[Game] SHADOWS: HERETIC KINGDOMS

Mit einer Mischung aus klassischem isometrischen Action-RPG und neuen Quest- und Game-Elementen präsentiert Publisher bitComposer Entertainment das neuste Werk des slowakischen Entwicklerstudios Games Farm – Shadows: Heretic Kingdoms. Das Rollenspiel ist der Nachfolger des 2004 erschienenen Kult: Heretic Kingdoms und erscheint in zwei Teilen: Buch eins ‚Devourer of Souls’ und Buch zwei ‚Age of Demons’. In der Welt ist der Frieden aus dem Gleichgewicht geraten, Dämonen haben sie überrannt und nur Tod und Verwüstung hinterlassen. Schuld ist die Zerstörung des Godslayer-Schwertes, welches die Verbindung zur ‚Traumwelt’, einer Dimension wo sich die Träume der Sterblichen mit den Seelen der Toten vereinen, zerstörte. Übrig bliebt nur die Weg zur Höllendimension ‚Shattered Heaven’, was den Dämonen ungehindert Zugang zur Menschenwelt verschaffte. Nun hat ein Magier in ‚Shattered Heaven’ einen Devourer überzeugt, den Kampf gegen seinesgleichen aufzunehmen und Ordnung ins Chaos zu bringen, wodurch er nicht nur das Reich der Menschen rettet, sondern hoffentlich auch die ‚Traumwelt’ zurückbringt soll. Devourer sind eine geisterartige Dämonenrasse, die zwischen den Welten wandeln können und sich von den Seelen gefallener Feinde ernähren. Mit der Konfrontation des Magiers beginnt der Spieler in die Welt von Shadows einzutauchen. Er steuert den Devourer mit seinen Klingen und kämpft sich zu einem alten Gräberschrein vor. Hier liegen die Überreste vom Krieger Kalig, der König der Banditen genannt wurde, vom Bogenschützen und Strategen Jasker und der hübschen Magierin Evia. Alles einst mächtige Menschen und mit einem muss sich der Devourer verschmelzen, wodurch ein neues Wesen, mit den Erinnerungen, der Persönlichkeit des Verstorbenen und der Macht, sowie den Instinkten des Devourers, entsteht. Jeder Charakter, bzw. Charakterklasse hat eine eigene Geschichte, womit der Grund zum wiederholten durchspielen schnell gegeben ist. Wichtigster Aspekt der Verschmelzung ist die Möglichkeit den gleichen Ort auf zwei Ebenen zu besuchen.

Fazit:
So kann der Spieler als Mensch Gegenstände zerbrechen und Items aufsammeln, sowie Wände einschlagen. Nun können Horden von Gegner auftauchen, die immer respawnen. Hier muss zum Devourer gewechselt werden, da der Anführer der Horden in der Schattenwelt sitzt und so lange seine Untergebenen auf den menschlichen Charakter hetzt, bis er besiegt wird. Hier zeigt sich, wie wichtig es ist zwischen den Welten zu springen. Die so vom Devourer gesammelten Seelen können eingesetzt werden, nicht nur um sich bei bedarf zu heilen, sondern auch um eine andere physische Gestalt für neue Fähigkeiten anzunehmen. Das übersichtliche Skillmenü ist auf zwei Ebenen aufgebaut, die des Devourer und die seiner physischen Körper. Im Inventory werden eingesammelte Items nutzbringend eingesetzt, um die Fähigkeiten zusätzlich zu verbessern. Dazu kommt ein Fertigkeitsbaum, bei denen die unterschiedlichen Geisterkräfte und Magien über Erfahrungspunkte erworben werden können. Ein Journal, das alle Geschehnisse dokumentiert und eine Landkarte vervollständigen das Menü. SHADOWS mischt geschickt die Action-RPG Elemente, also vielseitige Kämpfe, Waffen, Rüstung und Fähigkeiten aufleveln, mit neuen dynamischen Elementen wie komplexe Rätsel lösen und Geschicklichkeitspassagen. Ebenso wichtig ist die ausführliche, verschachtelte und mysteriöse Geschichte, bei der umfangreiche Gespräche mit den Charakteren geführt werden müssen, um diese zu entdecken. Dazu kommen Entscheidungen, wie ob wir jemanden töten oder helfen, die auf die Handlung Einfluss nehmen und das Schicksal der Hauptfigur bestimmen. Dazu kommen reichlich interessante Nebenfiguren, unzählige umfangreiche Areale zum erforschen und kämpfen, sowie abwechslungsreiche Quests. Nicht vergessen darf man den spannenden Weltenwechsel, womit doppelte Herausforderungen geboten werden. Oft sind Lösungen erst sichtbar, wenn die normale Welt und Schattenwelt genau untersucht wurde. Sehr schön ist auf jeden Fall der Spielumfang mit den unterschiedlichen Wegen und Konfigurationen, so dass darin zwischen sechzig und neunzig Stunden Gameplay verborgen sind, vor allem wenn Kaligs, Jaskers und Evias Geschichte verfolgt wird.
Spielerisch ist es leicht hineinzufinden, da sich Shadows an dem klassischen isometrischen RPG System orientiert und bekannte Elemente und Steuerungen benutzt. Die Grafik ist ansprechend mit flüssigen Animationen inszeniert. Locations wurden vielseitig und mit hübschen Details designt und spiegeln stets die düstere Welt wieder. Auch die Cinematics können sich sehen lassen. Epische Musik und gefühlvolle Soundkulisse unterstützen die Atmosphäre wunderbar. Dazu zählt auch die volle Synchronisation in Deutsch und Englisch.
Stolz sind die Entwickler für die englische Fassung den britischen ehemaligen ‚Doctor Who’ Schauspieler Tom Baker mit seiner markanten Stimme gewonnen zu haben, welcher auch im Vorgänger zu hören war. Das vielversprechende RPG Shadows: Heretic Kingdoms erscheint als Retail-Box mit Karte und Soundtrack, sowie Digital. Enthalten ist das komplette erste Buch ‚Devourer of Souls’ und der kostenlose Download für Buch zwei ‚Age of Demons’ im Frühjahr 2015. Für die Zukunft plant Games Farm nicht nur Anregungen und Vorschläge der Communitiy in Add-On’s und Updates umzusetzen, auch ein Multiplayer Modus ist in Arbeit.

Daten:
Label: bitComposer Entertainment / Games Farm
System: PC
Art: Rollenspiel
Schwierigkeitsgrad: Mittel
USK: 16

In abgewandelter Form erstmals erschienen in: Nautilus – Abenteuer & Phantastik, www.fantasymagazin.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.