kleinen Ermittler nicht. Was nun?
Auf dem Nachhauseweg von der Schule lesen Conan und Ai die neusten Klatschnachrichten. Eine Schlagzeile berichtet von der Liebe zwischen dem Fussballer Ryusuke Higo und der Sängerin Yoko Okino. Gerade für Kogoro bricht eine Welt zusammen, denn wie kann sein Schwarm Yokjo ihm dies antun. Da taucht Ai in der Detektei auf und beauftragt Kogoro der ‘Affäre’ auf den Grund zu gehen. Dies macht er liebend gern. Im Geheimen hat es Ai Higo angetan. Zusammen mit Conan besuchen sie das Restaurant des ehemaligen Fussballers Teiya Asuka, wo die Turteltäubchen sich aufhalten sollen. Plötzlich wird der Besitzer ermordet aufgefunden und Higo und Yoko gehören zu den Verdächtigen.

Fazit:
Diesmal wird nicht nur Abwechslung durch die unterschiedlichen Fälle geboten, besonders interessant ist die Geschichte ums Kennenlernen von Ran und Shinichi, worauf Fans lange warten mussten. Gerade dieser Fall ist gut aufgebaut, zeigt junge Versionen der Helden und ihrer Eltern, sowie wird durch die Erzählung von beiden Seiten unterschiedlich beleuchtet. Dabei lässt die Geschichte Humor mitfließen. Gosho Aoyama deutet hier möglichen Missbrauch an, doch lässt den Fall in eine andere Richtung gehen. Ein Thema, was für einen Jugendmanga recht gewagt wäre. Wie zeitlos DETEKTIV CONAN überhaupt ist, ist in einem Hintergrund festzustellen. Die Handlung spielt gut zehn Jahre vor der Haupthandlungszeit und doch sind modernste Smartphones und Tablets zu sehen. Hoffentlich wird hier noch mehr zukünftig erzählt, denn dieses Abenteuer ist einfach zu schnell zu Ende. Überhaupt treten zahlreiche längere nicht gesehene Figuren auf wie Kommissar Yamato, Yoko und Higo, die sich einer großen Beliebtheit erfreuen. Ihre Fälle sind gut konzipiert und spannend, aber leider auch dadurch vorhersehbar, da sie zwar Verdächtige sind, aber der Leser weiß, sie sind nicht Täter. Der Druck ist auf hellem Papier gut gelungen und auch die Übersetzung gefällt.
Dank der Kennlern-Geschichte von Ran und Shinichi einer der wichtigsten Bände und absolut lesenswert. Spannend, lustig, sowie ernst an den richtigen Stellen.

Daten:
Autor: Gosho Aoyama
Verlag: Egmont Verlag
Cover, Motive: © MEITANTEI CONAN Gosho Aoyama/Shogakukan

Vorheriger Band: [Manga] DETEKTIV CONAN #86
Folgender  Band: [Manga] DETEKTIV CONAN #88

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.