[Hörspiel] CAPTAIN FUTURE (5) – MOND DER VERGESSENEN

captain_future_5Auf dem Planetenmond des Jupiters Europa trifft Captain Future eine besorgte Joan Landor. Ihr gemeinsamer Freund Ezella Garnie ist spurlos verschwunden. Eine Spur führt in die weiten der Planetengebirge, wo die Beiden Hinweisen über verschwundene, ältere Menschen nachgingen. Dabei stießen sie auf Gerüchte vom ‚Zweiten Leben‘. Ist auf dem Europa möglicherweise der legendäre Jungbrunnen versteckt? Future, Otto und Simon wollen tiefer ins Gebirge vordringen, doch Joan fürchtet eine Falle, denn jeder in der Galaxis weiß, das Ezella ein Freund Captain Future ist und er nach ihm suchen würde. Dennoch läßt er sich auf das neue, unbekannte Abenteuer ein, da seine Neugier dem Mysterium auf dem Grund zu gehen größer ist.

Fazit:
Ein Captain Future Hörspiel untermalt durch die kultige Musik des Anime und den bekannten Sprechern nach einer Kurzgeschichte von Edmond Hamilton. Diesmal macht sich die Future-Mannschaft auf das Geheimnis des ‚Zweiten Lebens‘ aufzudecken. MOND DER VERGESSENEN ist eine von vier Kurzgeschichten Edmond Hamilton’s, die im Buch DER TOD VON CAPTAIN FUTURE aus dem Golkonda Verlag nachgelesen werden kann. Hamilton baut Gedanken und Motive ein, die er bereits im Buch DER TRIUMPH um die Quelle des ewigen Frühlings erwähnte. Diesmal geht er mehr auf die philosophischen Elemente eines Jungbrunnens ein, sowie die Guten und Schlechten Seiten. Da die Handlung sehr gerade ist, fehlt ihr etwas Frisches. Insbesondere lebt sie von der spannenden Erzählart.
Wunderbar mischt Highscoremusic’s Hörspiel lebendige Dialoge mit langen Monologen des Erzählers und untermalt sie mit der Kultmusik von Christian Bruhn, wodurch nicht nur eine nostalgische Atmosphäre entsteht, sondern auch gute, spannende Unterhaltung. Einen großen Beitrag leisten dabei die Sprecher wie Hans-Jürgen Dittberger als Captain Future, Friedrich Georg Beckhaus als Grag, Jochen Schröder als Simon und Wolfgang Völz als Otto, sowie Helmut Krauss als Erzähler. Wegen dem Anime-Ansatz wurden minimale Anpassungen an der Buchvorlage vorgenommen, darunter die Namen wie Joan Randall (Buch) in Joan Landor (Anime). Technisch ist alles hervorragend abgemischt, lediglich die Aufnahme des Erzählers hat viele auffällige Zischlaute bei scharfen Buchstaben wie das S. Dazu ergänzt der Erzähler manchmal die Sprecher mit ‚erwiederte er‘, was den Fluß etwas stört.
Eine spannende, unterhaltsame Geschichte mit vorhersehbarem Verlauf, aber als Hörspiel sehr gut umgesetzt und um emotionale Tiefen bereichert.

Daten:
Autor: Edmond Hamilton
Hörspielskript: Sebastian Pobot
Label: Highscore Music GmbH – Länge: 78 Min.

Amazon_Kauf-Button

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.