[Film] STAR WARS – DER AUFSTIEG SKYWALKERS

Imperator Palpatine lebt! Auf einem fernen, unbekannten Sith Planeten hat er über Jahrzehnte seine Rückkehr vorbereitet und eine gewaltige Armee an Sternenzerstörer mit Todesstern Waffen ausgestattet geschaffen. Kylo Ren, der ihn dort aufgespürt hat, erhält den Auftrag Rey zu töten und erhält im Gegenzug die Macht über seine Flotte. Zur selben Zeit trainiert Rey hart unter der Aufsicht von Leia Organa, um ein Jedi zu werden. Auch der Widerstand ist über Palpatines Rückkehr besorgt und beschließen ihn zu suchen, doch dafür brauchen sie einen von zwei existierenden Sith-Wegfinder. Zusammen mit Poe, Fin, Chewbacca, C-3PO und BB-8 fliegen sie im Millenium Falcon zum Wüstenplaneten Pasaana. Dort treffen sie Lando Calrissian, der ihnen erzählt, das auch Luke Skywalker nach dem Wegfinder suchte. Letztlich finden sie einen Hinweis auf ihn, werden aber von Kylo Ren gefunden. Dabei kommt es zum Kampf gegen Rey. Kann sie ihn aufhalten? Wie auch immer das Duell ausgeht, das Schicksal der Galaxis steht auf dem Spiel.

Fazit:
Der Abschluss dieser neuen Trilogie überrascht gleich in den ersten Sekunden bei der berühmten Laufschrift mit den Worten, das Imperator Palpatine lebt, sowie Kylo Ren’s Suche mit dem Sith-Wegfinder. Unabhängig der Handlung selbst, stutzt der Zuschauer, denn es gab in den beiden Filmen zuvor keinen Hinweis auf den Imperator, noch wie Kylo Ren seinen Wegfinder gefunden hat. Dies ist aber auch kein Wunder, so durfte jeder Regisseur sein eigenes Drehbuch umsetzen, wodurch laut einem Interview von J.J. Abrams seine Ideen beginnend mit DAS ERWACHEN DER MACHT von Regisseur Rian Johnson bei DIE LETZTEN JEDI verworfen wurden und er viele Elemente wie Snoke beendete. Nun hat Abrams seine Vorstellungen fortgeführt, was letztlich stark zu sehen und spüren ist, denn oft hat er Dinge zurecht gerückt und wieder fokussiert. Die Geschichte von Rey wird nun offenbart und auf eine harte Probe gestellt. Ähnlich wie in ERWACHEN geht es erneut um eine Suche, diesmal ist es ein Weg zum Imperator über einen Artefakt. Dies hat etwas von Indiana Jones und bringt das Abenteuer Gefühl zurück. Alle Blicke lasten auf Rey und auch auf Kylo Ren, die beide die Fäden zusammenlaufen lassen, bis eben zum großen Finale, was auch als Duell Sith gegen Jedi bezeichnet werden kann. In dieser Szene sind übrigens alle großen Jedi’s zu hören und nicht nur jene aus den Kinofilmen, so sind ebenfalls Luminara Unduli und Ahsoka Tano aus der Serie THE CONE WARS und Kanan Jarrus aus REBELS dabei. Sonst sind es: Yoda, Obiwan in Form von Alec Guinness und Ewan McGregor, Qui-Gon Jinn (Liam Neeson), Mace Windu (Samuel L. Jackson), Anakin Skywalker (Hayden Christensen) und Darth Vader (James Earl Jones). Auch wenn die Handlung etwas sprunghaft und holpern ist, weiß sie zu unterhalten, sowohl in ruhigen Momenten, die teils emotional gestaltet sind, aber auch in packenden Kampfszenen. Dazu ist alles sehr visuell verpackt und eindrucksvoll dargestellt. Unvergessen ist Rey und Kylo Ren’s Kampf auf einem Stück des Todessterns mitten im Meer während gewaltige Wellen dagegen schlagen. Zum Abschluss kehren dazu einige Veteranen zurück, Mark Hamill als Luke und Billy Dee Williams als Lando Calrissian, sowie Ian McDiarmid als Palpatine. Bei Carrie Fisher war es schwerer, denn leider war sie zu Drehstart bereits verstorben, weshalb viel unbenutztes Material aus den vorherigen Teilen benutzt wurde. Sie hat sogar einen längeren Auftritt als gedacht und steht wunderbar in Szene. Highlight ist ebenso die wunderschöne Musik von John Williams mit unvergessenen Themes.
Vielleicht sollte noch einmal erwähnt werden, das ursprünglich JURASSIC WORLD Regisseur Colin Trevorrow für den Film geplant war, aber seine Ideen gefielen wohl nicht völlig, weshalb er aus kreativen Gründen zurücktrat und Abrams das Zepter gab. Da aber Elemente seiner Vision im Film zu sehen sind, ist er als Drehbuchautor mitgelistet.
J.J. Abrams hat trotz zahlreicher Schwierigkeiten mit DER AUFSTIEG SKYWALKERS einen unterhaltsamen Film inszeniert, der sowohl visuell beeindruckt als auch oft die klassische Trilogie zitiert. Diesmal besonders DIE RÜCKKEHR DER JEDI-RITTER. Warum musste es eigentlich wieder eine Trilogie werden? Durch die angesprochenen Änderungen hätte er lieber daraus zwei Filme machen sollen, wodurch die Handlung flüssiger und ausgefeilter gewesen wäre. Man hätte allem eben den Druck der drei Filme nehmen müssen. Unabhängig aller Kritik, DER AUFSTIEG SKYWALKERS bringt STAR WARS Feeling mit und weiß damit zu begeistern.

Daten:
Label: Disney Studios, Lucasfilm
Regie: J.J. Abrams
Darsteller: Daisy Ridley, Adam Driver, Mark Hamill, John Boyega
Musik: John Williams – Kamera: Dan Mindel
Länge: 142 Min. / Jahr: 2019