[Film] MISSION: IMPOSSIBLE – FALLOUT

Ethan Hunt hat das Syndikat mit den verräterischen Agenten gestoppt, sowie ihren Anführer Solomon Lane festgenommen. Leider war das nur die Spitze des Eisbergs. Das Syndikat hat sich erholt und ihre neuen Führer, die sich die Apostel nennen, wollen zurückschlagen. Ziel ist es drei Plutonium-Kerne zu erbeuten, um drei Atombomben zu bauen. Hunt und sein Team sollen das Plutonium in Berlin sicherstellen, doch geraten in eine Falle. Während er eines der Teammitglieder rettet, wird das Plutonium gestohlen. Dies führt dazu, dass die CIA Hunt nicht mehr traut. Ein unbekannter Doppelagent und Verräter mit Namen Lark scheint der Schlüssel. Die CIA nimmt kein Blatt vor den Mund, sie traut sogar Hunt zu eigentlich Lark zu sein. Doch der gibt nicht auf und muss deshalb mit dem CIA-Agenten August Walker zusammenarbeiten. Die Spur führt nach Paris zu einer Musikveranstaltung, wo Lark das Plutonium kaufen will. Dort treffen sie leider nur seinen Vertreter, von dem sie einen Kontakt erfahren. Hunt gibt sich als Lark aus und trifft die Unterwelthändlerin White Widow. Sie will das Plutonium verkaufen, doch dafür soll Hunt eine Mission erfüllen. Er soll Solomon Lane befreien. Hunt ist mit sich im Konflikt, denn den gefährlichsten Verbrecher der Welt kann man nicht freilassen. Aber vielleicht ist dies der einzige Weg die Welt zu retten.

Fazit:
Geschickt wird die Handlung des Vorgängers ROGUE NATION weitergeführt und dies ohne sich zu wiederholen. MISSION: IMPOSSIBLE bedeutet Action voller Adrenalin, Teamwork und unmögliche Aussichten, um die Welt zu retten. Verfolgungen zu Fuss, mit dem Auto, Motorrad, Lastwagen, Boot und Hubschrauber. Mittdrin ist natürlich Tom Cruise und da er selbst die Stunts macht, zeigt dies, wie viel davon real inszeniert wurde. Klar kommt auch der Computer zum Einsatz, aber Cruise war nicht abzuhalten, so sehr, das er zwei Fussverletzungen davon trug, wodurch der Dreh kurzzeitig unterbrochen werden musste. Eine Szene davon, wie er auf ein Hausdach springt ist sogar drin geblieben, samt schmerzhaftes humpeln. Die Actionszenen sind dramatisch und spannend inszeniert, sowie wissen zu unterhalten. Dazu wurden beeindruckende Orte und Kulissen gewählt. Einige der Landschaften sind einmalig schön. Ohne Ethan Hunt’s IMF Team geht aber nichts und so freut es Simon Pegg und Ving Rhames dabei zu haben, die Beide sorgen für Humor zwischendurch. Cruise ist oft zu ernst, eher ironisch, anders passt es nicht. Auch wenn meist Cruise zu sehen ist, sind Pegg und Rhames gut eingesetzt und bereichern die Handlung. Als weiblicher Part mischt Rebecca Ferguson als Ilsa Faust aus ROGUE NATION mit und tritt Cruise sozusagen in den Allerwertesten. Alec Baldwin und Angela Bassett sind als Vorgesetzte zu sehen, doch mit Superman alias Henry Cavill als CIA Agent August Walker hat Cruise einen ebenbürtigen Partner. Sie harmonieren im Spiel und Cavill weiß, wie er den harten Jungen verkörpert. Grandios die Kampfszene auf der Toilette, bei der nichts trocken bleibt. Nichts von jenem würde ohne einen würdigen Bösewicht funktionieren. Sean Harris zeigt Lane wunderbar eiskalt, voller Fanatismus. Mit White Widow, die sexy und taff von Vanessa Kirby gespielt wird, fügt sich ein interessanter Charakter ins MI Universum hinzu.
Cruise über seine Reise im Film: „Ganz zu Beginn des Films sieht man das Buch ,Die Odyssee‘; es wurde nicht ohne Grund ausgewählt. Die Reise meiner Figur, Ethan Hunt, und ihres Teams ist selbst eine Odyssee, die von der klassischen griechischen Sage inspiriert ist und sie auf gewisse Weise auch reflektiert. Es ist eine epische persönliche Geschichte, und emotional geht es für die Figuren um alles oder nichts.“
Regisseur Christopher McQuarrie, der ebenfalls ROGUE NATION inszenierte, gelingt es die komplexe Handlung optisch eindrucksvoll einzufangen. Dabei schafft er zahlreiche spektakuläre Bilder. Alles untermalt von Lorne Balfe’s (Terminator Genisys) dramatischer Musik. Übrigens im ersten Trailer sind einige Szenen zu sehen, die es nicht in den fertigen Film geschafft haben.
FALLOUT ist ein cooler Spionage Action Thriller mit einer spannenden Geschichte und vollgepackt mit spektakulären Actionszenen. Ethan Hunt ist nicht aufzuhalten. Ob in Paris mit dem Motorrad oder im Luftraum mit dem Hubschrauber. Toll. Dazu harmonieren die Schauspieler und bereichern mit Lebendigkeit und dem richtigen Maß an Humor. Actionfilm des Jahres, der wie eine brennende Zündschnur funktioniert. Dramatik bis zum explodierenden Finale.

Daten:
Label: Paramount Pictures
Regie: Christopher McQuarrie
Darsteller: Tom Cruise, Henry Cavill, Simon Pegg, Rebecca Ferguson
Musik: Lorne Balfe – Kamera: Rob Hardy
Länge: 147 Min. / Jahr: 2018