[Film] RESIDENT EVIL – DAMNATION


Den amerikanischen Special-Agent Leon S. Kennedy verschlägt es ins kleine europäische Land Ostslavien. Hier herrscht Krieg zwischen Regierung und Rebellen, die gegen Unterdrückung und Ausbeutung seitens der Herrschenden kämpfen. Nun steht der Verdacht im Raum, dass bioorganische Waffen, bekannt als BOWs, von den Rebellen eingesetzt werden und Leon soll herausfinden, ob dies der Wahrheit entspricht. Als kurz nach Leons eintreffen im Land die US-Regierung ihn zur Rückkehr beordert, weigert er sich, denn er befürchtet mit dem Einsatz der BOWs ein zweites Raccoon City. Die amerikanische Stadt, die durch die Züchtungen und Zombie-Viren des Umbrella Konzerns starb und die er als einer der wenigen Überlebenden verlassen konnte, bevor sie völlig ausgelöscht werden musste. In einer Tiefgarage trifft er auf seinen sterbenden Kontaktmann und wird von einer BOW namens Licker attackiert. Mit Mühe kann er den Licker zurückdrängen, aber nicht verhindern, dass er im Kampf das Bewußtsein verliert. Als Leon aufwacht findet er sich auf einen Stuhl gefesselt wieder. Der Rebellenanführer Buddy und sein Companion JD glauben in ihm einen amerikanischen Saboteur gefunden zu haben. Ebenfalls im Raum befindet sich einer der “Ältesten”, wie die großen Rebellenanführer genannt werden. Zu Leons erschrecken muss er feststellen, das dieser den Licker über einen Las Plagas Parasiten kontrollieren kann. Soldaten der Regierung tauchen auf und Leon gelingt die Flucht. Dabei rettet er JD das Leben und hat einen Verbündeten gefunden. JD gibt Leon Hinweise, wo die Kontrollparasiten gelagert werden, doch als er dort eintrifft erwartet ihn nicht nur ein leerer Koffer, sondern ebenfalls eine alte Bekannte – Ada Wong. Steckt sie mit hinter dem Einsatz der BOWs oder ist die Sache ganz anders, als er es glaubt?

Fazit:
Dies ist nach dem erfolgreichen RESIDENT EVIL – DEGENERATION, der zweite CG Movie mit Leon in der Hauptrolle. Da die Geschichte eine kleine Vorgeschichte zum Spiel RESIDENT EVIL 6 bildet, war es erfreulich, das er kurz vor Spielveröffentlichung erschienen ist. Erzählt wird eine einfache und doch verschachtelte Geschichte mit Überraschungen und Wendungen. Fans der Spiele wird es freuen erneut Leon und diesmal auch Ada zu sehen, da gerade Ada durch ihre besondere Beziehung zueinander in DEGENERATION vermisst wurde. So sind ihre verbalen Schlagabtausche deshalb mehr als ein Genuss und deuten so einiges an. Von der Inszenierung her ist DAMNATION ruhig und gruselig, aber auch rasant und actionorientiert. Alle Figuren haben großartige Szenen ohne sich die Show zu stehlen. Beachtenswert gut sind die CG Animationen. Auch wenn sie auf Motion Capturing basieren, sind die Graphiken sehr real und flüssig. Selbst die fiktive Hauptstadt beeindruckt; die Designer haben es geschafft den Stil Osteuropas einzufangen und so zu bauen, dass man fast glauben könnte die Stadt existiert. In Japan kam der Film in 3D in die Kino, weshalb häufig der ‘etwas springt/ greift in die Kamera’ Effekt zu sehen ist. Bisher ist eine Home 3D Version des Films außerhalb Japans nicht geplant.
Für die deutsche Synchronisation wurde auf weniger bekannte Sprecher zurückgegriffen und Sascha Rothermund ersetzt Oliver Mink, welcher Leon in DEGENERATION sprach. Dennoch ist die Synchro recht gut gelungen, auch wenn Ada Sprecherin Rita Ringheanu etwas mehr Erotik in die Dialoge zu Leon hätte legen können. Sehr interessant ist die Tatsache, das Capcom selbst die Stimmen von Leon und Ada im Englischen austauschte, während es im Vorgänger noch die gewohnten Stimmen aus den Spielen wie RESIDENT EVIL 4 waren. Für die Kontinuität vertonen ebenfalls die neuen Stimmen im englischen und deutschen das Spiel RESIDENT EVIL 6.
Als Bonusmaterial gibt es zwei sehenswerte Dokumentationen, es wird die Geschichte der Las Plagas Parasiten erklärt und die Entstehung des Films. Das Gag-Reel beinhalten Szenen aus dem Film, mit anderen Dialogen, die spaßig sein sollen. Nur für Blu-ray Besitzer gibt es eine Konzeptart-Galerie zu bewundern. Vermisst habe ich nur den Teaser Trailer, da er eine nicht verwendete Szene beinhaltet.
DAMNATION ist eine würdige Spieleverfilmung und wird nicht nur Fans gefallen.

Daten:
Label: Sony Pictures
Regie: Makoto Kamiya
Musik: T’S Music Co, Ltd
Stimmen: Sascha Rothermund, Rita Ringheanu
Länge: 100 Min. / Japan: 2012
Format: 16:9 – 1.78:1
Ton: Deutsch DTS-HD MA 5.1, Englisch DTS-HD MA 5.1
Extras: Dokumentationen, Gag Reel, Konzept-Kunstgalerie

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.