[Game] ONE PIECE – PIRATE WARRIORS 2

Ruffy und seine Freunde werden von der Marine eingekesselt und müssen kämpfen. Plötzlich schießt ein Knock-Up-Stream, ein gigantischer Wasserstrahl, aus dem Meer und katapultiert die Thousand Sunny in den Himmel und ins dortige Land Skypia. Hier herrscht Gott Enel und greift die Strohhüte an. Ruffy kommt nicht Drumherum ihn zu bekämpfen und findet daraufhin ein seltsames Muschel-Dial. Da es ohne Funktion ist, steckt er es ein. Schnell reisen die Strohhüte zurück ins Blaumeer, leider ist die Marine unter Vize-Admiral Smoker weiterhin hinter ihnen hier. Um sie abzuschütteln landen sie an der verbotenen Insel Punk Hazard. Hier gibt es zwei Zonen, die des Eises und des Feuers. Ruffy und seine Freunde kämpfen sich zu einem Laborkomplex durch, wo er ein weiteres seltsames Muschel-Dial findet. Bei genauerem umschauen entdeckt er tausende von diesen Dials. Plötzlich leuchtet seines von Skypia auf und reagiert mit den Anderen, woraufhin ein seltsamer lilafarbener Nebel allen entströmt. Diese hüllt sowohl Marinesoldaten, als auch Zorro, Sanji, Brook, Chooper, Robin und Franky ein. Der lila Nebel bleibt wie eine Aura um sie herum und lässt die Augen aufleuchten, dazu kommt eine Angriffslust, die Ruffy zu spüren bekommt. All seine Freunde sind plötzlich nicht mehr auf seiner Seite. Da bleibt ihm nicht übrig als mit Nami, die ebenfalls noch normal zu sein scheint, zu fliehen. Weil auch Marine Soldaten betroffen sind, entschließt sich Smoker mit Ruffy ein Bündnis einzugehen. Gemeinsam muss er seine Freunde bekämpfen, um sie von dem Bösen Einfluss zu befreien. Dabei sucht er viele Bekannte Orte, wie die Fischmenscheninsel, Marineford, den Arlong Park, das Baratie oder Impel Down auf und stellt fest, seine Freunde machen es ihm nicht leicht, da sie sich starke Verbündete zur Seite geholt haben.

