[Manga] DETEKTIV CONAN #83

Im letzten DETEKTIV CONAN Band wurde Masumi gebeten ein Geheimnis um ein Ferienhaus zu lösen. Da es alleine keinen Spaß macht, nimmt sie Conan, Ran und Sonoko mit. Die eigentliche Geschichte ist recht gruselig. Im angrenzenden Wald hat eine in rot gekleidete Frau ihren Mann ermordet und konnte dort vor der Polizei untertauchen. Weil sie nie gefasst wurde, geistert sie noch immer im Wald umher und soll ebenfalls für den Tod einer Studentin verantwortlich sein. Schon auf dem Weg zum Ferienhaus glaubt Sonoko diese Frau zwischen den Bäumen gesehen zu haben. Aber sie tut es als Gespinst ab. Im Haus lernen sie die Gäste kennen, von denen sie plötzlich einen Tod im Bad unter roten Tomaten begraben finden. Hat ihn die Frau in Rot getötet? Beim tieferen Graben stellt sich heraus, das die Studentin eine gemeinsame Freundin war und Masumi und Conan vermuten eher hier einen Zusammenhang, als mit der Frau in Rot. Leider sehen sie nicht die weibliche Gestalt im roten Kleid am Waldrand, wenn sie es täten, wäre ihre Schlussfolgerung anders?
Durch das gemeinsame Abenteuer wollen Ran und Sonoko wissen, wie Masumi eigentlich lebt und begleiten sie in ihr angemietetes Hotelapartment. Dabei begegnen sie dem Romantik Schriftsteller Keigo Hiura und erfahren, dass sich mehrere Verleger fast um seine Manuskripte schlagen, da er ziemlich in Verzug ist. Plötzlich hallt ein Schrei durchs Hotel. Conan und Masumi sind alarmiert und finden einen verängstigten Portier vor. Er hat eine tote Frau entdeckt, die sich als Assistentin von Hiura herausstellt. Die jungen Detektive haben sogleich einen Verdacht, leider hat aber der mögliche Täter ein wasserdichtes Alibi.
Zusammen mit den Detective Boys erlebt Conan die erste Falllösung in Tokyo und Osaka gleichzeitig. Eigentlich wollten Conan, Ai, Genta, Mitsuhiko und Ayumi im Park Fussball spielen, doch der Regen verhinderte es, weshalb sie zu Professor Agasa gehen. Plötzlich rennen ein paar Leute an ihnen vorbei und einer stolpert über Conan. Dabei fällen dem Mann einige Tüten mit seltsamen Pflanzenblättern aus der Tasche. Der kleine Detektiv schaltet sofort und weiß, dass es sich um Drogen handelt. Leider kann er den Mann nicht aufhalten. Da entdeckt er ein nasses Notizbuch, was der Flüchtige verloren hat. Drinnen findet sich ein Code, der Hinweise auf den nächsten Drogen Übergabeort gibt. Als Conan wegen zu vielen Lösungsideen der Kopf raucht, hört er plötzlich die Stimme von Heiji Hatori. Mitsuhiko hat ihn angerufen, weil er ja Conans Lehrmeister ist. Dies beantwortet Conan mit einem schmunzeln. Gemeinsam finden sie heraus, dass sich der Code ebenfalls auf Osaka anwenden lässt und dort die Übergabe stattfindet. Also muss Heiji ran und hat schnell einige Verdächtige ausgemacht. Unerwartet flirtet einer davon mit Kazuha und das verwehrt Heiji jeden klaren Gedanken.
Einige Tage später besuchen die Kinder zusammen mit Ran das Aquarium und die Delphinshow. Während Ran so auf die Fische in den Becken schaut, muss sie unweigerlich einige Zeit zurückdenken. Sie war schon einmal hier und zwar mit Shinichi. Leider wurde auch diesmal die Romantik durch einen Mord gestört, den der Oberschülerdetektiv aufklären musste.

Fazit:
Auch dieser DETEKTIV CONAN bietet spannende Fälle, wobei der Hauptfall mit der ‚Frau in Rot‘ mit mystischen und leicht unheimlichen Elementen spielt. Die Einleitung war bereits im vorherigen Band, wobei nun der spannende Mittelteil und die überraschende Auflösung zu lesen ist. Der zweite Fall im Hotel von Masumi leitet das romantische Grundthema, welches sich bis zum Ende hin durchzieht ein. Die Fälle sind sehr unterschiedlich zum einen mythisch und rätselhaft sowie überraschend. Da Masumi noch immer ein Geheimnis mit sich trägt, zeigen sich diesmal Hinweise und ein neues Rätsel darauf. Bei dem Detective Boys Abenteuer geht es um die Lösung eines Codes, der sich rein auf die japanischen Verhältnisse gründet und für nicht ortskundige schwerer nachzuvollziehen ist. Dies tut dem Ganzen keinen Abbruch, da er durch die parallele Geschichte mit Heiji sehr lustig ist. Der Fall im Aquarium beginnt leider erst richtig im folgenden Band, doch nach langer Zeit gibt sich der ältere Conan also Shinichi die Ehre. Diesmal wieder im Rückblick. Interessant ist die Tatsache, das Ran eine Zeitangabe äußert. Ihr Besuch mit Shinichi war erst ein Jahr her und dies schien vor dem Beginn seines Schrumpfens gewesen zu sein. Dies würde bedeuten, dass alle Abenteuer von Conan aus den letzten 82 Bänden in 21 Jahren der Erscheinung in einem Jahr geschehen sind. Lustig, aber wer die Reihe verfolgt, weiß das Gosho Aoyama seine Reihe versucht alterslos zu halten, damit sie noch lange weitergehen kann.
Noch etwas anderes zeichnet diesen DETEKTIV CONAN Band aus, es gibt einen Bonusteil mit einem Gosho Aoyama Interview, sowie Angaben für die Entwicklung seiner Figuren und Gedanken über ihre Zukunft. Dies macht für Serienfans den Manga zu absoluten Muss.

Daten:
Autor: Gosho Aoyama
Verlag: Egmont Manga Verlag
Cover, Motive: © MEITANTEI CONAN Gosho Aoyama/Shogakukan

Vorheriger Band: [Manga] DETEKTIV CONAN #82
Folgender  Band: [Manga] DETEKTIV CONAN #84

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.