[Game] BEACH SPIKERS

Die GameCube Konsole von Nintendo ist bereits etwas älter, doch darauf erschienen einige hervorragende Spiele und darunter das Sportgame BEACH SPIKERS von SEGA. Der Spieler muss sein Team aus zwei Beach Volleyballerinnen durch Herausforderungen und Turniere führen.

Fazit:
Es ist die Arcade Umsetzung des gleichnamigen Beach Volleyball Automaten und dementsprechend ist die Steuerung recht einfach. Benötigt werden gerade mal der A und B Button. Für kurze Unterhaltung sorgt der Arcade Modus. Wer mehr will, für den ist die “World Tour (Welttournee)” zu empfehlen. Natürlich darf der “Versus Modus” nicht fehlen, wo man mit bis zu 4 Freunden zusammenspielen kann. Also für Abwechslung ist gesorgt. Gespielt wird nach den typischen Volleyball Regeln. Die Spielfigur kann z.B. normale Aufschläge machen, aber auch Finten und Schmettern. Eingeführt in die einzelnen Techniken wird über ein ausführliches Tutorital, wo zu Jeder zahlreiche Übungslektionen vorliegen. Aus insgesamt 16 weiblichen Teams wählt der Spieler seinen Favoriten aus. Wem dies nicht reicht, der kann sich bei der “World Tour” individuelle Spielerinnen zusammen basteln. Eine eindruckvolle Option bei der “World Tour” ist der Einbau eines RPG Prinzips. Grundsätzlich wird der Team Partner ausschließlich vom Computer gesteuert, anfangs ist dieser jedoch recht unbeholfen. Durch nach gespielten Matches verteilten Punkten, sollte die Partnerin bis zur perfekten Spielerin aufgelevelt werden. Es hat Sinn die Teammoral im Auge zu behalten, die bei 50 Prozent anfängt und auf das Zusammenspiel mit der KI-Partnerin Einfluss hat. Dies wird immer in den Halbzeiten geregelt, indem man die Partnerin lobt, kritisiert oder einfach nur schweigt. Hier sollte abwogen werden, was man auswählt, z.B. spielt der Spieler und der Computer schlecht, sollte besser geschwiegen werden, verpasst die Partnerin immer wieder den Ball, hilft nur kritisieren, mit dem Erfolg, das sie im Rest des Spiels tatsächlich besser spielt. Der “VS Mode” macht am meisten Spaß, wenn bis zu 4 Freunde zusammenspielen. Zu Zweit kann gegeneinander oder zusammen gegen den Computer angetreten werden. Lustig sind die kleinen Minispiele, die zwischendurch bewältigt werden müssen und die irgendwie an „Mario Party“ erinnern. Also Wettrennen am Strand und Geschicklichkeitsübungen. Ach ja, es dürfen auch nicht die versteckten Arenen fehlen, die erst freigespielt werden müssen.
Alles im allem hat SEGA ein sehr gutes Sportspiel für den GameCube hingelegt, das etwas Abwechslung von Fußball oder Tennis bietet. Eine Besonderheit damals, der 60Hz Modus, mit dem die Optik etwas besser war. Die Grafik ist trotz der Zeit noch schön, die Animationen flüssig und immer noch stimmig. Auch die „nackte Haut“ kann sich sehen lassen. Klar, dass es heute besser geht, doch 2002 war es ein echter Hinkucker.
Mir macht BEACH SPIKERS auch heute noch Spaß und wer den GameCube hat, sollte ihn mal herauskramen und das Spiel ausprobieren. Wer nur das Spiel selbst hat, kann es übrigens auch auf der Wii Konsole spielten, die für alle GC Spiele kompatibel ist, einzig und allein wird ein GC Controller benötigt. Ist halt ein Hinkucker und das liegt nicht nur an den zahlreichen Bikini Sportlerinnen.

Daten:
Label: Infogrames / Sega
System: Nintendo GameCube
Art: Sport
Schwierigkeitsgrad: Leicht
USK: 0