[Manga] DETEKTIV CONAN #76

Mal wieder steht Conan vor einer Leiche, doch diesmal fühlt er sich wie gelähmt. Der Tote sitzt mitten auf der Toilette in Kogoros Detektei. Daneben eine gefesselte und geknebelte junge Frau. Das jemand so in seinem Heim stirbt, verunsichert den kleinen großen Meisterdetektiv. Solch Fallbeginn erlebte Conan bisher noch nie. Nach der Aussage von Fräulein Kashitsuka hatte sich der Täter als Kogoros Assistent ausgegeben und sie dann überfallen. Zuvor lockte dieser Kogoro durch einen Trick vom Büro fort. Weil sie so viel durchgemachte, möchte der Detektiv die junge Frau nach Hause bringen, begleitet von Ran, Conan und seinem echten Assistenten Turo. Kaum in der Wohnung finden Toru und Kogoro dort ein Abhörgerät, das sie zu einer weiteren Leiche führt. Doch Fräulein Kashitsuka zur Rede stellen können sie nicht mehr, sie ist verschwunden und Conan auch. Hat sie den kleinen Jungen entführt und vielleicht doch eine Mörderin? Die Drei nehmen Kontakt zu Professor Agasa auf, der in Conans ‚Detective Boys‘ Abzeichen einen Sender einbaute. So macht sich Agasa zusammen mit Ai und Nachbar Subaru, ebenso wie Kogoro, Rann und Toru auf Conans Signal zu folgen. Ebenso tut es Masumi gleich, die während eines Telefonats mit Ran von allem erfuhr. Was nicht einmal Conan mitbekommt, die gerissene Vermouth von der Schwarzen Organisation verfolgt das ganze Geschehen und hat einen Spion zwischen Conans Freunden.
Kaum ist dieses gefährliche Abenteuer überstanden, darf Conan zusammen mit Professor Agasa, Ai, Genta, Mitsuhiko und Ayumi an einer Grillparty des Ehepaars Sumika und Takushi Konno teilnehmen. Die Beiden wollen sich bei den Kindern bedanken ihnen vor einiger Zeit geholfen zu haben. Leider geraten die Zwei leicht in einen Streit miteinander und als plötzlich Ayumi sieht, wie Sumika mit dem Messer auf ihren Mann im Wohnzimmer losgeht, holt sie schnell die Anderen, doch zu spät. Scheinbar hat Takushi sich wehren können und in Notwehr seine Frau niedergestochen. Während sie ins Krankenhaus gebracht wird, denkt Conan über alles nach und ist skeptisch, ob es wirklich nur Notwehr war.
Im dritten Fall wird Inspektor Takagi entführt und über einen Tablet-PC sehen Conan und die ‚Detective Boys‘ zusammen mit Sato und Megure ein Video von seinem Aufenthaltsort. Er liegt gefesselt und geknebelt auf einem Brett in luftiger Höhe. Um seinen Hals ist ebenfalls ein Seil und sobald er vom Brett fallen würde, würde er sich selbst erhängen. Nun muss Conan schnell alle Hinweise entschlüsseln, um seinem Freund zu helfen, sowie herausfinden, warum Takagi überhaupt in dieser Situation ist.

Fazit:
Die Drei Fälle in diesem gut aufgemachten Band sind mal wieder durchweg gelungen und überraschen durch ihre Auflösung, obwohl es nicht ganz stimmt. Leider hat der letzte Fall sein Finale erst in Band 77. Gerade in den ersten Beiden Fällen wurden zahlreiche Informationen zu den roten Fäden im Hintergrundplott von Detektiv Conan um die Schwarze Organisation gestreut. Das bisher unbekannte Mitglied mit dem Codenamen Bourbon scheint jemand zu sein, den Conan gut kennt und auch die Figur Masumi offenbart erste Ansätze, warum sie mehr als normal an Conan interessiert ist.
Die Übersetzung des Bandes ist diesmal sehr gelungen und alles liest sich flüssig. Freunde des kleinen Detektivs werden wieder ihre helle Freude haben, da so viele beliebte Charaktere dabei sind und durchweg Spannung geboten werde. Einziger Wehrmutstropfen, das auf die Rettung von Takagi einige Zeit gewartet werden muss, bis der nächste Band erscheint.

Daten:
Autor: Gosho Aoyama
Verlag: Egmont Manga Verlag
Cover, Motive: © MEITANTEI CONAN Gosho Aoyama/Shogakukan

Vorheriger Band: [Manga] DETEKTIV CONAN #75
Folgender  Band: [Manga] DETEKTIV CONAN #77

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.