[Manga] ATTACK ON TITAN #17

Der Aufklärungstrupp hat Eren und Historia aus der Ritualhöhle gerettet. Adelsherrscher Rod Reiss spritzt sich aus Verzweiflung während der Bereifung ein Serum und verwandelt sich in einen gigantischen unförmigen Titanen. Mit seinem Wachsen zerstört er die Tragesäulen und reißt die Höhle ein. Um den Einsturz zu verhindern, verwandelt sich Eren erneut in einen Titanen und schafft erstmals die körperliche Verhärtung. Eine Fähigkeit mit der Annie sich in einen Kristall einhüllte, sowie jenen Titanen aufwiesen, die in den riesigen Schutzmauern versteckt sind. So rettet Eren wiederum den Aufklärungstrupp. Inzwischen kriecht der Reiss Titan durch die Wälder und setzt alles durch seine kochend heiße Körpertemperatur in Brand. Im Gegensatz zu anderen Abnormalen hat er keine Kontrolle über sich und folgt nur Instinkten. Sein Ziel ist der Bezirk Orvud. Kommandant Ervin und Levi wissen, er muss aufgehalten werden, denn sonst schiebt er sich bis ins menschliche Zentrum wodurch alle in Gefahr geraten. Zusammen mit Eren entwickeln sie einen waghalsigen Plan.

Fazit:
Ein zentraler Handlungsabschnitt wird abgeschlossen und zahlreiche Erklärungen präsentiert. Die Fähigkeit des ersten Königs über die Titanen und der Grund, warum die Familie Reiss herrscht, sind interessant geschildert, aber verwirrend aufgebaut. Während die Herkunft der Titanen mystisch und geheimnisvoll erzählt ist, deutet die Macht des ersten Königs eher auf so etwas wie Magie oder eine übernatürlichen Fähigkeit. Irgendwie harmoniert es nicht. Der Abschnitt mit dem Kampf gegen den Reiss Titanen ist spannend und actionreich inszeniert. Zwischendurch gibt es eingebundene, emotionale Rückblenden mit Levi’s Vergangenheit und seinem Ziehvater dem Killer Ackermann. Zeichnerisch spielt Hajime Isayama mit vielen Details bei den Hintergründen und Charakteren. Gleichzeitig sind ihm die Figuren wichtiger und er legt Wert auf Emotionen. Im Ganzen passt hierzu der gute Druck auf hellem Papier.
Mit einem großen Showdown, der von Spannung, Action und Dramatik lebt, wird ein wichtiger Handlungsbogen abgeschlossen, sowie dann neue Weichen gelegt. Hier zeigt sich wie gut die Hauptfiguren miteinander harmonieren. Trotz einer Kinoreifen Erzählung ist es Schade, das Isayama sich zu sehr auf Eren konzentriert. Mikasa, die ebenfalls eine wichtige Rolle spielte ist erneut, nicht einmal auf Nebenfiguren Niveau. Hier vergeudet der Autor großes Potential, weil gerade Eren früher von Mikasa’s Stärke profitierte. Dennoch ist ein unterhaltsamer, spannender Band entstanden.

Daten:
Autor: Hajime Isayama
Verlag: Carlsen Verlag

Vorheriger Band: [Manga] ATTACK ON TITAN #16
Folgender Band: [Manga] ATTACK ON TITAN #18

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.