Fazit:
PIRATE WARRIORS 2 setzt zwar zeitlich an, wo Teil 1 aufhört, also nachdem sich die Strohhüte nach zwei Jahren der Trennung wiedervereint haben, doch das war es schon. Dies dient halt als Ausgangspunkt, weil die Charaktere in der Zeit nicht nur ihr Aussehen veränderten, sondern auch ihre Fähigkeiten weiterentwickelten, mit denen nun gespielt werden darf. Der Untertitel des Spiels “One Piece Dream Story” lässt schon die alternative Richtung erahnen. Dies hat natürlich den Vorteil Figuren wie Whitebeard und Ace, die in der Manga-/Anime-Reihe verstorben sind, mit ins Boot zu holen. Während sich im ersten Teil noch Geschicklichkeitspassagen mit Kämpfen mischten, wurde nun alles auf die Kämpfe reduziert. Die Geschichte selbst wird in kurzen Zwischensequenzen oder leicht animierten Szenen erzählt. Ansonsten heißt es gegen Horden von einfachen Gegnern und schwereren Kämpfern zusammen mit den eigenen Verbündeten zu kämpfen. Dafür muss in jeder Map, die aus zahlreichen Territorien besteht, jede vom Feind besetzte erobert und sich sozusagen zum Boss-Gegner vorgearbeitet werden. Nebenbei gibt zahlreiche Nebenmissionen zu bewältigen, sei es gegnerische Kommandanten oder spezielle Gegner auszuschalten, sowie Verbündete im Kampf unterstützen. Da jeder Gegner, Freund und Verbündeter eine eigene Energieleiste besitzt kann nicht nur gesehen werden, wann man siegt, sondern auch wenn Freunde und Verbündete zu viel verloren haben und der Spieler helfen muss. Dann werden der Hilferuf und der Aufenthaltsort auf der Karte eingeblendet. Beim Hilfsbedürftigen angekommen, ist er gleich zu sehen, da ihn ein grüner Kreis umgibt. Dort einfach hineinlaufen reicht, um diesem Lebensenergie zu übertragen. Ganz wichtig sind aber auch die grundsätzlichen Kampfbedingungen zu beachten, die vor jedem Kampf eingeblendet werden. So ist ein Kampf z.B. verloren, wenn ein bestimmtes Gebiet vom Feind erobert oder ein bestimmter Verbündeter besiegt wird. Jeder besiegte Gegner bringt Punkte, um den Charakter aufzuleveln, was nicht nur neue Fähigkeiten freischaltet, sondern auch die Energieleisten verlängert, um häufiger besonders starke Attacken mit Haki einzusetzen. Dann gibt es auch eine Freundesanzeige, ist diese aufgeladen, kann mit dem Drücken der R2 Taste ein vorher ausgewählter Freund uns im Kampf unterstützen, was sich auch bei größeren Gegnern bewährt. Wichtig sind auch die zahlreichen Truhen in den Arealen von denen es drei Verschiedene gibt. Normale Holztruhen enthalten Energieextras für die Lebens-, Freundes- und Haki-Anzeige und Schatztruhen tragen Münzen und Berry (Geldwährung von One Piece) in sich. Während des Kampfes tauchen dann besondere Schatztruhen, zu erkennen an der Krone oben drauf, auf mit besonderen Münzen. Grosse Gegner lassen auch Extras, wie Münzen fallen, die unbedingt aufgesammelt werden sollen.
Die ausgewählte Spielfigur sollte in mehrer Hinsicht verstärkt werden. Was bedeutet, das ein Levelaufstieg und die verbundene Verlängerung der Energieanzeigen nicht ausreichen. Alle eingesammelten Münzen beinhalten, Energie-, Angriffs- und Verteidigungswerte und können in Münzfächer des Charakters einsortiert werden. In Kombination mit anderen Münzen erhöhen wird unsere Energieanzeigen und verbessern Fähigkeiten, wie eine schnellere Aufladung der Freundesanzeige. Alte Level erneut zu spielen bringt Vorteile, da doppelt eingesammelte Münzen, auch jene aufleveln, was dann auch ihren Effekt verstärkt oder Berry einbringt. Mit den Berry können nicht nur allgemeine Extras, wie Videos oder Charakterbilder gekauft werden, sondern auch die anderen spielbaren Charaktere aufgelevelt werden. Grenze ist immer der bisher höchste erspielte Level. Dies macht es zwar einfach nicht jeden Charakter durch spielen aufzuleveln, ist aber auch sehr wichtig, denn sie die Freunde agieren ja oft als KI-Partner in den Arealen. Sind sie hochgelevelt, halten sie zum Beispiel länger durch. Die Freunde, die durch die Freundesanzeige gerufen werden können, leveln sich durch den häufigen Einsatz ebenfalls auf, was einen längeren Einsatz, stärkere Angriffe und Combos zur Folge hat. Dieses Aufleveln hat nichts mit dem eigentlichen Charakterleveln zu tun.
Insgesamt gibt es 36 spielbare Charaktere von Ruffy und seinen Freunden über die Geisterprinzessin, Kurzan, Ace, Whitebeard über Jinbei bis zu Opa Garp und Schlangenkaiserin Boa Hancock. 18 davon können als Freunde zur Seite stehen. In der Storyline gibt es 18 Stages zu bewältigen, sowie 18 Freundemissionen, um sie für den Einsatz freizuschalten. Weiter gibt es Stages für Herausforderungen, die während des Spiels freigeschaltet werden. Ansonsten ist im Hauptmenü noch der Onlinemodus, wo im üblichen Multiplayer mit- und gegeneinander gespielt werden kann. In einer Galerie gibt es Informationen zu den Charakteren zu lesen, aber auch die Extras wie Videos, Bilder, Audios und Münzen zu betrachten.
Grafisch wird schon viel geboten und dank des Cellshading Look bleibt der bekannte Animelook erhalten. Hier und da sind die Texturen etwas matschig, was schade ist. Ein wenig Grundmaterial wurde von Teil 1 übernommen und auch die Engine hat sich kaum verbessert. Dennoch sieht alles klasse und hübsch aus und begeistert. Die Musik und der gut ausgesteuerten Sound lässt nicht nur die Boxen beben, sondern überträgt auch Spielbegeisterung. Die Sprache der Figuren ist Japanisch, wobei lobenswert alle ihre Stimmen aus dem Original Anime haben. Natürlich wäre eine eingedeutschte Version, nur mit unseren One Piece Serien Sprechern toll gewesen, aber die deutschen Untertitel und Menüs entschädigen durch ihre hervorragende Lokalisierung. Da die Steuerung einfach gehalten ist, ist der Spieler schnell im Kampfgeschehen. Dennoch sollte das Spiel nicht unterschätzt werden, selbst an den ersten Maps, die vielleicht nicht schwer sind, können locker 20 bis 40 Minuten am Stück verbracht werden. Dazu kommt ein steigender Schwierigkeitsgrad, der echt Herausforderungen bietet.
ONE PIECE – PIRATE WARRIORS 2 ist natürlich für den One Piece Fan ein Muss und wird diesen begeistern. Interessant ist, dass als das Spiel entwickelt wurde im Manga noch nicht der Punk Hazard Arc zu lesen war, aber dieser natürlich optisch eingebaut werden musste. Gleiches gilt für die Figuren Trafalgar Law, Smoker und Kurzan mit ihrem neue Welt Aussehen, was auch noch für den Leser unbekannt war. Dies zeigt halt, wie weit Eiichiro Oda mit der Geschichte in seiner Planung ist.
Das Spiel ist nur für die PS3 erschienen und über den PSN Store gibt es inzwischen DLC’s und neue Kostüme zu erwerben. Das Spiel erschien als Collector’s Edition mit einer Figur von Ruffy aus dem Film ONE PIECE Z, sowie als Digitaler Download. Hier gibt es eine sogenannte Robin Edition, mit zwei zusätzlichen Herausforderungen und Kostümen für Robin, die es leider bisher nicht separat zu erwerben gibt. Nur in Japan ist von PIRATE WARRIORS 2 auch eine Version für PLAYSTATION VITA erschienen, besitzt man diese gibt es u.a. Sondermünzen für die PS3 Version.

Daten:
Label: Bandai Namco
System: PS3
Art: Action, Adventure
Schwierigkeitsgrad: Mittel
USK: 12

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.