[Manga] AKAME GA KILL! ZERO #1

Akame und Tsukushi sind begabte Teenager, die im Wanderzirkus Ensembles Sabatini als Artisten ihr Dach und Brot verdienen. Nach einem durch die beiden Mädchen gewonnenen Kampf gegen Banditen vertraut der Zirkusleiter, dass sie zu den Rebellen gehören, die gegen die korrupten Mächte der Kaiserstadt vorgehen. Da zeigen Akame und Tsukushi ihre Unbekannte Seite und töten alle Mitglieder des Wanderzirkus. In Wahrheit gehören sie zu einer geheimen Killereinheit des Kaiserreiches. Vom skrupellosen Ausbilder Gozuki genannt Vater wurden sieben Kinder zu gefährlichen Attentäter ausgebildet. Zu ihnen gehört auch die junge Akame, welche besonders mit dem Schwert tödliche Angriffe ausführt. Ihre Motivationsquelle diese sehr harte Ausbildung durchzuziehen ist es ihre jüngere Schwester wiederzusehen. Diese wurde in die Kaiserstadt versetzt zu einer anderen Killereinheit, welche Stärke durch Medikamente erhält. Um skrupelloser und härter zu werden, bekommt Akame schwere Aufgaben, die ihre angeborene Gutherzigkeit zerstören soll, doch beginnt innerlich ihre Taten anzuzweifeln.

Fazit:
AKAME GA KILL! ZERO betrachtet die Vorgeschichte der zwei Schwestern Akame und Kurome, welche später in die Serie AKAME GA KILL! endet. Wer die Hauptserie kennt, ist im Vorteil, da er gewisse Dinge erahnen kann. Zu diesem Zeitpunkt der Geschichte hat das böse Kaiserreich zu mächtig, doch es wird nicht verschwiegen wie korrupt und hinterhältig es ist. Diese Seite, wie damit Akame und Kurome manipuliert werden, wird offen eingeflochten. So gestaltet sich Akame’s Veränderung interessanter und emotionaler. Die Szenen sind offen brutal und tödlich, schließlich stehen Mörder im Mittelpunkt. Im ersten Band liegt das Augenmerk auf die Vorstellung des derzeitigen Kaiserreiches und der Hauptfiguren, sowie die manipulative Ausbildung der Schwestern.
Wie AKAME GA KILL! wird ZERO von Takahiro geschrieben, welcher die optische Umsetzung Mangaka Kei Toru anvertraut. Sein Style ist lebendig und immer in Bewegung, wodurch eine Dynamik und Dramatik gerade in den Action Momenten entsteht. Dazu ist er offen in der Brutalität, wodurch gelungen der Kontrast zwischen Gut und Böse herauskommt. Ebenso weiß er mit Emotionen aller Art zu spielen. Inhaltlich baut Takahiro geschickt Elemente und Verweise zur später spielenden AKAME GA KILL! Handlung ein. Vom Druck her ist der Band sehr gut und besitzt helles, weisses Papier. Weiter gibt es zwei Farbseiten und zwei Seiten Bonus mit humorvollen Szenen.
AKAME GA KILL! ZERO erzählt die Geschichte von Akame und Kurome, wie sie in jungen Jahren zu Killern ausgebildet werden und Missionen erfüllen. Zunächst baut sich die Welt auf und stellt die Figuren vor. Dies zeigt sich brutal und gleichzeitig unterhaltend. Akame’s Leben ist spannend und macht neugierig auf mehr.

Daten:
Autor: Takahiro, Kei Toru
Verlag: Kazé

Folgender Band: [Manga] AKAME GA KILL! ZERO #2